Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.847 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »radagast83«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Liebe machen
Verfasser: Constanze Kleis (20) und Susanne Fröhlich (31)
Verlag: Knaur (1798)
VÖ: 1. August 2022
Genre: Ratgeber (3237)
Seiten: 256 (Broschierte Version), 341 (Kindle-Version)
Themen: Alter (165), Beziehungen (2638), Liebe (686), Sex (1403)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,50 (50%)
1
0%
2
0%
3
50%
4
50%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Zwei existenziell sorgenfreie Bestagerinnen spielen sich gegenseitig Bälle zu, indem sie sich über eigene und im Freundeskreis gesammelte und für hilfreich erachtete Erfahrungen zum Thema "Beziehungen" austauschen.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. September 2022 um 23:19 Uhr:
» Das beliebte Autorenduo Susanne Fröhlich und Constanze Kleis spricht hier humorvoll und unverfroren über verschiedene Aspekte der Liebe. Sie reden sowohl über die großen und kleinen Glücksmomente wie auch über die Schattenseiten. Und sind sich dabei nicht immer einig…

Während Susanne Fröhlich noch ziemlich frisch verliebt ist, ist Constanze Kleis verheiratet und seit 30 Jahren mit ihrem Mann zusammen. Und so unterschiedlich ihre momentane Liebessituation ist, so unterschiedlich sind auch manchmal ihre Ansichtsweisen zu gewissen Themen. Aber bei einigen sind sie auch komplett einer Meinung. Doch die beiden beziehen sich nicht nur auf ihre eigenen Erfahrungen, sondern lassen auch Erlebnisse zahlreicher Freundinnen und Bekannten einfließen. Und genau diese Mischung macht das Buch so authentisch und jede Leserin fühlt sich irgendwo sicher verstanden und/oder angesprochen.

Gekonnt spielen sich die beiden Autorinnen den Ball zu und wechseln sich kapitelweise ab. Da jedes Kapitel mit einer Frage an die andere endet bzw. geschickt das nächste einleitet wirkt das gesamte Buch wie eine Art Gespräch zwischen zwei Freundinnen, dem man nur zu gern beiwohnt. Da sie jedes Thema mit viel Witz und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen angehen und auch so einige Denkanstöße geben.

Mich hat dieses Buch bis zur letzten Seite unterhalten und ich bin schon sehr gespannt welchem Thema sich die beiden in ihrem nächsten Buch widmen werden.«
  8      1        – geschrieben von SummseBee
Kommentar vom 31. August 2022 um 15:44 Uhr (Schulnote 4):
» Die Lektüre des Buches "Liebe machen" von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis förderte für mich eigentlich nichts hervor, was mich hätte überraschen können.
Wie üblich beweist Frau Fröhlich sowohl eine gute Beobachtungsgabe als auch Reflektionsfähigkeit, Humor und Eloquenz.
Während ich von ihr u. a. bereits "Moppel-Ich" gelesen habe, war mir Constanze Kleis bis dato nicht bekannt.
Das Buch ist unbestreitbar unterhaltsam geschrieben, brachte mir jedoch bedauerlicherweise keinerlei erwähnenswerte neue Erkenntnisse.
Der Preis erscheint mir ein wenig zu hoch.
Über das Cover kann man geteilter Meinung sein, der mich ohnehin stets nervende orangefarbene Werbeaufkleber steht hier allerdings in einem mMn besonders unangenehmen Kontrast zu dem in Rosa gehaltenen Hintergrund..«
  9      1        – geschrieben von victory
Kommentar vom 25. August 2022 um 10:36 Uhr (Schulnote 3):
» Frauengespräche

Ich habe bisher von keiner der Autorinnen ein Buch gelesen, Susanne Fröhlich ist mir zwar ein Begriff, aber von Constanze Kleis habe ich noch nie etwas gehört.

Der Inhalt dieses Ratgebers ist eine humorvolle Zusammenfassung typischer Frauenthemen. Manchmal liefert er interessante persönliche Ansichten, aber leider auch nicht viel Neues. Liebe machen ist der Titel, aber dazu muss man erstmal jemanden finden, der mitmacht. Und das ist auch Sicht der beiden eher schwierig.

Es liest sich angenehm und schnell, über was die beiden Frauen hier fachsimpeln und in Erinnerungen schwelgen. Das ist so, als würde man zwei Frauen am Nebentisch bei einem Gespräch belauschen. Kurzweilig, unterhaltsam, aber nicht wirklich tiefgreifend.

Was mir auch nicht gefallen hat, war das schrille pink des Buchcovers. Warum muss es immer pink sein?«
  11      1        – geschrieben von Lorixx
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz