Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.836 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Blumiges Bücher...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Das Goldblütenhaus 2 - Im Licht der Hoffnung
Verfasser: Gabriela Groß (2)
Verlag: Bastei Lübbe (3656)
VÖ: 26. August 2022
Genre: Familienepos (708)
Seiten: 416 (Broschierte Version), 417 (Kindle-Version)
Themen: Kosmetik (26), Schwestern (1510), Skandale (291), Unternehmen (151), Zwillinge (811)
Reihe: Das Goldblütenhaus (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Das Goldblütenhaus 2 - Im Licht der Hoffnung« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. September 2022 um 15:52 Uhr (Schulnote 1):
» Lesehighlight! Ein Roman, der voller großer Emotionen steckt!
Was für ein brillantes Werk! Gabriela Gross hat mit dem zweiten Teil der Goldblüten-Saga rund um die Unternehmerfamilie Glanz einen wunderschönen Fortsetzungsroman erschaffen, der mich noch mehr auf eine emotionale Berg- und Talfahrt mitgenommen hat als der Erste, da mir ihre liebevoll erschaffenen Charaktere mit all ihren Ecken und Kanten schon sehr ans Herz gewachsen sind. Mit ihrer unglaublich warmherzigen, gefühlvollen und bildlichen Erzählweise begeistert sie mich schon seit langem! Ihre Geschichten stecken immer voller Weisheiten und die Lebenserfahrung der Autorin ist in jeder Zeile zu spüren.

Ich habe dem zweiten Band schon sehr entgegengefiebert, da ich unheimlich neugierig darauf war, wie sich das Leben der Familie Glanz in ihrer Dreigenerationenvilla am Tegernsee weiterentwickelt. Dieses Mal steht Großmutter Hedis Beichte über ihr lange gehütetes Geheimnis, die Bewältigung eines kostspieligen Problems in ihrem Familienunternehmen und die große Liebe zwischen Ella und Timo im Mittelpunkt der Geschichte. Diese drei sich abwechselnden Erzählstränge lässt Gabriela Gross beim Aufbau der Geschichte auf ihre unnachahmliche Weise sehr gekonnt ineinanderfließen. Ganz besonders ans Herz gegangen ist mir dabei Hedis Offenbarung ihres Geheimnisses, dass für Schockmomente und großes Mitleid gesorgt hat. Ich kann Hedi voll verstehen, dass sie gerne die Zeit zurückgedreht hätte, um einige Entscheidungen anders zu treffen. Ihre noch immer schwelende Sehnsucht, Verzweiflung und Enttäuschung haben mich tief getroffen. Doch noch mehr berührt hat mich Gabriela Gross in diesem Roman mit Hedis Briefen aus der Vergangenheit, die dem Leser sehr atmosphärische und tiefgreifende Rückblicke auf die damaligen Geschehnisse und ihre damit verbundenen Gefühlsausbrüche bieten und Ellas Brief an ihre Mamili. Sie stecken so voller Herzblut und sind einfach nur traumhaft und emotionsvoll geschrieben, dass ich des Öfteren Tränen in den Augen und einen Kloß im Hals hatte. Ella ist ein ganz besonderer Mensch mit ihrer herzlichen, quirligen und hilfsbereiten Art. Ihre und Timos Liebesgeschichte ging mir richtig unter die Haut und erzeugte bei mir ein richtiges Kinoflair beim Lesen. Sie hatte alles was ich mir davon wünschen konnte. Unglaubliche Gefühle, tragische und dramatische Momente und ein Funken Hoffnung. Hach war das schön. Jede Liebe ist kostbar und ein ganz besonderes Geschenk! Ich bin schon sehr gespannt darauf, was die beiden für eine Zukunft vor sich haben. Außerordentlich gefreut habe ich mich auch über die Szenen mit Timos Bruder Kai, der mir im ersten Band wie ein umtriebiger Mensch rüberkam, der aber hier in der Geschichte zeigt, was für ein toller, verlässlicher und hilfsbereiter Kerl in ihm steckt.

Wieder einmal gibt es noch einige losen Enden zum Schluss der Geschichte und ich bin schon so gespannt darauf was Hedis Tochter Annalena und ihre Enkelinnen Ella und Leonie unternehmen, um einen verloren geglaubten Menschen zu finden um diesen im Kreis der Familie liebevoll aufzunehmen. Ich freue mich schon auf das Kennenlernen und fiebere dem Abschlussband der Familiensaga sehr entgegen.

Mein Fazit:

„Das Goldblütenhaus-Im Licht der Hoffnung“ war für mich ein Lesehighlight und ein ganz besonderer Buchschatz, der mich vollkommen begeistert hat! Es stimmte einfach alles, die Atmosphäre, die Gefühle und die Spannung! Für diesen Roman kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und hochverdiente 5 Sterne vergeben!«
  13      0        – geschrieben von Gina1627
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz