Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.215 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »avon0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Der besondere Zauber von Weihnachten
Verfasser: Mila Summers (47)
Verlag: Eigenverlag (25421)
VÖ: 25. Oktober 2022
Genre: Romantische Literatur (29810)
Seiten: 260
Themen: Buchladen (162), Dates (480), England (1760), Herrenhaus (127), London (2114), Weihnachten (2554)
Werbung: Offizielle Buchvorstellung anzeigen
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,52 (70%)
1
18%
2
29%
3
40%
4
10%
5
2%
6
1%
Errechnet auf Basis von 93 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
London in der Weihnachtszeit, eine kleine Buchhandlung in Covent Garden im Schnee, ein Herrenhaus in Somerset und eine Vereinbarung mit schwerwiegenden Folgen

Sarah Petal kümmert sich in ihrer kleinen Buchhandlung Golden Words in Covent Garden voller Hingabe um die vielen Wünsche ihrer Kunden, während ihre Mutter Aurora nur einen Wunsch an sie hat: Heirate endlich! Als sie in der Weihnachtszeit beinahe täglich damit konfrontiert wird, entschließt sich Sarah, die App HolliMatch zu testen und dort eine Begleitung für das Fest der Liebe zu suchen. Dabei lernt sie Matt kennen.
Was Sarah nicht weiß: Matt Thompson ist der Spross einer englischen Adelsfamilie. Auch er sucht händeringend ein Date für das Weihnachtsfest auf Barrington Court. Das verrät er ihr allerdings erst, als das Schicksal bereits seinen Lauf genommen hat ...
Lesermeinungen (0)     Leseprobe
LESEPROBE
Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Mila Summers für die Einsendung dieser Leseprobe! Mehr zu Mila Summers gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Twitter, bei Facebook und bei Instagram.
Bei Amazon ist das Buch an dieser Stelle erhältlich. Bei diesem Link handelt es sich um Werbung, er enthält einen Affiliate-Code.

     »Wau«, erwiderte Rachel mit einem fetten Grinsen im Gesicht.
     Offenbar musste sie auch gerade an den Kerl denken, dessen Name mir zum Glück entfallen war. Es war manchmal gut, Dinge und ganz besonders den Namen merkwürdiger Menschen wieder vergessen zu können. Am liebsten hätte ich das komplette Date vergessen. Aber irgendwann würde mir sicher auch das noch gelingen.
     »Aber worauf wolltest du denn hinaus?«, richtete ich den Blick wieder auf das Wesentliche.
     »Sorry, ich bin gerade gedanklich ein wenig abgedriftet«, sagte Rachel abermals augenzwinkernd.
     »HolliMatch ist eine App, in der man gezielt nach einem Partner suchen kann, der mit einem Familienfeiern bestreitet. Wie beispielsweise Weihnachten.«
     Bei Rachels Worten machte ich große Augen.
     »Und als Gegenleistung?«, fragte ich skeptisch.
     »Das System beruht auf Gegenseitigkeit.«
     »Du meinst, man geht dann im Gegenzug zu seiner Familie?«
     Die Vorstellung war verrückt. Wer nahm denn schon zur Hochzeit der Schwester, zur Kommunion des Neffen oder eben zu Weihnachten im familiären Kreis einen wildfremden Menschen zu sich nach Hause mit?
     »Die App wird gerade extrem gehypt. Eve aus dem Café hat darüber einen Mann gefunden, der mit ihr beim achtzigsten Geburtstag ihrer Granny war. Eve schwärmt noch heute von dem Date.«
     »Was soll ich denn mit der Vogelscheuche machen?«, fragte Mr Williams.
     Offenbar war er im Lager auf die Halloween-Dekoration gestoßen.
     »Die kann hinten bleiben«, rief ich ihm zu.
     »Die kann was?«, hakte er nach.
     »Lassen Sie sie einfach hier stehen«, sagte ich schließlich, als ich spürte, dass es keinen Sinn ergab, sich gegenseitig anzuschreien.
     Der Klügere räumte auf.
     »Sind die beiden denn jetzt zusammen?«, fragte ich Rachel.
     »Eve und ihr HolliMatch? Nein, die gehen getrennte Wege. Bis auf Familienfeiern jeder Art. Da kommen sie zusammen. Ansonsten steht er auf Männer. Aber das soll seine Familie wohl nicht wissen. Streng katholisch.«
     Der Arme tat mir unbekannterweise schrecklich leid. Jeder sollte in dieser Welt lieben dürfen, wen er wollte. Unabhängig von Geschlecht oder Hautfarbe.
     »Ich an deiner Stelle würde mich ranhalten. Schließlich ist gefühlt halb London Single. Du kannst dir also vorstellen, dass die Sahneschnitten bald vergeben sind. Und du möchtest doch am Ende nicht mit so einem zum Weihnachtsfest deiner Familie gehen müssen?«
     Rachel deutete vielsagend auf die Vogelscheuche, die Mr Williams zurückgelassen hatte, bevor er abermals im Lager verschwunden war.
Seite: 1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies