Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.205 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emmy Bohn«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Die Frau auf Sylt
Verfasser: Lotte R. Wöss (13)
Verlag: Empire (38)
VÖ: 26. September 2022
Genre: Kriminalroman (10676) und Romantische Literatur (29790)
Seiten: 340 (Taschenbuch-Version), 295 (Kindle-Version)
Themen: Bilder (68), Erbschaft (702), Intrigen (1511), Lügen (1444), Suche (1500), Sylt (268), Verschwinden (2653), Wissenschaftler (507)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,57 (89%)
1
64%
2
14%
3
21%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 14 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Frau auf Sylt« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 18. November 2022 um 10:34 Uhr (Schulnote 1):
» Mega spannend, mega fesselnd. Ein richtig guter Roman. Er ist super erzählt und es fällt schwer den Kindle aus der Hand zu legen. So kurz nach der Mitte des Romans dachte ich: Schon die Auflösung? Aber weit gefehlt, danach geht es richtig los und die Ereignisse spitzen sich richtig zu. Auch das die Kapitel teils sehr lang sind tut diesem Roman nichts. Er ist wirklich sehr spannend und flüssig geschrieben und im letzten Kapitel sogar etwas emotional. Hat viel Spaß gemacht ihn zu lesen. Von mir eine 100%tige Leseempfehlung.«
  5      0        – geschrieben von AndreaM62
Kommentar vom 31. Oktober 2022 um 11:33 Uhr (Schulnote 2):
» lebt Hanna noch?

Als Hanna verschwunden ist, glaubt Marie an ein Verbrechen. Doch die Polizei glaubt ihr nicht, und geht aufgrund von Überwachungsbilder davon aus, dass Hanna untergetaucht bzw. in ein anderes Land ausgewandert ist. Als Marie glaubt, endlich mit der Sache abschließen zu können, entdeckt sie ein Foto von Hanna. Welches zur Weihnachtszeit auf Sylt aufgenommen worden sein muss, dies war zwei Monate nach Hannas verschwinden. Schnell sind ihre Sachen gepackt und sie fährt nach Sylt um Hanna zu finden. Dort lernt sie David, einen Wissenschaftler kennen, und verliebt sich sogar in ihn. Er hilft ihr, Hanna zu finden. Doch beide ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich begeben.

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Marie glaubt nicht, dass Hanna abgetaucht ist. Sie ist ihre beste Freundin und hätte sie doch informiert! Hanna muss tot sein. Doch niemand glaubt ihr. Als sie dann Hanna auf einem Foto erkennt, gibt es für sie kein Halten mehr, sie muss sie finden und erfahren, warum sie sich nicht mehr bei ihr gemeldet hat. Obwohl sie Unterstützung bei ihrer Suche erhält, stoßen sie auf schweigsame Insulaner. Was haben sie zu verbergen und wen wollen sie schützen? Ist es wirklich Hanna auf dem Foto und warum meldet sie sich nicht mehr? 4 von 5*.«
  10      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 20. Oktober 2022 um 19:50 Uhr (Schulnote 1):
» Das Rätsel um Hanna

„Die Frau auf Sylt“ von Lotte R. Wöss bietet eine spannende Geschichte, die wahre Freundschaft, Liebe und Krimi gut in Einklang bringt.

Worum geht es?
Marie entdeckt in einer Zeitschrift das Foto ihrer seit Monaten vermissten besten Freundin Hanna. Das Foto zeigt Hanna mit einem Mann in einem Sylter Lokal. Spontan kündigt sie, reist nach Sylt, sucht sich dort neue Arbeit, freundet sich mit jungen Leuten an, verliebt sich. Mit Hilfe ihrer neuen Freunde recherchiert sie und erfährt so nach und nach, was Hanna auf Sylt wollte und mit wem sie Kontakt hatte. Es gelingt ihr, Hannas Geheimnis zu lüften, doch sie kommt mit ihren Nachforschungen einem gefährlichen Gegner in die Quere.

Der Schreibstil ist flüssig, dialogreich, das Umfeld wird anschaulich beschrieben, ohne je zu langatmig zu werden. Die kurzen Kapitel lesen sich flott, haben kein Orts- oder Zeitangaben. Das Buch erschien 2022, spielt in der Gegenwart, Corona wird hie und da kurz erwähnt.

Bereits der Prolog katapultiert den Leser ins Böse, in die Gedankenwelt des Mörders. Die Geschichte nimmt einen sofort gefangen. Man identifiziert sich mit Marie, versteht ihre Sorge um Hanna, ihr Bestreben, die Freundin zu finden, den Grund ihres Verschwindens zu erfahren. Die Spannung hält sich während der gesamten Handlung, einerseits durch überraschende Erkenntnisse, bedrohliche Situationen, andererseits durch Perspektivenwechsel zu den Aktionen der kriminellen Gegenseite. Im dramatischen Showdown klärt sich schließlich alles schlüssig auf.

Die Charaktere sind anschaulich, wenn auch nicht sehr facettenreich dargestellt. Bis auf die Hauptfigur Marie sind es entweder sympathische Protagonisten oder missgünstige, böswillige bis verbrecherische Antagonisten. Marie wirkt liebenswert, ehrlich, zu vertrauensselig und naiv, sehr loyal und verantwortungsbewusst. Sie ist zu emotional und spontan in ihrer Reaktionen und Handlungen, da bleiben Vorsicht und Vernunft des Öfteren auf der Strecke. Diese Unüberlegtheit bringt nicht nur sie, sondern auch ihre Freunde in große Gefahr. Bei all ihren Aktionen muss man sich vor Augen halten, dass alle keine geschulten, erfahrenen Ermittler, sondern junge, ungestüme Menschen sind.

„Die Frau auf Sylt“ hat mir vergnügliche Lesestunden voller Spannung beschert und Lust auf mehr aus der Feder der Autorin gemacht. Ich empfehle das Buch gerne weiter!«
  13      0        – geschrieben von ErnstH
Kommentar vom 11. Oktober 2022 um 23:27 Uhr (Schulnote 1):
» Die Spur...

Marie hat die Hoffnung nie aufgegeben, ihre beste Freundin Hanna wiederzufinden. Sie kann nicht glauben, die sie einfach verschwunden ist, ohne sich bei ihr zu melden.

Dann endlich gibt es eine Spur! Wird sich das Geheimnis um Hanna lösen?

Ein toller Syltkrimi, der mit jedem weiteren Kapitel an Fahrt aufnimmt! Es gibt ein paar nette Hauptcharaktere, zu denen sich im Laufe des Geschehens weitere gesellen, die den bösen Part übernehmen.

Spannend und mitreissend!!!

Egal in welchem Genre die Autorin unterwegs ist, sie schafft es immer wieder mich in ihre Geschichten zu ziehen und gut zu unterhalten.«
  7      0        – geschrieben von Kleenkram
Kommentar vom 11. Oktober 2022 um 12:35 Uhr (Schulnote 1):
» Wo bist du?

Maries beste Freundin verschwand vor Monaten spurlos. Niemand glaubt an ein Unglück oder gar an ein Verbrechen. Die Meinung, dass Hanna sich mit dem geerbten Geld abgesetzt hat, kann Marie nicht glauben.

Als ihr der Zufall in die Hände spielt macht sie sich selbst auf die Suche.

Ein Krimi der ohne polizeiliche Ermittler auskommt, da es keine Anzeichen für ein Gewaltverbrechen gibt. Es ist eine Suche auf eigenen Faut.

Im Laufe der Geschichte kristaliisiert sich langsam heraus, was geschehen ist. Es gibt einige spannende Momente, verschiedene interessante Charaktere, von denen nicht alle tiefer beleuchtet werden, und eine nachvollziehbare Story. Dank der kurzen Kapitel aus wechselnden Perspektiven kommt man schnell voran.

Ich lese die Bücher der Autorin gerne. Sie sind unterhaltsam, haben immer ganz besondere Figuren und bereiten Stunden voller Lesevergnügen.«
  9      0        – geschrieben von Lorixx
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies