Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.205 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emmy Bohn«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Weihnachtswunder mit Meerblick
Verfasser: Lotte R. Wöss (13)
Verlag: Digital Publishers (534)
VÖ: 27. Oktober 2022
Genre: Romantische Literatur (29790)
Seiten: 280 (Taschenbuch-Version), 277 (Kindle-Version)
Themen: Begegnungen (3624), Flucht (2127), Nordsee (526), Tanten (146), Weihnachten (2553)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,33 (93%)
1
67%
2
33%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 6 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Weihnachtswunder mit Meerblick« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. November 2022 um 12:32 Uhr (Schulnote 1):
» Finde dein Glück.

Mia , das schwarze Schaf der Familie, kann es ihnen nicht recht machen. Ihre Verlobung, eher zweckmäßig als praktisch, findet zwar das Wohlwollen der Familie, aber ihr Herz bleibt auf der Strecke. Kurzerhand beschließt sie die Heirat abzusagen.

Also macht sie sich auf an die Nordsee, zu Tante Hedda, die sich mit der Familie auch nicht grün ist, um dort auf andere Gedanken zu kommen.

Und so beginnt eine wunderbare Wintergeschichte voller aufregender Momente. Mias postive Ausstrahlung und ihre liebenswerte Art machen sie zu einer Buchfigur, der man gerne folgt.

Die Autorin hat hier wieder eine wunderbare Geschichte zu Papier gebracht, die Tiefe hat und zwischenmenschliche Beziehungen zum Thema nimmt. Ihre Protagonisten sind alle gut charakterisiert und wirken authentisch. Hier fühle, leide und freue ich mich mit ihnen. Man ist nicht nur stiller Leser, man fühlt sich mittendrin.«
  9      0        – geschrieben von busdriver
Kommentar vom 22. November 2022 um 10:01 Uhr (Schulnote 1):
» In " Weihnachtswunder mit Meerblick: Nordseeroman " hat Mia noch nicht ihre Berufung gefunden und ist daher das schwarze Schaf in ihrer Familie. Nur die bevorstehende Hochzeit mit dem Anwalt Patrick gibt ihr etwas Ansehen von ihrer Mutter und den älteren Geschwistern.
Doch Mia ist sich bewusst, dass die Ehe mit ihrem Verlobten nicht das ist, was Mia wirklich will und da ihre Familie meint, sie solle sich nicht so anstellen, lässt dies bei Mia den Fluchtreflex ausbrechen.
So macht sich Mia von Salzburg aus nach Büsum, zu ihrer unbekannten Tante Hedda, der Schwester ihrer Mutter. Zu der es bisher keinerlei Kontakt gibt.
Vor Ort wird Mia liebevoll von ihrer Tante willkommen geheißen und hilft dieser in deren gutgehenden Souvenirshop. Aber das dies keine Dauerlösung ist und Mia muss sich überlegen, wie es für sie in Zukunft weitergehen soll.
So trifft Mia auch auf Sebastian, der am Anfang nicht von Mias auftauchen begeistert ist, und nur das beste für Hedda, der Freundin und Geschäftpartnerin seiner Großmutter, möchte.
Das Mia jedoch in Sebastian Gefühle auslöst, die dieser sich nach einem tragischen Ereignis verboten hatte, macht das ganze nicht einfacher.
Auch Mia fühlt in Sebastians Nähe Gefühle, die sie so noch nie erlebte. Jedoch mus Mia erstmals ihr zurückgelassenes Leben bereinigen, um an eine gemeinsame Zukunft zu denken.
Da es Mia meistens gelingt, zwischen zerstrittenen Parteien zu vermitteln, wäre dies ein Ansatz für ihr weiteres Leben, nur bei Sebastian scheint ihre Gabe nicht zu wirken.
Kann es unter diesen Umständen überhaupt eine Chance für Mia und Sebastian geben, oder steht den beiden zuviel im Weg, um gemeinsam glücklich zu werden? Und wie reagiert Mias Familie und Ex-Verlobter zu ihrer ungewöhnlichen Vorgehensweise?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Mia und Sebastian mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende wie auch tragische Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich erfahren wollte, ob es für Mia und Sebastian ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 16. November 2022 um 8:58 Uhr (Schulnote 1):
» Mia sagt ihrer Mutter das sie Patrick NICHT heiraten wird - ja es ist in 4 Wochen aber besser jetzt als nie.

Ihre Mutter und ihre Geschwister können es nicht verstehen.

Patrick sagt Häschen du hast nur kalte Füsse bekommen - NEIN Mia wird einfach nicht ernst genommen.

In ihrer Verzweiflung sucht sie nach Möglichkeiten und findet eine Brief von ihrer Tante aus Büsum.

Mia reist nach Büsum und findet ihre Tante - die freut sich das Mia bei ihr ist und glaubt ihr.

Sebastian ist ein Freund der Tante und vertraut Mia nicht aber Mia kann ihn und seinen Neffen einander näher bringen.

Sebastian mag Mia mittlerweile Aber er trägt eine Last mit sich und so will er nichts von Mia.

Wird Sebastian über seinen Schatten springen und welche Rolle spielt ihre Familie??

Ich habe es sehr genossen«
  4      1        – geschrieben von elke1205
 
Kommentar vom 12. November 2022 um 21:27 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Lottes Bücher sind immer ein einzigartiges Leseerlebnis und ich hab mich wahnsinnig auf ihr neues Buch gefreut, zumal es in Büsum spielt. Ich bin jetzt nach beenden einfach nur geflasht! Eine so tiefgehende, berührende Geschichte!

Ich weiß gar nicht, wie ich der Geschichte gerecht werden kann, aus Angst sie zu zerreden...
Lottes Schreibstil ist einfach nur fesselnd, dazu kommt immer wieder der österreichische Dialekt durch, der alles noch liebenswerter macht. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Der bildliche Schreibstil hat mich sofort wieder nach Büsum katapultiert. Wer einmal in Büsum war, der erliegt dem Zauber dieser kleinen Stadt und seinen Einwohnern einfach, genauso wie es Mia ergeht. Ich war viele Male da und hatte wirklich das Gefühl wieder in der Perlebucht zu stehen und den Wind zu spüren oder durch die Stadt mit ihren kleinen Läden zu gehen. Sie hat den Charme perfekt eingefangen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Mias und Sebastians Sicht in der Erzählperspektive erzählt.

Die Emotionen springen sofort über und haben mich ganz schön durch die Geschichte gewirbelt. Grade die Trauer war so greifbar und ging mir selbst so nah. Die Zerrissenheit der Charaktere war so greifbar, seien es Mia und Sebastian, Joris und Rolf, Hedda und Dagmar oder auch Tobias, Antje oder Patrick, ich konnte mich auf jeden Einzelnen einlassen und die Emotionen spüren. Jeder einzelne hat mit seinen Dämonen zu kämpfen.
Zwischendurch blitzen immer wieder sehr humorvolle Momente auf, die die Handlung auflockern. Zudem wird es romantisch und es knistert gewaltig. Dabei kommt die Geschichte komplett ohne erotische Szenen aus, was mir wahnsinnig gut gefallen hat!

Die Handlung ist sehr sehr gut durchdacht und nachvollziehbar. Im Grunde ist Mia hier der Stein des Anstoßes zu einer großen Aussprache. Hier gibt es viele kleine Stränge, die aber perfekt harmonieren. Ich konnte Mia so gut nachvollziehen, ihre Flucht, ihre Verzweiflung, dass ihr keiner zuhört, keiner sie ernst nimmt. Und doch wird ihre Flucht zu ihrer größten Reise, der Reise zu sich selbst, ihren Dämonen und was sie wirklich will im Leben. Auch wenn sie meint, daß schwarze Schaf zu sein, ist sie eher das weiße für mich in der Familie. Sie steht für sich ein, pfeift auf Geld, Sicherheit etc und ist absolut bodenständig. Ihr kennenlernen mit Hedda ging mir so nah, auch die Gespräche mit ihr und auch Sebastian, wie sie anfängt sich selbst zu reflektieren.
Die Aktion mit Joris und Rolf, ich hatte sie so sehr vor Augen und ich musste so sehr lachen über die beiden alten Käuze. Romeo und Julia in Modern und keiner weiß warum...
Doch als Dagmar auftaucht kommt es zum "Showdown" zwischen Hedda und ihr. Ich war gelinde gesagt, auch ein wenig fassungslos über den Grund und gleichzeitig musste ich über die Situation so lachen.
Doch auch Patrick ist für einige Überraschungen gut und ich war sehr erstaunt über seine Wandlung.

Sebastian ging mir sehr sehr nah, seine Geschichte und auch bez Tobias. Ich kann mich nicht annähernd in so eine Situation hineinversetzen und kann mir vorstellen, dass es unsagbar schwer ist, zudem er selbst sich noch schuldig fühlt. Auch wenn er selbstsicher rüberkommt, ist er tief im Inneren zerrissen und genau das kommt so gut rüber. Ich fand seine Entwicklung, grade auch mit Tobias zusammen hier am Stärksten. Und manchmal hilft ein Blick von Außenstehenden und ein Gespräch unter Männern, damit sich der Nebel lüftet.

Die Charaktere sind einzigartig! Tiefgehend, greifbar, authentisch und liebenswert. Sie sind so facettenreich und so mancher hat mich sehr überrascht!

Wie oben schon gesagt, ist es eine wahnsinnig tiefgehende Geschichte, die sehr, sehr zum Nachdenken anregt. Vor allem ist sie authentisch! Eine Geschichte, wie ich mir durchaus vorstellen kann, zu jedem Zeitpunkt passieren kann.
Denn oft sagt man unbedachte Dinge in emotionalen Momenten, die man nie wieder zurücknehmen kann. Wie schnelllebig das Leben ist und wie zerbrechlich Glück ist.
Manchmal sind Dinge in der Vergangenheit geschehen, die sich bis in die Zukunft ziehen, obwohl man keinen Bezug mehr dazu hat, sondern die Tradition aufrechterhält...Manchmal muss man über seinen eigenen Schatten springen, um glücklich zu werden. Sich viel öfter reflektieren, ist es Gewohnheit, Bequemlichkeit, Liebe? Und ganz ganz oft sollte man die Vergangenheit einfach ruhen lassen und sich und den Toten den Frieden geben...
Aber ganz zu oberst steht das Wichtigste: Die Grundlage um glücklich zu werden, um Missverständnisse auszuräumen, um seinen Standpunkt klarzumachen...Das ist REDEN! Vor allem miteinander! Denn jede Situation hat immer zwei Seiten und manchmal stellt man erstaunt fest, dass diese sich ähneln...

Ganz klare Leseempfehlung ❤️«
  24      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 31. Oktober 2022 um 12:49 Uhr (Schulnote 2):
» Winterroman
Nachdem Mia ihre Hochzeit vier Wochen vor dem Termin absagt, flüchtet sie zu ihrer Tante Hedda nach Büsum. Obwohl Hedda seit langem mit Mias Familie zerstritten ist, nimmt sie Mia freundlich auf. Kann Mia an der Nordsee ihr Glück finden?
Die Protagonisten sind individuell, sympathisch und facettenreich angelegt. Die Geschichte beinhaltet mehrere Konflikte, bei denen Mia mit ihrer positiven Art hilft, diese zu lösen. Bei der nachvollziehbaren, aber auch emotionalen, Handlung bleibt es bis zum Ende spannend, ob Mia ebenfalls ihr Liebesglück findet und wie sie ihr weiteres Leben verbringen will. Die Schauplätze und Szenen werden bildreich beschrieben. Der flüssige Schreibstil liest sich angenehm.
Mit dem Weihnachtsroman verbrachte ich unterhaltsame Lesestunden.«
  6      0        – geschrieben von isa21
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies