Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.839 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Mama Kassner«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Masters of Love 3 - Mister Forever
Verfasser: Leisa Rayven (6)
Verlag: LYX (1454)
VÖ: 26. August 2022
Genre: Romantische Literatur (28805)
Seiten: 496 (Taschenbuch-Version), 497 (Kindle-Version)
Themen: Apps / Software (104), Berechnung (2), Beziehungen (2635), Programmierer (23)
Reihe: Masters of Love (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,00 (60%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
4,00 (40%)
1
0%
2
0%
3
0%
4
100%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Masters of Love 3 - Mister Forever« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. September 2022 um 14:00 Uhr (Schulnote 4):
» Ich liebe diese Reihe von Rayven, die sich bisher durch jede Menge Esprit, Charme, Romantik und Sinnlichkeit auszeichnet. Auf den 3. Teil musste ich lange warten und so stürze ich mich begeistert in die Seiten.

Um was es geht:
Toby ist der Entwickler einer neuen App, die die Kompatibilität der Menschen so genau wie möglich berechnet, um erfolgversprechende Dates zu ermöglichen. Leider ist für ihn kein Treffer dabei, obwohl Joanna sein Herz mit einem Blick versenkt hat.

Die Figuren:
Toby Jenner, ein IT-Fachmann und von Eden frech Doktor Love genannt, ist ein Nerd, wie ich ihn mir vorstelle. Er ist ein pflichtbewusster Mann, der für seine Familie alles gibt. Ich mag ihn von der ersten Zeile an. Die Wärme, die in seinen Worten und Gedanken liegt, hüllt mich beim Lesen ein.

Joanna Cassidy ist die beste Freundin von Tate und eine Frau voller Widersprüche, die mir von Beginn an klar macht, dass sie einiges zu verbergen hat. Trotzdem schließe ich sie blitzschnell ins Herz. Ihre Ecken und Kanten schieben ihr die Rolle des Bad-Girls zu und das finde ich total erfrischend.

Die Umsetzung:
Was für mich ungewöhnlich, aber total genial ist, ist die Tatsache, dass ich alles aus Tobys Ich-Perspektive im Präsens erfahre. Mit Toby fühle ich mich wohl und so rausche ich in die Geschichte, die mich sofort packt. Über das Wiedersehen mit Eden Tate und Mister Romance freue ich mich riesig. Am liebsten würde ich das Buch gleich wieder lesen. Die Story von Toby und Jo ist völlig anders aufgebaut. Es fließt ein ernstes Thema ein, das mir gut gefällt. Die zwei sind so was von füreinander bestimmt, aber ich werde auf eine harte Geduldsprobe gestellt und die Figuren mit. Die Luft brennt, doch ehe sich die beiden näher kommen, braucht es seine Zeit. Für meinen Geschmack zu lange.

Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, ebenso findet immer wieder der Humor seinen Weg in die Zeilen, was ich so bei der Autorin liebe. Sie bietet mir Figuren, die nicht perfekt sind, sich ihrer Fehler bewusst werden und Entwicklungspotenzial bieten. Da hier ein Nerd am Start ist, fehlt auch die Begegnung mit KI nicht. Hier darf ich einige Male lachen, was ich total genieße.

Was nicht meinen Geschmack trifft:
Es gibt kaum explizite Szenen, was ich total schade finde und dann fehlt noch komplett die Verhütung.

Es laufen einige Handlungsstränge parallel, die sich leider bald überlagern und so verschiebt sich die Gewichtung zu einseitig. Während ich ein zu viel von der einen Sache lese, geht die andere total unter und das bei fast 500 Buchseiten. Da wäre mehr drin gewesen.

Das mit der KI liest sich für mich nicht authentisch, aber gut, ich bin kein Fachmann.

Die Problemlösung am Ende geht nicht nur zu schnell, sondern ist in dieser Form nicht realistisch. Das alles hätte deutlich mehr Zeit benötigt, um zu diesem Abschluss zu kommen.

Mein Fazit:
Auf „Mister Forever“ habe ich sehnsüchtig gewartet und Rayven schafft es spielend, mich in den Seiten zu halten. Ich lache, fiebere mit und erlebe einiges, was mich die Augen aufreißen lässt. Spannung stiehlt sich ebenso ins Buch wie ein Dauerfeuer, das zwischen den Protagonisten brennt. Dennoch überzeugt mich die Ausarbeitung nicht wie in den beiden vorherigen Bänden. Es sind nicht die Emotionen vorhanden, wie ich sie für Eden und Max oder Asha und Jake empfunden habe. Für mich ist der 3. Teil der schwächste dieser Reihe.

Von mir erhält „Mister Forever“ 3 Sterne von 5 und eine Leseempfehlung.«
  18      1        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz