Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.870 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gruffudd 09«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Femke Peters 6 - Skippertod in Neßmersiel
Verfasser: Rolf Uliczka (21)
Verlag: Klarant (876)
VÖ: 7. August 2022
Genre: Kriminalroman (10387)
Seiten: 209
Themen: Explosionen (142), Hafen (58), Mord (7909), Ostfriesland (792), Sorgerecht (40)
Reihe: Femke Peters (6)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,27 (95%)
1
82%
2
9%
3
9%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 11 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die morgendliche Idylle im Hafen von Neßmersiel wird zerstört: An der Hafenausfahrt fliegt ein Sportboot in die Luft. Für den Skipper Gonzalo Hofmann kommt jede Hilfe zu spät. Es war Mord! Wer wollte dem Neu-Ostfriesen, der gerade erst aus Hamburg nach Aurich gezogen war, etwas anhaben? Auf dem Wasser machte Gonzalo gerne den Showman und sorgte mit seinen hohen Geschwindigkeiten bei den ostfriesischen Skippern für so manches Kopfschütteln. Dennoch kam der charismatische Halb-Argentinier bei den Mitgliedern des hiesigen Yachtclubs sympathisch und hilfsbereit rüber. Hat der Mord womöglich etwas mit dem erbitterten Sorgerechtsstreit des Opfers mit seiner Ex-Frau zu tun? Oder ist der IT-Spezialist, der in Aurich eine Stelle in der Cybersicherheit angetreten hatte, jemandem beruflich auf die Füße getreten? Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich gehen verschiedenen Spuren nach und können kaum glauben, wie sich schon bald die Ereignisse überschlagen ...
Quelle: Klarant
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 26. September 2022 um 11:39 Uhr (Schulnote 1):
» Hochspannung in Ostfriesland

Als ein Sportboot morgens im Hafen von Neßmersiel explodiert, wird es für Kommissarin Femke Peters und ihre Kollegen nicht einfach herauszufinden, was dahintersteckt. Schnell wird klar, wem das Boot gehörte, so dass sich die Ermittlungen im Umfeld des Toten bewegen. Doch es gibt noch viele weitere Aspekte der Geschehnisse, die sich erst nach und nach zeigen...

Dies ist bereits der sechste Fall für die Kommissarin Femke Peters und ihre Kollegen. Wie bei den Büchern davor ist auch hier ein Quereinstieg gut möglich, wobei man dann nicht ganz so viele Hintergrundinformationen zu den Ermittlern hat. Bei diesem Fall weiß der Leser von Beginn an mehr als die Ermittler; dieser Wissensvorsprung hilft dann umso mehr beim Mitfiebern und Miträtseln. Und schon hat man die ersten Verdächtigungen im Kopf, die aber immer wieder neu überlegt werden müssen, je mehr die Ermittlungen zu Tage fördern. Der Spannungsbogen der Geschichte ist geschickt angelegt, so dass ich das Buch in kürzester Zeit durchlesen musste. Auch das Regionale hat (wie in allen Büchern des Autors) einen guten Anteil an der Geschichte, in kleinen Häppchen gibt es interessante Hintergrundinformationen dazu. Der ostfriesische Dialekt findet Eingang in die Geschichte, so wohldosiert, dass die Geschichte gut lesbar bleibt. Das Ermittlerteam ist gut aufeinander abgestimmt, die Mischung zwischen Ermittlungsgeschehen und Privatleben der Kommissarin gut ausgewogen. Die Auflösung verblüfft, so hätte ich das niemals erraten können. Ein Punkt für den Autor, dem es wieder mal gelungen ist, mich zu überraschen!

Sehr gerne empfehle ich diesen Regionalkrimi aus Ostfriesland weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 16. September 2022 um 11:45 Uhr (Schulnote 1):
» Kommissar Zufall
Der sechste Band der Krimireihe um Kommissarin Femke Peters führt zu einem Verbrechen nach Neßmersiel.

Die Explosion eines Sportbootes wirft viele Fragen zum Täter und dem Opfer auf. Aufgrund anderer zufälliger Begebenheiten werden Zusammenhänge aufgedeckt, die zur Lösung des Falles beitragen könnten.

Rolf Uliczkas Krimis sind anders. In ihnen steckt zum einen sehr viel Ostfriesland und zum anderen die Ermittler und ihre Arbeit. Man kann genau verfolgen, wie sie ihre Fälle mit viel Kleinarbeit und Fleiß lösen.

Ich finde es immer wieder interessant, dass die Authentizität Ostfrieslands hier zum Tragen kommt, Natur, Menschen, Sprache und Bräuche. Es ist auch immer ein klein bisschen Urlaub.«
  10      0        – geschrieben von Arh
Kommentar vom 11. September 2022 um 18:24 Uhr (Schulnote 1):
» Eins führt zum anderen.

Es erstaunt mich immer wieder, wie der Autor es schafft, so viele verschiedene Themen, Verdächtige und Verbrechen in seine realtiv kurzen, kompakten Krimis zu verpacken. Und das alles noch schon umhüllt von ostfrisieschem Flair, Traditionen und Ortschaften.

Alles wirkt so leicht und schlüssig, ist aufregend und interessant, informativ und mitreißend.

Ich bin jedesmal gespannt, wie sich der Fall auflösen wird. Das erfährt man aber erst am Ende des Buches! Bis dahin gibt es einige Spuren, die der Autor aber geschickt legt und manchmal aufs Glatteis führt. Aber keine verläuft ins Nirgendwo, alles ergibt einen Sinn!«
  7      0        – geschrieben von Lorixx
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz