Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.169 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sami394«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Schmerzmädchen
Verfasser: Gunnar Schwarz (8)
Verlag: FeuerWerke (73)
VÖ: 29. September 2022
Genre: Thriller (8094)
Seiten: 312 (Broschierte Version), 366 (Kindle-Version)
Themen: Kommissare (3105), Leichen (3013), Mädchen (3522), Mord (8097), Serienmörder (1199)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,54 (89%)
1
66%
2
24%
3
6%
4
0%
5
3%
6
1%
Errechnet auf Basis von 68 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Schlafende Mädchen spüren keinen Schmerz!

Als im Morgengrauen die schrecklich zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden wird, geht die Polizei zunächst von einem klassischen Tötungsdelikt aus. Zwei tiefe Stichwunden im Kopf und die Platzierung der Toten in einer anscheinend schlafenden Position geben dem Ermittlerteam um den Kommissar David Richter und die Gerichtsmedizinerin Dr. Nora Mors jedoch Rätsel auf. Als kurze Zeit später eine zweite junge Frau auf die gleiche bestialische Weise ermordet wird und Nora beginnt, die ebenso kranke wie medizinische Handschrift hinter den Taten zu entschlüsseln, wird klar, dass sie es mit einem skrupellosen Serienkiller zu tun haben.

Gemeinsam dringen die Ermittler immer tiefer in die Welt menschlicher Abgründe ein, bis Nora schließlich selbst ins Visier des Killers gerät und mit dem Schmerz ihrer eigenen dunklen Vergangenheit konfrontiert wird.
Quelle: FeuerWerke
Lesermeinungen (5)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 9. November 2022 um 11:19 Uhr:
» Eine mörderische Mission

Hier bringt der Autor ein neues Team an den Start und es wird spannend. Eine Frauenleiche wird gefunden und gibt dem Kommissar David Richter, seinem Kollegen Leon Sander und dem weiteren Team Rätsel auf. Selbst die Gerichtsmedizinerin Dr. Nora Mors, die man zu dem Fall hinzugezogen hat, kann sich nicht erklären um was für eine Mordwaffe es sich handelt. Zwei Stichwunden im Kopf und die schlafende Position, in der das Opfer gefunden wurde, geben keine Hinweise. Kurz darauf gibt es ein weiteres Opfer mit genau denselben Merkmalen. Die Ermittler tappen weiterhin im Dunklen. Was geht in dem Täter vor? Wird es noch weitere Tote geben?
Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Besonders David Richter, der mit seiner besonderen Beobachtungsgabe sogar seinen eher forschen Kollegen Leon oftmals überrascht, hat mir gut gefallen. Die beiden agieren sehr gut miteinander.
Nora mit ihrer zurückhaltenden Art hat mich auch überzeugt. Man merkt, daß sie etwas verbirgt und dieser Fall bringt sie an einen Punkt sich ihren Dämonen zu stellen. Als der Täter sie ins Visier nimmt muss sie eine Entscheidung treffen.
In diesem Thriller hat es der Autor wieder geschafft, mich bis zum Ende im Unklaren zu lassen. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Erst zum Schluss wird der Täter ermittelt und ich war sehr überrascht.
Sehr gerne würde ich eine weitere Geschichte von Nora, David und Leon lesen. Die drei sind ein tolles Team.
Von mir verdiente fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung.«
  10      0        – geschrieben von Christine Busch
Kommentar vom 12. Oktober 2022 um 19:49 Uhr (Schulnote 2):
» Nichts für schwache Nerven!

Mit "Schmerzmädchen" veröffentlichte Gunnar Schwarz im September 2022, das Debut seiner neuen Thriller-Reihe.

Es dreht sich um das Ermittlerteam: Kommissar David Richter und die Gerichtsmedizinerin Dr. Nora Mors.
Der neue Fall: Eine weibliche Leiche mit Stichwunden, die auf ein speziellen Modus Operandi schließen lassen?
Schon nach kurzer Zeit erhärtet sich, durch einen weiteren Leichenfund, die Theorie eines möglichen Serienmörders...

Der Autor Gunnar Schwarz hat sich in kurzer Zeit einen Namen in der Thriller-Fan-Gemeinde gemacht.

Mein persönlicher Eindruck:
Das äußere Erscheinungsbild lenkt das Auge des geübten Thriller-Fans zum Genre und dem Inhalt dieser Erzählung.
Wer würde beim Anblick einer Untersuchungsliege, rotem Tuch und den schwarz-roten Akzenten, nicht an Gunnar Schwarz und Thriller denken?

Erzählstil:
Gewohnt flüssig erzählt und ohne Beschönigungen setzt der Autor direkt an den menschlichen Schwächen an und triggert hierdurch, tiefste Ängst und Emotionen.
Personen:
Die Charaktere werden sehr gut strukturiert und wiedererkennbar vorgestellt & fortgeführt.
Das Team unterscheided sich in einigen Punkten von anderen ihrer "Mitstreitenden" in Thriller-Serien.
Im Großen und Ganzen sind sie zwar spezifiziert und eigen.
Aber in Zukunft sollten sie sich von anderen Teams noch besser absetzen.
Spannung:
Der Schreibstil war und ist auch hier mit großen und kleinen Spannungselementen ausgestattet, spannend lesbar und teilweise emotional, durch Bildung von Gänsehaut, erfahrbar & spürbar.
Finale:
Und, auch hier hat mich Gunnar Schwarz dann wieder überraschen können.
Das ist das Beste an dem ganzen Buch!
Die Verbindung der ausgelegten Erzählstränge und Hinweise, zu einem logischen, unerwartetem Ganzen.
Zusammenfassung:
Gelungener Serienauftakt! Ein sehr gut konstruierter Thriller mit einem interessanten Ermittlerteam, dass von mehr Individualität in der Zukunft sicher noch mehr profieren wird.

Fazit: Eine sehr gute 4 Lesesternebewertung verbunden mit einer definitiven Empfehlung.
Und es sei gesagt: dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven!

ISDN: 978-3949221422
Feuerwerke Verlag
Veröffentlichung: Sept. 2022
Formate: elektr. & Taschenbuch
Vielen Dank für das elektronische Leseexemplar!«
  12      0        – geschrieben von JoanStef
 
Kommentar vom 8. Oktober 2022 um 0:47 Uhr (Schulnote 1):
» Ein spannender und komplexer Thriller mit einem fulminanten Finale!

,,Schmerzmädchen" ist der aktuelle Thriller von Gunnar Schwarz, welcher am 29.09.2022 im FeuerWerke-Verlag erschienen ist. Der Serienkiller-Thriller enthält als Print-Ausgabe 312 Seiten, die mich wieder einmal hervorragend unterhalten haben. Ich habe bis jetzt alle Thriller des Autors gelesen, weshalb ich umso gespannter und neugieriger auf diesen Inhalt war. 42 Kapitel plus Prolog und Epilog haben mich mit dem Kommissar David Richter und der Gerichtsmedizinerin Dr. Nora Mors mitfiebern lassen, da sie mich bei ihrer rasanten und verzweifelten Suche nach einem wahnhaften Serienmörder mit einer extrem verzerrten Wahrnehmung mitgenommen haben. Es bleibt lange Zeit rätselhaft um die hier geschilderten Taten eines Wahnsinnigen, dessen ausgeübte Morde die Polizei ständig auf Trab hält. Auch in diesem Thriller bin ich einem außergewöhnlichen Ermittlerteam begegnet, welches sich gemeinsam den menschlichen Abgründen stellt – bis Nora selbst zur Zielscheibe des Killers wird und sie sich ihrem nicht verarbeitetem Trauma stellen muss.

Einige traumatische Ereignisse und psychologische Zusammenhänge gehören zum Inhalt, die erst einmal einige Fragen in den Raum geworfen haben. Nachdem ich einige Kapitel später mehr Details aus dem Leben der Oper und vor allem vom traumatischen Erlebnis der erfolgreichen Gerichtsmedizinerin Nora Mors erfahren hatte, ergaben diese Informationen für mich gegen Ende ein stimmiges und unvorhersehbares Gesamtbild mit verstörenden Erkenntnissen. Sowohl der zunächst geheimnisvollen Rechtsmedizinerin als auch dem hochsensiblen jungen Kommissar Richter konnte ich während den verzwickten Ermittlungsarbeiten gut über die Schulter schauen, sodass ich detaillierte Einblicke erhielt. Auch wechselt sich während des Lesens die Erzähl-Perspektive zwischen den beiden ab, sodass ich mich in dessen Gedanken, Handlungen und Gefühle sehr gut hineinversetzen konnte. Richter, der sich schnell um Nora Gedanken und Sorgen macht, habe ich als sehr sympathisch und einfühlsam wahrgenommen. Nora ist ebenfalls ein sympathischer Charakter, der jedoch lange ein schweres Päckchen mit sich rumgetragen hat und das nun durch die Mordserie an die Oberfläche getreten ist. Die Rechtsmedizinerin ist sehr pflichtbewusst und ebenfalls ein sehr sensibler Mensch. Ein Fehler aus ihrer Vergangenheit hat sie verunsichert und schwer getroffen, trotzdem gibt sie in ihrem jetzigen Beruf alles. Als sie plötzlich mit in die polizeilichen Ermittlungen hineingezogen wird muss sie erkennen, dass es Zeit ist, sich der Vergangenheit zu stellen.

Als es gegen Ende erneut um Leben und Tod ging, konnte ich gar nicht anders als intensiv mitzufiebern. Es herrscht von Anfang an eine komplett düstere und angespannte Atmosphäre, die zum Greifen nahe war. Besonders dann, als der Täter zwischendurch immer mal wieder kurz das Wort ergriff und ich das Leiden der verschiedenen Opfer miterleben konnte. Was alle Opfer gemeinsam hatten und warum der gestörte Täter die grausam geschilderten Mordmethoden gewählt hat, habe ich bis zur Auflösung nicht erahnen können. Auch warum Nora Mors das perfekte Opfer für den Geistesgestörten war, wurde gut durchdacht mit eingearbeitet. Wie immer hat der flüssige, bildliche und authentische Schreibstil dafür gesorgt, dass mich diese undurchsichtige und komplexe Geschichte von Anfang bis Ende in den Bann gezogen hat. Auch sind alle Protagonisten meiner Meinung nach authentisch und differenziert gezeichnet. Die Spannung wird von Kapitel zu Kapitel immer höher, sodass meine Neugier nach Antworten schnell geweckt wurde. Am Ende hat mich ein rasantes, nervenaufreibendes und fulminantes Finale erwartet, anschließend wurden alle losen Fäden klar zusammengeführt. Hier war dann nochmal heftiges mitzittern angesagt, sodass ich das Buch nach der letzten Seite zufrieden stellend an die Seiten legen konnte. Mir hat dieser spannende und unterhaltsame Thriller sehr gut gefallen, von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und fünf Sterne!«
  15      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 4. Oktober 2022 um 16:59 Uhr (Schulnote 2):
» Kommissar David Richter und sein Kollege Leon, sowie die Gerichtsmedizinerin Dr. Nora Mors ermitteln in einem mysteriösen Fall. Die Leiche einer jungen Frau, mit zwei tiefen Stichwunden im Kopf, gibt Rätsel auf. Kurze Zeit später wird erneut eine Frauenleiche mit den selben Tötungsmerkmalen gefunden. Für das Ermittlerteam beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer im Visier. Auch Nora selbst gerät ins Fadenkreuz.

Der Einstieg in das Buch fällt leicht. Die Geschichte schreitet schnell und stetig voran, unterhält gut und wird nicht langweilig. Der rote Faden schlängelt sich gut erkennbar durch das Buch.

Die drei Ermittler agieren und harmonisieren gut miteinander. Sie arbeiten zielorientiert miteinander ohne dass irgendwelche Kompetenzrangeleien auftreten.

Das Thema rund um die Neurochirurgie wurde gut recherchiert und lässt die Geschichte noch glaubwürdiger erscheinen.

Auf den letzten Metern wird es dann erneut richtig spannend und mysteriös. Der Showdown am Schluss setzt nochmal das i-Tüpfelchen. Die Ereignisse am Ende sind vielleicht schon zu erahnen, aber der Täter am Schluss lässt einen doch erstaunen.

Zum Schluss sind alle Fragen beantwortet und alle Geheimnisse gelüftet.

David und Nora geben ein hervorragendes Team ab. Ich hoffe auf viele weitere spannende Geschichten in denen auch Leon hoffentlich seine Platz finden wird. Er ging leider im letzten Teil des Buches etwas unter (an dieser Stelle möchte ich jetzt nicht zu viel spoilern 😉).«
  8      0        – geschrieben von Kate_nte
Kommentar vom 30. September 2022 um 8:10 Uhr (Schulnote 1):
» Spannender Thriller
Kommissar David Richter wird an einem Morgen zu einer Leiche einer jungen Frau gerufen, welche zwei tiefe Stichwunden im Kopf hat und in einer schlafenden Position platziert wurde. Als kurz darauf eine weitere Leiche auftaucht, wird von einem skrupellosen Serienkiller ausgegangen. Unterstützung erhält das Ermittlungsteam um David Richter von der Gerichtsmedizinerin Nora Mors. David und Nora versuchen zusammen, die Gründe hinter den Taten und Gemeinsamkeiten zu entschlüsseln. Gelingt es Ihnen den Täter ausfindig zu machen, bevor weitere Morde geschehen.
Die Protagonisten werden authentisch, überwiegend sympathisch und facettenreich, mit ihren Ecken und Kanten, dargestellt. Sowohl David, als auch Nora haben mit privaten Problemen zu kämpfen und gerade das sorgt dafür, dass die Beiden bei den Ermittlungen ein gutes Verständnis füreinander haben. Die Handlung wird nachvollziehbar und schlüssig erzählt, sowie durch verschiedene Wendungen und Lösungsansätze bleibt der Spannungsbogen bis zu einem überraschenden Ende erhalten. Der fesselnde und flüssige Schreibstil liest sich zügig und angenehm.
Mit dem Thriller verbrachte ich spannende Lesestunden und hoffe auf weitere Bücher mit David und Nora.«
  5      0        – geschrieben von isa21
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies