Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.455 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LUCA18«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
The Other Side of the Sky 1 - Die Göttin und der Prinz
Verfasser: Amie Kaufman (15) und Meagan Spooner (7)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1577)
VÖ: 14. Oktober 2022
Genre: Fantasy (16681) und Jugendliteratur (8836)
Seiten: 480 (Gebundene Version), 481 (Kindle-Version)
Themen: Bündnisse (115), Flugzeugabsturz (128), Götter (1007), Himmel (94), Magie (3457), Prinzen (730), Prophezeiungen (646), Wolken (31)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,70 (86%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
60%
2
0%
3
40%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,17 (97%)
1
83%
2
17%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 6 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »The Other Side of the Sky 1 - Die Göttin und der Prinz« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (6)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Januar 2023 um 0:09 Uhr (Schulnote 1):
» Magie trifft auf Wissenschaft

Prinz Norths Heimat liegt über den Wolken. Als er mit seinem Flugzeug abstürzt, findet er sich in einer anderen Welt wieder, von der er nichts wusste. Er landet in Nimhs Welt, sie selbst ist eine wiedergeborene Göttin ihrer Welt. Während Nimh glaubt, dass mit Norths Erscheinen eine Prophezeiung in Erfüllung geht, hofft North, dass sie ihm helfen kann, in seine Heimat zurückzukehren. Ihre Schicksale sind auf eine besondere Weise miteinander verbunden…

Es sind zwei völlig verschiedene Welten, aus denen Nimh und North stammen: Während Norths Heimat technikbegeistert ist und die Menschen dort sich alles mit Wissenschaft und Logik erklären, ist es in Nimhs Welt die Magie und die Traditionen, die vorherrschen. Abwechselnd wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, so dass der Leser beide gut kennenlernt und einen guten Eindruck der beiden Welten erhält, in denen Nimh und North leben. Die Geschichte bietet einige überraschende Wendungen, die die Spannung anheizen. Der Cliffhanger macht furchtbar neugierig auf die Fortsetzung. Ich durfte das Buch als Hörbuch genießen. Die Sprecher Julia Nachtmann und Aleksandar Radenkovic erzählen jeweils die Sichtweise von Nimh und von North, ich habe mich gerne von ihnen in die Welt des Prinzen und der Göttin entführen lassen.

Das Buch erzählt von einer interessanten Welt, ich habe mit Nimh und North die gesamte Erzählung über mitgefiebert, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle. Ich vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  12      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 27. Dezember 2022 um 20:42 Uhr (Schulnote 2):
» Ihr Lieben,

ich habe heute wieder ein tolles Buch vorzustellen.
Vom Verlag @dtv / @goyalibre und @NetGalleyDE konnte ich über den Weihnachtskalender das Buch als Hörbuch erhalten. Vielen Dank für die Möglichkeit <3
.
Die Geschichte ist der erste Band der Dilogie von @AmieKaufmann & @Meaganspooner.
Ich selbst bin nicht sonderlich ein Fan von Hörbüchern, da ich oft die Stimmen nicht mag, die die Charaktere verkörpern. Durch @JuliaNachtmann & @AleksandarRadenkovic habe ich das Buch jedoch wirklich genießen können.
.
Nimh und North, beide so unterschiedlich, wie man nur sein kann. Nimh glaubt an das Schicksal und Bestimmung und North an Logik, Technik und Wissenschaft.
.
Es ist eine wunderbare Geschichte über zwei Welten die nichts voneinander wissen.
Nimh, eine lebende Göttin des Volkes auf dem Planeten und North, ein Prinz der in den Wolken lebt, nichts anderes kannte er bisher und doch wollte er die Welt erkunden. Es musste doch noch etwas anderes als das Wolkenland geben. Auf seine Reise, mit seiner selbstgemachten Flugmaschine fiel er hinab auf den Planeten, wo er Nimh fand, oder doch eher Nimh North fand. Nimh, die der ihrer Prophezeiung folgt, ganz allein und auf North stößt und sich alles verändert.
.
Lasst Euch mitreißen! Es ist spannend, aus zwei Perspektiven erzählt und ich habe es jeden Tag bis zum Ende hören müssen, damit ich wusste wie es weitergeht. Nun warte ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil, denn ich möchte weiterhin wissen, wie es weitergeht :D…
.
Euer Bärenkind


Ich habe gerade The Other Side of the Sky. Die Göttin und der Prinz von Amie Kaufman, Meagan Spooner rezensiert. #TheOtherSideoftheSkyDieGöttinundderPrinz #NetGalleyDE«
  7      0        – geschrieben von Baerenkindofbooks
 
Kommentar vom 14. Dezember 2022 um 19:19 Uhr (Schulnote 1):
» Das Blut der Götter

Klappentext:
Prinz Norths Heimat liegt jenseits der Wolken, in einer glän­zen­den Stadt, die von er­staun­licher Tech­nik im Him­mel ge­hal­ten wird. Nimh ist die lebende Gott­heit des Vol­kes auf dem Pla­ne­ten da­run­ter, das nichts kennt außer Glaube und Magie. Ohne zu ahnen, dass die Welt des je­weils anderen exis­tiert, sind ihre Schick­sale mit­ein­an­der ver­bun­den, doch ihre Her­zen dür­fen es nie­mals sein…
Der fantastische Dilogie-Auftakt von Amie Kaufmann und Meagan Spooner im Span­nungs­feld zwi­schen Zau­ber und Logik, Pro­phe­zeiung und frei­em Wil­len wird packend aus zwei Per­spek­ti­ven von Aleks­andar Raden­ko­vic und Julia Nacht­mann ge­sprochen.

Rezension:
Im Alter von 5 Jahren wurde Nimh als neue lebende Göttin erkannt. Seit­dem darf nie­mand, nicht mal ihre nächs­ten Ver­trau­ten, sie kör­per­lich be­rüh­ren. Jetzt 10 Jahre später, be­ginnt sie an ihrer Gött­lich­keit zu zwei­feln, denn sie hat noch immer keine gött­liche Macht mani­fes­tiert. North ist der Prinz des Wol­ken­reichs. Als seine Mütter ihm ver­bie­ten, sich wei­ter mit seinen engs­ten Freun­den zu tref­fen, unter­nimmt er gegen deren Wil­len einen Aus­flug mit einem selbst­ge­bau­ten Flug­gerät. Dabei stürzt er ab und lan­det in der als un­be­wohn­bar gel­ten­den Welt unter den Wol­ken.
In ihrer mit diesem Band beginnenden Fantasy-Dilogie las­sen Amie Kauf­mann und Meagan Spoo­ner eine le­bende Göt­tin und einen Prin­zen auf­ein­ander tref­fen. Wäh­rend die junge Göt­tin von Kind­heit an erzo­gen wurde, an die Magie als Hinter­grund alles Seins zu glau­ben, ist der Prinz davon über­zeugt, dass hin­ter allem Tech­no­lo­gie steckt. In die­sem Span­nungs­feld fußt die Hand­lung, die in die­sem 1. Band fast voll­stän­dig auf der Pla­ne­ten­ober­fläche statt­fin­det. Das Ende lässt aller­dings er­war­ten, dass in Band 2 die Wol­ken­welt einen grö­ßeren Raum ein­neh­men könnte. Erst nach und nach offen­baren sich die Zu­sam­men­hänge zwi­schen den bei­den Völ­kern. Beide Prota­gonis­ten müs­sen im Lauf der Hand­lung er­ken­nen, dass nicht alles, was ihnen bei­ge­bracht wurde, ganz der Wahr­heit ent­spricht. Wäh­rend das Alter der Prota­gonis­tin je­doch aus den vor­han­denen In­for­mati­onen recht genau auf 15 be­zif­fert wer­den kann, bleibt das Alter ihres männ­lichen Gegen­stücks bis­her offen. Aus sei­nen Ver­hal­tens­wei­sen und weni­gen anderen In­for­mati­onen könnte man North für etwas älter, viel­leicht 16 oder 17, ein­schät­zen. Beim aus sei­ner Per­spek­tive er­zähl­ten Zu­sam­men­tref­fen schätzt er Nimh aber als etwas älter als sich selbst ein. Wenn das stimmt, könnte er even­tuell erst 14 sein.
Die Autorinnen erzählen die Geschichte wechselweise aus der Sicht der bei­den Prota­gonis­ten, wo­bei diese je­weils als Ich-Erzäh­ler ge­nutzt wer­den. Der Erzähl­stil und die auf dem Span­nungs­feld der extrem unter­schied­lichen Wel­ten be­ruh­ende Story kön­nen über­zeu­gen. Auch die Hör­spiel­um­set­zung ist ge­lungen, wo­bei ich die weib­liche Stimme von Julia Nacht­mann aller­dings als deut­lich zu alt für die Prota­gonis­tin klingend em­pfinde.

Fazit:
Diese Fantasy-Geschichte zieht ihren Reiz aus den Aufeinandertreffen unter­schied­licher Wel­ten auf eine über­rasch­end neue Art und Weise.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  17      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 14. November 2022 um 10:37 Uhr (Schulnote 1):
» The other side of the sky ist das erste Buch, dass ich von den Autorinnen gelesen habe. Ich fand das Cover und den Klappentext sehr ansprechend.
Dieses Buch ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe und ich kann vorab schon sagen, dass ich mich auf den zweiten Teil freue.

Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen, dass abwechselnd aus der Sicht von Nimhara, die die Gottheit von "unten" ist und North, der ein Prinz von "oben" ist geschrieben ist. North ist oben mit seinem Flieger abgestürzt und unten gelandet. Dort wurde er von Nimhara gefunden und direkt in eine alte Prophezeiung hineingezogen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und spannend. Das Ende war für mich so absolut nicht vorhersehbar, macht aber die Freude auf Teil 2 umso größer.
Ich fand die Idee zur Geschichte richtig gut, auch die Umsetzung hat mir gut gefallen.
Fazit: empfehlenswertes Buch«
  6      0        – geschrieben von Susann H
Kommentar vom 4. November 2022 um 12:20 Uhr (Schulnote 1):
» Da mir das Cover nicht zugesagt hat, war ich anfangs skeptisch, ob die Story mich wirklich packen wird. Doch der Klappentext war einfach zu verführerisch, weshalb ich den Versuch wagte. Zum Glück, denn die Geschichte, die mich erwartet hat, ist dermaßen gut, dass mir tatsächlich wegen der Optik ein Schmankerl entgangen wäre.
Erzählt wird aus zwei Perspektiven, die sich abwechseln. Dadurch lernen wir Nimh, die letzte Göttin, die auf der Erde (im Unten) lebt, und North, der Prinz und zukünftige Thronfolger, der in einer in der Luft schwebenden Welt lebt. Beide Welten sind strikt voneinander getrennt, doch es ranken sich viele Mythen darum, wie wir schnell lernen. Durch einen Zufall oder eine Prophezeiung kollidieren diese zwei konträren Völker nun und eine spannende, aber auch lebensgefährliche Reise beginnt, die so einige Hürden bereithält …
Wie ihr sicher merkt, möchte ich tatsächlich nicht mehr vom Inhalt preisgeben, denn ihr solltet selbst die unterschiedlichen Lebensweisen der beiden Völker, deren Kultur und Glauben kennenlernen, ebenso wie die Figuren, die mich unglaublich fasziniert haben. Gerade North und Nimh sind Sympathieträger, doch es gibt noch viele weitere Personen, die mit ihrer Art der Geschichte Würze verleihen (auch wenn man nicht immer sicher ist, ob das nun gut oder schlecht ist).
Mein Eindruck ist, wie bereits gesagt, extrem positiv. Ein toller Einstieg in eine fantastische Welt, die so viel hergibt. Ich bin mir sicher, auch im zweiten Teil werden wir wieder auf unsere Kosten kommen und ich bin schon sehr gespannt, wie sich die einzelnen Puzzleteile fügen. Wer dystopische Fantasygeschichten mit einem Hauch Romantik liebt, wird bei diesem Buch voll auf seine Kosten kommen.«
  11      0        – geschrieben von Martina Suhr
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies