Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.840 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »clarissa_077«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Wenn ich uns verliere
Verfasser: Antonia Wesseling (1)
Verlag: Forever (350)
VÖ: 1. September 2022
Genre: Romantische Literatur (28805)
Seiten: 448 (Broschierte Version), 449 (Kindle-Version)
Themen: Geheimnisse (5461), Köln (342), Restaurants (516), Schwestern (1510), Studenten (1351), Wiedersehen (1913)
Erfolge: 1 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 13)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats September 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,23 (75%)
1
32%
2
45%
3
5%
4
9%
5
5%
6
5%
Errechnet auf Basis von 22 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Wenn ich uns verliere« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. September 2022 um 17:00 Uhr (Schulnote 5):
» Widersprüchlich
Maggie verbrachte mit Leo eine unvergessliche Nacht und hat ihn dann von sich gestoßen. Zwei Jahre später trifft sie Leo bei ihrem Job in einem Café wieder. Sowohl Maggie als auch Leo werden von Gefühlen überwältigt. Kann sich eine Beziehung, trotz der Unberechenbarkeit Maggies, entwickeln?
Die Protagonisten sind mir größtenteils zu blass, unsympathisch und unrealistisch. Zwar bewundere ich Leos Verständnis und Geduld im Umgang mit Maggie, aber ich würde mir in seinem Alter gut überlegen, ob ich an einer derartigen Beziehung festhalten will bzw. ihr immer neue Chancen geben. Die Handlung thematisiert neben der Liebesgeschichte psychische Erkrankungen, aber auch Diversität. Gerade diese ausufernde Diversität störte mich und ich muss mich nicht dauernd darüber belehren lassen wie ich zu leben und zu denken habe! Ebenfalls sind die immer wiederholenden Handlungen und Konflikte, welche sich nur bezüglich des Auslösers oder Ortes unterscheiden, häufig nicht nachvollziehbar, realitätsfern und zu konstruiert. Der Schreibstil ist überwiegend flüssig, aber immer wieder gibt es langatmige Phasen.
Leider konnte mich dieses Buch nicht mitnehmen.«
  11      1        – geschrieben von isa21
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz