Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.494 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LARISSA821«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Wehrlos
Verfasser: Nora Benrath (2)
Verlag: HarperCollins (443)
VÖ: 27. Dezember 2022
Genre: Thriller (8218)
Seiten: 400 (Taschenbuch-Version), 401 (Kindle-Version)
Themen: Entführungen (2263), Fehler (555), Gefahr (1987), Internet (611), Mütter (1025), Töchter (767)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
0%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,43 (91%)
1
71%
2
14%
3
14%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 7 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Mieke muss ihre Tochter Nele retten, nachdem sie von in einen dunklen Wagen gezogen wurde. Im Darknet werden Hinweise gefunden.
Lesermeinungen (10)     Blogger (2)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. Februar 2023 um 17:35 Uhr (Schulnote 1):
» So spannend…

… und dies von Anfang an! Nele wird entführt und niemand kann was tun. Als Leserin würde ich sehr gerne eingreifen und Nele helfen. Aber leider geht das nicht.

Der Schreibstil und der Krimi waren von Anfang an sehr fesselnd zu lesen und ich wollte gar nicht mehr aufhören. Teilweise fand ich es für zarte Seelen – nicht für mich- extrem. Denn so eine Kindesentführung geht unter die Haut.

Vor allem gefielen mir die unterschiedlichen Erzählstränge und die kurzen Kapitel. So dass ich während des Tages, wenn ich nur kurz Zeit hatte, ein weiteres Kapitel lesen konnte. Das Buch hat mich gepackt.

Mir gefiel auch die Thematisierung bei Social Media. Das Cover spiegelt die Seelenzerrüttung wieder. Es wirkt so gespenstisch, traurig, mystisch.

Ein Münsterlandkrimi für die Bestsellerliste! Spannend, packend, realistisch und einfach genial.«
  5      0        – geschrieben von ZIMT-ZICKE
Kommentar vom 3. Februar 2023 um 19:05 Uhr (Schulnote 3):
» Wie viel Social Media ist richtig?

Obgleich das Thema in diesem Roman absolut an unsere tatsächlichen Probleme anschließt, ist der Nervenkitzel hier nur frakturiert spürbar.

Der zweite Thriller der Schriftstellerin Nora Benrath wurde am 27.12.2022 durch den Harper Collins Verlag in Deutschland auf dem Markt veröffentlicht.
Ich durfte die elektr. Leseausführung vorab lesen.

Zum Inhalt:
Es geschieht auf einem Spielplatz: umgeben von Kindern und ihren Familienmitgliedern kommt es zu dem Unvorstellbarem. Die kleine Nele wird entführt. Ihre Mutter und auch alle,die davon wissen, geraten in einen Sog aus Sorge, Schuldgefühlen und Angst.
Wann kommt die Kleine wieder? Wird sie verletzt sein?

Das Cover ist mit seiner düsteren Aura ein Eyecatcher und der Titel vermittelt das vorrangige emotionale Trauma aller Beteiligten.
Zudem ist es mit einem "verwaschen" erscheinenden Umgebungsbild dem Thriller-Debutroman der Schriftstellerin sehr ähnlich.
Also: es ist es hier gelungen, einen Wiedererkennungsfaktor und Eyecather der "Nora Benrath Thriller" zu kreiieren.

Meine persönliche Leseerfahrung:

Aufbau, Personen, Spannung, Lesefluss

Gleich zu Beginn gibt der Klappentext viel von spannenden Möglichkeiten vorab preis. Somit erscheint der strukturelle Aufbau der Story, davon überholt worden zu sein.
Die Personen kommen immer mal wieder zu Wort und wurden zu einem gewissen Maß vorgestellt.
Allerdings ist es aufgrund der vielen Protagonisten zu einem "Wirr-Warr" von Menschen und situativen Involvierungen gekommen.
Unterm Strich sind es zu viele Akteure, die vom Eigentlichen ablenken.
Es werden eine große Zahl möglicher Fährten gelegt, die jedoch zum Ende hin nicht 1:1 aufgelöst werden.
Das hat bei mir ein Gefühl der Frustration hinterlassen.

Die Entführung ist sehr spannend, gleich zu Beginn präsentiert worden.
Die folgenden Seiten sind gefüllt mit Fragen, Ermittlungen und emotional herausfordernden Ideen.
Hierdurch wurde der "Ermittler in mir" geweckt und ich beginne mir meine eigenen Gedanken zu den möglichen Tätern und den Fallstricken der Internetpräsenz von uns und unseren Liebsten, zu entwickeln.

Durch die zu Beginn hohe Spannungskurve ist meine Erwartung an weitere Einstreuungen von sehr spannenden Entwicklungen, forciert worden.
Leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt.
Der Lesefluss ist durchweg eher gleichmäßig aber nicht überaus stringend oder flüssig.

Zusammenfassung:
Der 2. Thriller von Nora Benrath ist mit seinem Story-Gerüst ein sehr guter Treffer gelungen. Die Geschichte ist vom Thema spannend.
Die Ausführung bleibt jedoch hinter meinen Hoffnungen zurück.
Die Story hätte von einer Straffung der Geschichte und Fokussierung auf das Elementare sowie eine andere Vorstellung & Reduktion der Charaktere, sehr profitiert.

Fazit:
Es fällt mir nicht leicht diesen Thriller zu bewerten.
Das Thema ist absolut aktuell und hat mich sehr angesprochen.
In der handwerklichen Ausarbeitung bleibt dieser Thriller jedoch inmitten anderer gut konsturierten Spannungsromane und kann keinen Vorsprung in der allgemeinen Bewertung manifestieren.

Ich vergebe 3,5 *Lesesterne & wünsche mir, dass die Autorin in zukünftigen Projekten ihren Blick für den struktuellen Story-Aufbau und Einstreuung von Spannungsbögen noch mehr schärft.

In der Wahl ihrer Themen erreicht sie eine hohe Trefferquote.
Beide Thriller - Themenbereiche zeigen eine großartige Nähe zu unserer heutigen Zeit und deren Gefahren.«
  16      1        – geschrieben von JoanStef
 
Kommentar vom 26. Januar 2023 um 16:13 Uhr (Schulnote 1):
» Fesselnd, eindringlich und erschreckend! Der Alptraum Kindesentführung...!

"Wehrlos" von Nora Benrath ist als Taschenbuch mit 400 Seiten bei Harper Collins Taschenbuch erschienen.

In diesem spannenden Thriller geht es um Mieke und ihre kleine Tochter Nele. Die 4-Jährige spielt mit ihrem Freund auf dem Spielplatz, als sich ein fremdes Mädchen zu den beiden gesellt, dann Nele an der Hand nimmt und sie vom Spielplatz auf die Strasse begleitet, wo ein Auto wartet, das die beiden Mädchen weit weg bringt - entführt! Für die Mutter beginnt ein Alptraum ...

Mieke, die sich mit ihrer Freundin Denise unterhalten hatte, während die Kinder spielten, ist absolut verzweifelt. Und niemand hat die beiden Kinder aufgehalten, niemand etwas Besonderes gesehen, niemand war besonders aufmerksam...

Nora Benrath hat einen eindringlichen Schreibstil, der mich von Beginn an gefesselt hat.Die Entführung, so erschreckend perfide durchgeführt, hat weitreichende Folgen und entpuppt sich schießlich als viel größer als zunächst angenommen. Und so führt die Autorin ihrer Leserschaft deutlich vor Augen, was für Folgen es haben kann, Kinder im www regelrecht zu vermarkten bzw. sein Leben oder das der ganzen Familie so öffentlich zu machen, dass jeder Außenstehende ständig darauf zugreifen kann. Denn nicht jeder führt Gutes im Schilde!

Und auch als Mieke vollkommen am Boden zerstört zu Hause sitzt und auf Neuigkeiten wartet, wendet sie sich immer noch nicht an die Polizei mit ihren Nöten und Sorgen, sondern stellt das Ganze wieder öffentlich - und das können sich die Täter natürlich bestens zu Nutze machen. Mieke & andere Influencer handeln in meinen Augen insgesamt gewissenlos - Hauptsache es gibt Klicks, die erzeugen wohl Kicks...und dann gibt es ja auch immer gratis die neuesten Klamotten, Spielzeuge und haufenweise Publicity, manche Menschen brauchen das halt - und denken nicht nach, was das für Folgen haben könnte...

Einerseits hilft eine breit angelegte Suche mit einem Foto von Nele natürlich, die Bevölkerung aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Andererseits gibt es natürlich immer mehr als genug übereifrige Menschen, die - böswillig oder aufgrund falscher Wahrnehmung - den Ermittlern nur Arbeit machen und auf falsche Fährten führen...oder es macht die Entführer wütend.

Auf alle Fälle gelingt es Frau Benrath ganz vortrefflich, den Zwiespalt deutlich zu machen, der in der Handhabung mit den sozialen Medien entsteht. Und es hilft hoffentlich, einigen Eltern die Augen zu öffnen und vielleicht doch etwas mehr achtzugeben.

Als Charaktere sind Nele und auch Mieke am ausgeprägtesten angelegt, und mit der kleinen Nele habe ich extrem mitgelitten. Mieke ist mir durch ihre Handlungsweise etwas fremd geblieben, da ihre Handlungen so sehr meiner eigenen Meinung widersprechen. Amira hat mir richtig gut gefallen, sie wirkt ausgesprochen authentisch und auch sie befindet sich in einer verzwickten und niederschmetternden Situation.

Auch Ben und Imke mochte ich, die beiden Ermittler sind empathisch und engagiert. Interessant fand ich als Gegenpart Harald, den "alten Hasen" und die unterschiedlichen Herangehensweisen, mit denen hier agiert wurde.

Der Showdown ist ganz schön heftig und ging mir ziemlich an die Nieren, und die Auflösung des Falles konnte mich definitiv überzeugen!

Von mir eine ganz klare Leseempfehlung für spannende Lesestunden zu einer brisanten, hochaktuellen Thematik!«
  19      0        – geschrieben von chuckipop
Kommentar vom 25. Januar 2023 um 15:13 Uhr:
» Soziale Medien gekoppelt an Kindesentführungen – auf Tatsachen fußend!
Aus mehreren Perspektiven fächert der Krimi den Sachverhalt auf: auf der polizeilichen Ebene, der der betroffenen Eltern und auch die Entführer kommen zu Wort. Im Mittelpunkt stehen nicht schulpflichtige Kinder bis zu sechs Jahren, die von ihren Müttern auf Plattformen wie facebook, Instagram, Blogs etc. bildlich in Bestform präsentiert werden. Bestens über solche wehrlosen, schnell verängstigten Kinder informiert gelingt es Entführern wohl leicht, diese am helllichten Tag zunächst unbemerkt zu rauben, um sie in ihrem Netzwerk, im darknet zu handeln wie teure Ware. Welche negativen Folgen für alle Familienmitglieder eine solche Zur-Schau-Stellung auf sozialen Medien haben kann, wird hier detailliert beschrieben, leider nicht durchgehend gleich spannend verarbeitet. Aber dadurch wird die Wichtigkeit dieses Themas um Kindesentführungen in ganz Europa nicht geschmälert. Cover und Buchtitel sind passend ausgesucht.«
  5      0        – geschrieben von easymarkt3
Kommentar vom 24. Januar 2023 um 21:00 Uhr:
» Im Buch geht es um die kleine vier jährige Nele. Diese wird auf einem Spielplatz entführt bzw. wird sie von einem anderen Kind mitgezogen. & in sie verschwinden in einem dunklen Auto. Niemand hat etwas mitbekommen. Die beiden haben zuvor miteinander gespielt. Die Einführer fliehen mit ihr in den Wald. Während die Mutter Mieke sich nur Vorwürfe macht & die Polizei am ermitteln ist, muss Nele Qualen erleiden. & dann kommt auch noch raus das Nele das erste entführte Kind ist.

Die recht kurzen Kapitel machen es leicht durch diese wirklich sehr spannende Geschichte zu fliegen. Durch die verschiedenen Zeit - & Ortsangaben hat man das Gefühl mitten dabei zu sein. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr fesselnd, locker, flüssig & spannend. Dieses Buch zeigt gut auf wie schnell es gehen kann wenn man einfach alles im Netz postet. Man muss eben nicht immer alles ins Netz stellen.«
  5      0        – geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies