Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.215 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »avon0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Die Unverbesserlichen 1 - Der große Coup des Monsieur Lipaire
Verfasser: Michael Kobr (16) und Volker Klüpfel (16)
Verlag: Ullstein (1513)
VÖ: 27. Oktober 2022
Genre: Kriminalroman (10683)
Seiten: 496 (Gebundene Version), 519 (Kindle-Version)
Themen: Adel (561), Côte d’Azur (68), Frankreich (957), Fremdenlegion (17), Gangster (147)
Charts: Einstieg am 30. November 2022
Höchste Platzierung (5) am 8. Dezember 2022
Auch heute noch vertreten
Erfolge: 2 × Spiegel Hardcover Top 20 (Max: 8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,25 (75%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
0%
3
0%
4
50%
5
0%
6
0%
3mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,44 (71%)
1
15%
2
39%
3
37%
4
8%
5
2%
6
0%
Errechnet auf Basis von 62 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Unverbesserlichen 1 - Der große Coup des Monsieur Lipaire« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Leserkanonen-Einblick     Blogger (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. November 2022 um 21:17 Uhr (Schulnote 5):
» Die Gang

Die neue Serie von Klüpfel und Kobr handelt von einem Deutschen namens Liebherr, der sich Lipaire nennt und seiner Gang. Sie wollen alle zu Geld kommen, um sich ihre Wünsche und Träume zu erfüllen. Karim, Jacqueline, Paul, Delphine, Lizzy. Dafür legen sie sich mit einer nicht mehr ganz so reichen Adelsdynastie an.

Ich fand das Buch sehr langweilig und gewollt auf Louis de Funes gemacht. Ich mag Louis de Funes, aber das Buch mag ich nicht. Ich konnte weder schmunzeln noch lachen und es dauerte ewig, bis ich in die Geschichte kam. Ich musste insgesamt drei Bücher zwischendurch lesen, sonst hätte ich das Buch nicht zu Ende geschafft. Dabei kann es nicht wirklich am Schreibstil liegen, sonst hätte ich nicht so viele Kluftinger und anderes von den Autoren gelesen. Es lag eher am aufgeblähten Geschehen. Diese Geschichte hätte man locker auf 300 Seiten erzählen können, dann wäre sie nicht so zäh gewesen. Die Charaktere sind interessant und teilweise fast liebenswert. Zuerst mochte ich die Lebedame Lizzy, als sie in der Gang war, mochte ich sie nicht mehr. Dafür wurde mir Delphine sympathischer, als vorher. Zuerst sind nur Karim und Lipaire da, es dauert sehr lange, bis die anderen auch dabei sind. Der Frankreichflair ist schön, allerdings nichts besonderes. Ich hab das schon besser gelesen. Das Cover gefällt mir nicht so gut, denn es ist so, das könnte auch, mal von den Farben abgesehen irgendwo anders am Meer spielen. Zudem ist das Buch nicht sehr gut verarbeitet, wie ich finde. Oder mein Exemplar ist halt nur mit 1 Lesebändchen, dabei habe ich gehört, es sollen drei sein (blau, weiß, rot).

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Das Buch ist eine Art Kluftinger auf Französisch mit gewolltem Louis de Funes-Fun, doch leider hat das nicht funktioniert. Es gibt Frankreich Flair, interessante Charaktere, der Schreibstil ist gut, aber die Geschichte gefiel mir nicht so gut, weil sie übertrieben aufgebauscht ist. Ich wurde einfach nicht wirklich warm damit. Man es lesen, man muss es nicht lesen. 2,5 Sterne.«
  15      0        – geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar vom 25. November 2022 um 21:10 Uhr (Schulnote 3):
» Zu langatmig
Seit vielen Jahren lese ich die Kluftinger Reihe dieses Autoren Duos. Mit zwischenzeitlichen Ausnahmen gefielen sie mir gut. Auch mindesten zwei Einzelbände habe ich bereits gelesen. Also war es für mich klar, auch die neue Reihe : Die Unverbesserlichen- Der grosse Coup des Monsieur Lipaire gehört auf meinen Wunschzettel. Das Cover des Buches ist ansprechend und das Lesebändchen besteht aus drei einzelnen Bändchen in den Französischen Nationalfarben.
Nun habe ich das Buch beendet und war doch etwas enttäuscht. Der Schreibstil, der Humor waren bekannt, aber die Längen zwischendurch haben oft mein Lesevergnügen gestört. Mein Fazit: hätte ich die Geschichte als Film gesehen, mit gut besetzten Rollen, ich hätte mich wahrscheinlich köstlich amüsiert. Da wären viele Erklärungen und Beschreibungen fort gefallen wären. Sie hätten sich visuell von selbst erklärt. So wurde dadurch die Handlung viel zu oft gestört. Alles ist zu langatmig.
Eine etwas ausführlichere Personenbeschreibung zu Beginn des Buches hätte mir besser gefallen.
Die zusammengewürfelte Truppe hat mir gut gefallen. Der Zusammenhalt, welcher sich im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Wie aus Einzelkämpfern langsam Teamplayer wurden und sich Freundschaften bildeten.
Es waren einige gute Ansätze, die Grundidee gefiel mir, nur die Ausführung hatte mir zu viele Längen. Aber die lustigen Stellen veranlassen mich doch noch 3,5* zu vergeben.
Ob ich eine Fortsetzung lesen möchte? Das weiss ich noch nicht«
  12      1        – geschrieben von Knopf
Kommentar vom 23. November 2022 um 12:19 Uhr (Schulnote 3):
» Slapstick
Lipaire, ein schlitzohriger verarmter Deutscher ist eine Art Ferienhausverwalter in dem Städtchen Port Grimaud am Mittelmeer. Gern verdient er sich ein Zubrot durch kleine Gaunereien. Er ist nicht der Einzige, auch sein Gehilfe Karim ist solchen Geschäften nicht abgeneigt. Lässt sich doch gut verdienen, mit der Vermietung der Ferienhäuser. Müssen die Besitzer nicht wissen. Als ihnen unverhofft eine Leiche im Weg ist, lassen sie sie verschwinden, nicht ohne ihr Handy einzubehalten. Damit eröffnen sich ihnen verlockende Geldbeschaffungsmöglichkeiten. Nur sind sie nicht die Einzigen, die reich werden wollen.
Ein anderer Klüpfl/ Kobr als gewohnt. In Slapstick- Manier entwickelt sich die Handlung, alles Erdenkliche geht schief. Eine Ansammlung kleiner Gauner und Betrüger versucht sich in Erpressung, ersinnt immer neue Pläne und stolpert von einer Panne zur nächsten. Die vom Pech verfolgten Kleinkriminellen werden immer mehr, die Handlung immer skurriler. Erinnert an Filme mit Louis de Funes, war mir auch früher zu viel Albernheit.«
  7      0        – geschrieben von SanneL
Kommentar vom 16. November 2022 um 6:35 Uhr:
» Mit „Die Unverbesserlichen“ haben die Spiegel Bestseller Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr
eine neue Buchreihe gestartet. Das Autorenduo entführt uns an die COTE D´AZUR und hier lernen wir die „Unverbesserlichen“ kennen.
Der Inhalt: Ein Rätsel, das zum Familienschatz einer südfranzösischen Adelsdynastie führt, versteckt im Kanallabyrinth des malerischen Küstenstädtchens Port Grimaud? Das klingt zu formidable, um wahr zu sein. Gelegenheitsgauner Guillaume Lipaire sieht endlich seine Chance, schnell an viel Geld zu kommen. Zunächst gegen seinen Willen versammelt sich ein ungewöhnliches Team um ihn, das ihm dabei helfen will, das Rätsel zu lösen: Wassertaxifahrer Karim, Eisverkäuferin Jacqueline, Ex-Fremdenlegionär Paul, Delphine, die den örtlichen Handyladen betreibt, und die 84-jährige Lebedame Lizzy. Zusammen sind sie die Unverbesserlichen von der Cote d´Azur. Dumm nur, dass keiner von ihnen weiß, wie man einen großen Coup aufzieht und ihnen die Adeligen langsam, abe sicher auf die Schliche kommen.
Was für ein gelungener Auftakt, für eine hoffentlich lang andauernde Buchreihe. Ich liebe Bücher, die in Frankreich spielen und durch die herrlichen Beschreibungen der Autoren habe ich ein wunderbares Bild von dem kleinen Küstenstädtchen mit seinem verträumten Hafen vor meinem inneren Auge. Der Schreibstil der Autoren ist einfach klasse. Die Protagonisten, das sind in diesem Fall die Unverbesserlichen erwachen vor meinem inneren Auge zum Leben. Allen voran Monsieur Lipaire. In meinen Augen ein Unikat, ein Schlitzohr, ein Gauner. Aber etwas ganz Besonderes ist eigentlich die ganze Truppe, die mich ab und an mal zum Schmunzeln gebracht hat mit ihren Aktionen. Sie stolpern ja unverhofft über eine Leiche, die sie dann ganz schön ins Schwitzen bringt und gleichzeitig begeben sie sich auf die Suche nach einem Schatz. Und diese Suche gestaltet sich etwas abenteuerlich. Besonders gefallen hat mir, dass die französische Sprache immer wieder in der Lektüre auftaucht (am Ende des Buches gibt es dann eine Übersetzung). Ein tolles Gesamtpaket, das mich total begeistert hat und das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Ich vergebe für diese Traumlektüre sehr gerne 5 Sterne und bin ja schon neugierig, wie es mit den Unverbesserlichen weitergeht.«
  15      0        – geschrieben von zauberblume
 
Kommentar vom 15. November 2022 um 14:37 Uhr (Schulnote 2):
» Zum Inhalt:
Der Gelegenheitsgauner Guillaume sieht seine Chance gekommen um schnell an viel Geld zu kommen. Dazu versammelt er eine seltsame Truppe um sich. Einen Wassertaxifahrer, eine Eisverkäuferin, ein Exfremdenlegionär, eine Lebedame und die Verkäuferin aus dem Handyladen und eins haben alle gemeinsam: sie haben keine Ahnung, wie man den großen Coup landet.
Meine Meinung:
Das war ja mal so eine ganz andere Geschichte als die üblichen Kommissarkultgeschichten und auch wenn ich erst mal gebraucht habe um in die Geschichte rein zukommen, hat sie mir gefallen. Vieles konnte ich förmlich vor mir sehen und es ist eher eine Gangsterkomödie denn eine Krimi, aber gerade das fand ich gut gelungen. Was mir nur sehr bedingt gefallen hat, war die Art und Weise wie das Hörbuch gelesen wurde. Axel Prahl versucht jeder Firgur eine Art eigene Stimme zu geben, aber das liegt mir nicht. Ich mag es lieber, einfach mit schöner Stimme vorgelesen zu bekommen.
Fazit:
Ganz anders als gewohnt«
  6      0        – geschrieben von brauneye29
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies