Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.500 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jozan41«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Fang jetzt bloß nicht an zu lieben
Verfasser: Mhairi McFarlane (9)
Verlag: Knaur (1850)
VÖ: 1. Dezember 2022
Genre: Romantische Literatur (30439)
Seiten: 432 (Taschenbuch-Version), 433 (Kindle-Version)
Original: Mad About You
Themen: Fotografen (373), Heiratsanträge (200), Hochzeit (1923), Mitbewohner (381), Trennung (1180)
Erfolge: 1 × Österreich Taschenbuch Top 10 (Max: 7)
1 × Schweiz Taschenbuch Top 20 (Max: 20)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,50 (90%)
auf Basis von drei Bloggern
1
33%
2
67%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
33%
2
33%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Fang jetzt bloß nicht an zu lieben« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 4. Januar 2023 um 21:53 Uhr:
» Zuerst fällt einem das tolle Cover auf. Auch wenn man bei dem Cover nicht darauf kommen könnte, dass das Buch doch so ernst ist. Hier habe ich vorher schon eine kurze Leseprobe lesen können & diese konnte mich direkt fesseln. Als ich das Buch in den Händen halten konnte, habe ich dort direkt weiter gelesen & war direkt wieder gefesselt. Die 34 jährige Harriet ist seit zwei Jahren in einer Beziehung mit Jon. Harriet möchte ihren Freund nicht heiraten & lehnt dieses komplett ab. Zudem kann sie sich ihm gegenüber auch nicht richtig öffnen. Doch dann bringt Jon das Fass endgültig zum Überlaufen. Er macht ihr vor seiner gesamten Familie einen Heiratsantrag. Dies ist ein Trennungsgrund für sie. Dies führt dazu, dass sie aus Not die Untermieterin von Cal wird.
Harriet ist eine wirklich tolle Protagonistin, sie hat Humor. Auch Cal mochte ich sehr. Generell fand ich alle Charaktere gut getroffen, sympathisch & authentisch.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht & angenehm.«
  6      0        – geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar vom 27. Dezember 2022 um 19:08 Uhr:
» Nicht nur eine Liebesgeschichte
Ausgerechnet die Hochzeitsfotografin Harriet Hatley ist strikt gegen die Ehe, Als ihr langjähriger Freund ihr einen Antrag macht, gerät sie in Panik. Sie trennen sich und Harriet braucht dringend eine neue Bleibe. Da kommt das Angebot ihrer Freundin, der Immobilienmaklerin gerade recht. Harriet zieht bei Cal ein, den sie vorher noch gar nicht kennengelernt hat, doch dann nimmt das Chaos seinen Lauf.
Aufgrund des in schönen warmen Farben gehaltenen Covers habe ich bei diesem Buch mit einer RomCom gerechnet. Doch der Schein trügt, denn neben einer romantischen Story, die eher in den Hintergrund gerät, konfrontiert uns die Autorin mit ernsten Themen.
Die Hauptprotagonistin Harriet hat nicht nur mit ihrer aktuell beendeten Beziehung zu kämpfen, sondern muss auch eine heftige toxische Beziehung aus der Vergangenheit aufarbeiten, in der Gaslighting eine große Rolle spielte. Wir lernen Harriet zuerst als eine eher unsichere und unzufriedene Frau kennen, die im Laufe der Story immer mehr an Stärke gewinnt. Auch die anderen Charaktere wurden liebevoll in Szene gesetzt. Die unterschiedlichen Eigenheiten haben mich abwechseln zum Schmunzeln gebracht oder in Wut versetzt.
„Fang jetzt bloß nicht an zu lieben“ war mein erstes Buch der Autorin und der humorvolle Schreibstil hat mir so gut gefallen, dass ich sicherlich noch mehr Bücher von Mhairi McFarlene lesen werden. Ich habe diese humorvolle Geschichte über starke Frauen sehr gerne gelesen und die Romantiker*innen kommen zum Schluss auch noch auf ihre Kosten.«
  11      0        – geschrieben von gerlisch
Kommentar vom 27. Dezember 2022 um 10:21 Uhr (Schulnote 2):
» Die Story ist facettenreich!

Zu den Figuren:
Harriet Hatley ist 34 Jahre alt und eine erfolgreiche Hochzeitsfotografin. Sie ist ein bodenständiger Charakter mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Mit Harriet könnte ich mir unendlich lustige Abende vorstellen, wobei wir über alles und jeden reden würden. Sie ist eine Frau, die ich gerne an meiner Seite hätte.

In diesem Buch springen einige tragende Nebenfiguren durch die Seiten. Allen voran Cal Clarke, der als Redakteur sein Geld verdient. Er ist ein Sonnenschein und trägt das Herz am rechten Fleck.

Zur Umsetzung:
Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich bin sofort im Lesefluss. Ihr Schreibstil ist temporeich, flüssig zu lesen und an den passenden Stellen mit Tiefgang versehen. Ich erfahre einiges von Harriets Leben aus ihrer Erzählung, weil die Geschehnisse in der Vergangenheit liegen, aber die Verbindung zu Jon darf ich einige Augenblicke direkt wahrnehmen und da läuft immer mal die eine oder andere Gänsehaut über den Körper.

Das Buch ist gespickt mit rasanten Wendungen und ich komme kaum hinterher. Das hält meine Leselust sehr hoch und so fliege ich durch die Seiten. Wichtige Themen werden gelungen umgesetzt, auch wenn einiges überzogen wirkt, so hinterfrage ich nicht viel, weil mich die Autorin einfach mitreißt. Das Buch bietet von Anfang bis zum Ende ein hohes Unterhaltungsniveau, das mich lachen, mitfiebern und mitleiden lässt, bis zum letzten Punkt.

Was mir fehlt:'
Die Gefühle zwischen Cal und Harriet kommen mir immer wieder zu kurz.

Mein Fazit:
In „Fang jetzt bloß nicht an zu lieben“, wird es humorvoll, bedrückend, packend und gipfelt in etlichen Überraschungsfeuerwerken, die mich in Atem halten. McFarlane schubst mich mit der ersten Seite in Harriets Leben und ab da bin ich nur noch am Staunen. Immer wenn ich glaube zu wissen, wie der Hase läuft, bin ich doch unwissender als ein Neugeborenes. Der Unterhaltungswert der Geschichte ist hoch, auch wenn mir in der Liebesgeschichte die Emotionen ein wenig zu kurz kommen. Am Ende lässt mich das Buch sehr zufrieden zurück.

Von mir erhält „Fang jetzt bloß nicht an zu lieben“ 4,5 packende Sterne von 5 und eine absolute Leseempfehlung. Wo ich keine halben Sterne vergeben kann, runde ich auf.«
  13      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Kommentar vom 5. Dezember 2022 um 6:59 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Harriet glaubt nicht an Ehe und Romantik findet sie grauenhaft und das obwohl sie eine der besten Hochzeitsfotografinnen ist. Als ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag macht, ergreift sie die Flucht. Plötzlich steht sie ohne Wohnung da und nimmt das Zimmer bei Cal, obwohl sie ihn nicht mal getroffen hat. Als sie sich das erste Mal treffen, ist da nicht grad große Freude und die Dramen sollen noch mehr werden.
Meine Meinung:
Ja, bei der Beschreibung des Buches ist es zu befürchten, dass einen eine platte Liebesgeschichte erwartet, aber zum Glück ist das Buch deutlich und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Das Buch hat natürlich auch die Liebesmomente, aber eben auch Dramen, Missverständnisse und füreinander einstehen. Ich hatte die Hörbuchversion und diese hat mir gut gefallen. Ich fand die Stimme angenehm und auch den Lesestil gut.
Fazit:
Hat mir gefallen«
  7      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 1. Dezember 2022 um 17:32 Uhr (Schulnote 3):
» Unterhaltsamer Roman
Die Hochzeitsfotografin Harriet Hatley glaubt nicht an Romantik und Ehe. Nachdem ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag macht, den sie ablehnt, und und benötigt dringend eine Unterkunft. Deshalb zieht sie bei Cal ein, ohne ihn vorher getroffen zu haben. Und das Chaos nimmt seinen Lauf …
Die Protagonisten werden authentisch, individuell, mit ihren Ecken und Kanten, und überwiegend sympathisch skizziert. In dem Buch werden in verschiedenen Handlungssträngen neben Freundschaft und Liebe, auch ernstere Themen wie emotionales Mobbing oder Diskriminierung angesprochen. Allerdings finde ich, dass sich die Probleme im Laufe des Buches zu sehr gehäuft haben und die Liebesgeschichte findet eher als Nebensache statt. Ebenso konnte ich nicht alle Handlungen nachvollziehen. Der flüssige Schreibstil liest sich angenehm und es gibt immer wieder Szenen zum Schmunzeln, wobei ich mehr Humor aufgrund des Klappentextes erwartete.
Der Roman war unterhaltsam, aber es steht Harriet mit ihren Problemen im Vordergrund.«
  9      1        – geschrieben von isa21
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies