Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.840 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »clarissa_077«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Weihnachtsmänner in London
Verfasser: Wolf September (2)
Verlag: Eigenverlag (24484)
VÖ: 1. November 2021
Genre: Romantische Literatur (28805)
Seiten: 224 (Gebundene Version), 240 (Taschenbuch-Version), 226 (Kindle-Version)
Themen: Homosexualität (3364), London (2064), Weihnachten (2334)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Mark blickt trostlosen Weihnachtstagen entgegen, und das, obwohl er sich gerade zum Fest der Liebe nach Geborgenheit sehnt. Doch nach der Trennung zu seinem Ex-Freund hat er die Suche nach Mr. Right aufgegeben – in einer schnelllebigen Gesellschaft, in der Partner gewechselt werden wie Unterhosen, kann ja niemand die große Liebe finden, richtig?

Aber dann trifft Mark auf Ben, den er zunächst für einen arroganten Kellner hält. Irgendwas jedoch zieht ihn an dem Mann mit den strahlenden Augen an. Auch Ben kann das Kribbeln in seinem Bauch nicht leugnen, sobald er in Marks Nähe ist. Doch als die zwei sich näherkommen, droht Marks neuer Job, die frische Beziehung aufs Spiel zu setzen. Oder kann es zwischen Schnee und Lebkuchen trotzdem ein Happy End für die Männer geben?

Mit Humor, Romantik, jeder Menge Weihnachtsmännern und einer Brise Magie stimmt diese weihnachtliche Geschichte perfekt auf die schönste Zeit des Jahres ein.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. September 2022 um 20:29 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Mark und Ben....Himmel...was bin ich verliebt in die Beiden! Ich hab mich so auf die Geschichte gefreut und ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstil des Autors ist einfach einmalig. Er ist locker-leicht, man fliegt nur so durch die Geschichte, dazu frech und romantisch gleichzeitig. Der Humor kommt hier wahrlich nicht zu kurz und ich musste so oft laut lachen...Die bildliche Schreibweise führte bei mir zu einem zauberhaften Kopfkino und London und auch Chesterhall Castle hatte ich so vor Augen!

Die Emotionen springen von Anfang an über und ich hab so mit Beiden mitgefiebert und gelitten, aber auch vor mich hingeseufzt und wohl selbst auch Herzchen in den Augen gehabt. Dabei ist die Handlung keinesfalls kitschig! Es ist einfach eine wahnsinnig emotionale und berührende Geschichte mit einer schönen Tiefe! Was mir sehr sehr gut gefiel und hier auch völlig fehl am Platze wäre, hier gibt es keine erotischen Szenen! Es wird einfach kuschelig-romantisch!

Abwechselnd wird aus Marks und Bens Sicht in der Erzählperspektive erzählt, vorrangig aber doch mehr aus Marks. Ich konnte mich von Anfang an sehr gut auf Beide einlassen. Sie sind greifbar und einfach so liebenswert.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht. Hier gibt es keine künstliche Dramatik. Eine Geschichte mit einer leichten Brise Magie und die darf zu Weihnachten auch nicht fehlen! Mir gefiel, wie sich die Handlung aufbaut, sich die Tiefe immer mehr entfaltet, über das zufällige Treffen, über die Vorurteile, über Ängste, Hoffnungen, Träume, Wünsche, die Sehnsucht und die große Liebe.

Tja, und Vorurteile sind eben genau das....obwohl man(n) ihn nicht kennt, wird derjenige gleich in eine Schublade gesteckt, weil es nicht sein darf/kann, was zu sehen ist, oder man(n) gleich mit alten Erfahrungen vergleicht und dann muss das gefälligst hier auch so sein...nicht nur hier in der Geschichte, ist es doch auch ein kleiner Seitenhieb...Denn steckt nicht jeder andere vorschnell in Schubladen? Doch wichtig ist, auch diese Schublade wieder öffnen zu können und genau das aus der Schublade zerren und das gegenseitige Kennenlernen haben mir soviel Spaß bereitet, obwohl ich Mark gern mal nen ordentlichen Tritt gegeben hätte... Der schmale Grat zwischen Lüge und verheimlichen ist hier sehr gut ausgearbeitet. Denn Mark wagt einen gefährlichen Tanz, wo es dann plötzlich zu spät ist...ob es da noch rechtzeitig die Reißleine gibt...?
Hier gibt es einen ordentlichen Stolperstein und vor allem Eifersucht. Hier passte so sehr der Spruch - Eifersucht ist eine Sucht, die mit Eifer Leiden schafft -....und wieder wird deutlich, dass nur Reden hilft und nicht die Flucht. Denn oft ist nicht alles so wie es scheint und das Bauchgefühl hat doch irgendwie immer Recht. Man(n) sollte einfach mehr auf seine Gefühle achten!Doch konnte ich Ben auch verstehen, denn sein Dämon Stephen ist noch allgegenwärtig und auch bei Mark spielt jemand nicht mit fairen Mitteln...
Sehr schön ausgearbeitet war auch, wie Mark so selbstverständlich aufgenommen wird in Bens Familie, denn seine Vergangenheit hat das Gegenteil bewiesen. Ich hab mich so mit Mark mitgefreut und mir ging diese Szene doch sehr nah.

Die Charaktere haben eine wahnsinns Tiefe. Sie sind greifbar, authentisch und liebenswert. Doch auch Richard ist von seiner Art her super gut ausgearbeitet!
Bens Familie, allen voran Romina ist mir einfach ans Herz gewachsen. Wie sehr sie zusammenhalten und füreinander da sind.
Marks Freunde genauso, auch Marks Boss hat sich schnell in mein Herz geschlichen, genauso wie Collin...
Tom, Steven, Martin, Oliver und Neal - sie stehen wie eine Wand hinter Mark und treten ihm auch gern mal in den Hintern. Hier musste ich grade bez Martin und Ben so lachen...Ja, die Welt ist klein und grade die Schwulenszene sowieso...

Meine heimlichen Stars sind natürlich auch dabei! Hier zu nennen Cooper! Cooper ist einfach so typisch Katze...;))

Und wer darf natürlich in einer Weihnachtsgeschichte nicht fehlen...natürlich...Der Weihnachtsmann und seine Magie! Auch als Erwachsener braucht doch jeder irgendwo tief in sich die Magie von Weihnachten und ein bisschen übernatürliche Hilfe...

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Mark und Ben!

Ganz klare Leseempfehlung ❤️«
  18      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz