Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.502 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »aliya62«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Psy Changeling 21 - Age of Trinity: Echo des Sturms
Verfasser: Nalini Singh (63)
Verlag: LYX (1499)
VÖ: 23. Dezember 2022
Genre: Erotische Literatur (4207) und Fantasy (16760)
Seiten: 464 (Taschenbuch-Version), 465 (Kindle-Version)
Themen: Entscheidungen (2392), Geheimnisse (5699), Gestaltwandler (1172), San Francisco (272)
Reihe: Psy Changeling (29)
Erfolge: 1 × Media Control Top 10 E-Book (Max: 4)
1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 7)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,38 (92%)
1
69%
2
23%
3
8%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 13 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Psy Changeling 21 - Age of Trinity: Echo des Sturms« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 14. Januar 2023 um 12:39 Uhr (Schulnote 1):
» In " Age of Trinity - Echo des Sturms (Psy Changeling 21) " lebt der Mediale Ivan Mercant mit einer sonderbaren Gabe im Gehirn, diese er unbedingt unter Kontrolle halten muss. Darüber weiß außer seiner Großmutter Ena Mercant niemand bescheid und deswegen hält er alle von sich fern und bleibt bei seiner eiskalten Ausstrahlung.
Bis Ivan in einem Trainingslager auf Lei trifft und diese ihn sonderbarer Weise sofort in ihren Bann zieht. Denn plötzlich fühlt Ivan Dinge, die er vorher nur erahnen konnte und die junge Gestalltswandlerin Lei füllt sein tristes dunkles Leben in einen Kokon der Farben.
Doch dann ist Lei genauso schnell wieder aus Ivans Leben verschwunden, wie sie hinein kam. Aber Ivan ist nicht bereit auf Lei zu verzichten setzt alles daran, sie wieder zu finden. Als ihm dies gelingt, kann oder will Lei sich nicht mehr an Ivan erinnern ist von der lebenslustigen jungen Frau meilenweit entfernt.
Was ist Lei geschehen und kann Ivan ihr helfen Antworten auf deren Fragen zu finden und auch Lei wieder für sich gewinnen? Oder ist die Spinne in seinem Kopf (wie Ivan seine Gabe nennt) eine Bedrohung für ihre aufkommende Liebe und was hat es damit auf sich, dass Lei das DarkRiver-Leopardenrudel von Lucas Hunter in San Francisco aufsucht?
Die Story hat mich sofort wieder in den Bann der Reihe gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Lei und Ivan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende, tragische wie auch brisante Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es Lei und Ivan gelungen war Licht ins Dunkle zu bringen und ob es für beide ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 4. Januar 2023 um 21:48 Uhr (Schulnote 2):
» Ich mag die Serie sehr. Das Grundgerüst aus Gestaltwandlern, Medialen und Menschen ist sehr stabil. Es sind lieb gewordene Gruppen die einem mehr oder weniger ans Herz gewachsen sind. Ich habe ihre Entwicklung seit dem ersten Band verfolgt. Mittlerweile, bei Band 21, ist erstaunlicherweise noch nicht die Luft raus. Die Autorin hat es wieder geschafft ein Figurenpaar zu erfinden, das wieder ein paar besondere Eigenarten bzw. eine besondere Vergangenheit hat.
Ivan Mercant wirkt sehr kalt, wie ein Killer, trotzdem verliebt er sich in Soleil eine Gestaltwandlerin, die kein eigenes Rudel hat, beide scheinen Einzelgänger zu sein. Trotz einer intensiven Familie oder ein rudelbedürftige Seele. Wir erleben in diesem Buch viele alte Bekannte, es macht Freude Erinnerungen an voran gegangene Bände abzurufen. Die Geschichte der beiden ist dagegen neu. Das Grundthema dagegen heißt wie in den anderen Büchern: Du bist nicht allein, auch wenn du es vorher warst, jetzt bin ich da.
Das vermittelt ein Gefühl von Wärme und Wohlbehagen beim Lesen.
Gleichzeitig vermittelt die Autorin eine klare Ansage gegen Drogen. Das fand ich gut, wie sie das so locker in einer Liebesgeschichte untergebracht hat.
Es wäre schwierig mit dem Band in die Serie einzusteigen, denn immer wieder taucht die Frage nach den Hintergründen zu den erwähnten Szenen oder Personen auf. Ich musste auch ab und zu nachdenken, wer war das denn nun oder gab es zu dem Paar ein eigenes Buch oder war das nur eine Kurzgeschichte die ich nicht alle gelesen habe.«
  11      0        – geschrieben von Petra Wiechmann
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies