Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.870 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gruffudd 09«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Jan Fischer und Charlotte Sander 2 - Hamburg im Zorn
Verfasser: Markus Kleinknecht (3)
Verlag: Gmeiner (606)
VÖ: 14. September 2022
Genre: Thriller (7975)
Seiten: 439 (Broschierte Version), 447 (Kindle-Version)
Themen: Anschläge (714), Berlin (1487), Bomben (112), Dominas (24), Explosionen (142), Fotografen (355), Gefängnis (759), Hamburg (856), Reporter (365)
Reihe: Jan Fischer und Charlotte Sander (2)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats September 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,50 (70%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Jan Fischer und Charlotte Sander 2 - Hamburg im Zorn« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. September 2022 um 14:13 Uhr:
» Bombenanschläge in Hamburg und Berlin – atmosphärischer, unter die Haut gehender Thriller


Auf einem Parteitag der SfD (Stimme für Deutschland) geht eine Bombe hoch und tötet nahezu die gesamte Führungsriege der Partei. Die Gelegenheit packt die bisherige Nr. 2, Konstantin Kraft, beim Schopfe und übernimmt die Führung. Sein Ziel: die Wiedereinführung der Todesstrafe, die bei ihm „finaler Bevölkerungsschutz“ heißt. Damit will er Wählerstimmen fangen und in den Bundestag einziehen, womöglich sogar Kanzlerkandidat werden. Nahezu zeitgleich wird auf die Redaktion der „Lauffeuer“, einer Online-Zeitung, ein Brandanschlag verübt und der Chefredakteur lebensgefährlich verletzt. Die hinterlassene Botschaft lässt auf Rechtsradikale als Täter schließen, die werden auch gefunden, geben aber an, nur im Auftrag eines Unbekannten gehandelt zu haben. Charlotte, Fotografin, und Jan, Journalist, machen es sich zur Aufgabe, die Tat aufzuklären. Dabei stoßen sie auf mögliche Zusammenhänge zu Konstantin Kraft. Als dann im Hamburger Hafen eine weitere, am Riesenrad platzierte Bombe explodiert und zahlreiche Menschenleben kostet, steht schnell fest: hier geht es um was Großes.

Mein erstes Buch von Markus Kleinknecht und wow! Was für eine Bombe! Hier passt irgendwie alles: vielschichtige Charaktere, die wunderbar ausgearbeitet sind, ein Setting, dass ich mir bildlich vorstellen konnte, da ich in Hamburg und Berlin schon war, eine Handlung, die extrem fesselnd ist und ein Schreibstil, der so gut zu lesen ist. Ein politischer Thriller, aber keineswegs kompliziert oder schwer zu verstehen ist, sondern sehr gut aufgebaut und erklärt, mit einem Handlungsstrang, dem man wunderbar folgen kann. Die Gedanken des Attentäters, wie er sich die möglichen Szenarien vorstellt, die beim Zünden der Riesenradbombe eintreten können – ich hatte echt Gänsehaut. So eiskalt und berechnend und völlig ohne Gefühl. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die hier geschilderten Szenen keinesfalls einer Grundlage entbehren, sondern genau so tatsächlich passieren könnten.

Für mich ein fesselnder Thriller mit Charakteren, die authentisch sind und einer Handlung, die unter die Haut geht. Grandiose 5/5 Sterne.

Es handelt sich hier um die sogenannte „Jan Fischer und Charlotte Sander-Reihe“. Hamburg im Zorn ist Teil 4 der Reihe. Die Einzelbände sind jedoch in sich abgeschlossen und daher auch einzeln lesbar.«
  13      0        – geschrieben von Lesezauber_Zeilenreise
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz