Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.895 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »neven452«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
HARDCOVER
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Drachenreiter
Verfasser: Cornelia Funke (68)
Verlag: Dressler (83) und Oetinger (567)
VÖ: Februar 1997
Genre: Fantasy (9663) und Kinderbuch (3315)
Seiten: 447
Themen: Drachen (703), Himalaya (32), Kobolde (59), Magie (1908), Reisen (1724), Suche (914), Waisen (156)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
87 / 100
auf Basis von drei Bloggern
100
33%
80
67%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
Zusammen mit einem Kobold und einem Waisenjungen bricht der silberne Drache Lung auf, um nach einem sicheren Ort für seine Artgenossen zu suchen.
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Das Labyrinth des Fauns
Geschrieben von: Cornelia Funke und Guillermo del Toro (2. Juli 2019)
83/100
[7 Blogger]
Reckless 1 - Steinernes Fleisch
Geschrieben von: Cornelia Funke (14. September 2010)
95/100
[1 Blogger]
Drachenreiter 2 - Die Feder eines Greifs
Geschrieben von: Cornelia Funke (26. September 2016)
78/100
[4 Blogger]
weitere Empfehlungen anzeigen
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 5. November 2016 um 15:20 Uhr (Schulnote 2):
» Die Heimat der schottischen Drachen wird durch die Menschen bedroht. Der Drache Lung macht sich zusammen mit einem Kobold und einem kleinen Jungen auf die Suche nach einer neuen Heimat für seine Rasse.

„Drachenreiter“ wird aus der Beobachterperspektive erzählt, mit wechselndem Fokus, sodass der Leser alle Figuren im Laufe der Geschichte gut kennenlernen kann. Die Anzahl der Figuren ist begrenzt, was mit sehr entgegenkam, sind die Namen wie Schwefelfell oder Fliegenbein zwar sehr bildhaft, aber irgendwie auch schwer auseinanderzuhalten. Die meisten der Figuren sind nicht besonders tiefgründig, sondern wie bei Kinderbüchern verbreitet üblich entweder schlau und gut oder böse und dabei nicht der allerhellste.

Die Handlung erzählt im Grunde eine Reisegeschichte, gespickt mit kurzen, aneinandergereihten Erlebnissen. Wäre „Drachenreiter“ ein Film, würde ich ihn wohl als Roadmovie bezeichnen. Ds Spannungslevel ist ausgewogen, sodass es Jugendlichen und Erwachsenen nicht langweilig wird, aber auch Kinder nicht davon überfordert werden oder gar schlaflose Nächte haben (jüngere Kinder sollten die Lektüre trotzdem besser mit „Begleitung“ ihrer Eltern geniessen, da es doch die eine oder andere böse Figur gibt, die den Helden an den Kragen will). Stellenweise zieht sich die Handlung dann doch etwas zu sehr in die Länge, sodass die Lektüre kurzfristig etwas zäh werden kann.

Der Schreibstil der Autorin Cornelia Funke lässt sich flüssig lesen und richtet sich mit dem eher einfachen Satzbau und der sparsamen Verwendung von Fremdwörtern merklich an ein junges Publikum. Die Seiten sind mit vielen Illustrationen verziert, Cornelia Funke selbst gezeichnet hat.

Mein Fazit
Drachen-Roadmovie in Buchform – zauberhaft.«
  11      0        – geschrieben von Aglaya
 
Kommentar vom 2. August 2014 um 22:27 Uhr (Schulnote 1):
» "Drachenreiter" ist ein ganz herausragendes Fantasyabenteuer für Kinder. Spannend geschrieben, fesselt schnell, und lässt nicht los. Ich habe es selbst gelesen, bevor ich es meinem Kind gegeben habe, war begeistert und nun ist es die ganze Familie.«
  0      0        – geschrieben von ARTHUR534
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz