Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.177 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Arnold Stöhr«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Neverwood
Verfasser: JaDe Fy (1)
Verlag: epubli (1997)
VÖ: 26. April 2022
Genre: Fantasy (16422) und Romantische Literatur (29711)
Seiten: 384 (Taschenbuch-Version), 286 (Kindle-Version)
Themen: Rückkehr (1198), Werwölfe (533)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Neverwood« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 7. September 2022 um 11:05 Uhr (Schulnote 2):
» Spannender Auftakt einer Trilogie

Hierbei handelt es sich um den ersten Teil einer Reihe.

Avery flüchtet. Vor ihrer großen Liebe Lucian, der so zutiefst verletzt hat, vor sich selbst und vor ihrer neu gewonnenen Familie. Doch als der Alpha sie zurück beordert hat sie keine andere Wahl und kehrt nach Neverwood zurück. Kaum dort, überschlagen sich die Ereignisse.

Meine Meinung:

Was für ein gelungener Auftakt einer neuen Werwolf – Fantasy – Reihe. Ja De Fy hat hier ein großartiges Buch aufs Papier gezaubert. Spannend, romantisch, abenteuerlich mit einer Prise Humor.

Der Schreibstil der Autorin hat mich direkt gepackt. Die Geschichte lässt sich angenehm und flüssig lesen, und packt einem vor allem mit Emotionen und bildhafter Ausdrucksweise.
Ein Mini – Kritikpunkt ist, dass sich immer wieder mal Wiederholungen eingeschlichen haben, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Ja De Fy hat wirklich eine tolle Story gezaubert, die mich nicht mehr los gelassen hat. Einerseits sehr emotional, so dass die Gefühle wunderbar übertragen wurden. Ich habe so sehr mitgefühlt, ganz besonders bei Avery. Ihre Gefühle waren so echt und greifbar. Ich konnte ihre Verzweiflung, ihre Liebe und ihre Ängste spüren.

Aber auch spannend war es! Da bekam ich glatt feuchte Finger, so sehr habe ich mitgefiebert. Ja De Fy hat mich immer wieder überrascht und mich schlucken lassen.

Auch der Romance Anteil kommt nicht so kurz. Aber so, dass man sich davon nicht erschlagen fühlt. Das war ganz nach meinem Geschmack.

Die Geschichte wird aus der Ich – Perspektive erzählt. Hauptsächlich aus Averys und Lucians, aber ab und zu kommen auch mal andere zu Wort. Das hat mir besonders gut gefallen, denn so bekam man einen wunderbaren Einblick in die Gedankenwelt der Charaktere. Es hat auch gezeigt, wie stark das Rudel zusammenhält. Es ist eine eingeschworene Truppe, die ein so schönes Miteinander vermittelt.

Avery mag ich sehr. Teilweise tat sie mir wirklich leid. Sie muss so einiges mitmachen und ich habe einfach mit ihr gelitten. Ich konnte ihre Emotionen so gut nachvollziehen.

Lucian hätte ich aber manches Mal gerne durchgeschüttelt, dass er doch endlich den Mund aufmacht. Er hat es Avery, sich selbst und sogar dem Rudel nicht leicht gemacht mit seiner Einstellung.

Mein persönlicher Held der Geschichte ist der kleine Ryder. Der Junge ist einfach so süß, dass man ihn ständig knuddeln möchte. Er hat mich mit seiner Art auch immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er auch für viele andere der wahre Held der Story ist 

Fazit:

Ein absolut gelungener Auftakt mit Spannung und Gefühl. Ich habe das Buch sehr genossen. Einige Fragen bleiben noch offen und ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit Avery & Co. weiter geht. Eine klare Leseempfehlung für alle Werwolf Fans.«
  17      0        – geschrieben von LoveBambaren
 
Kommentar vom 7. August 2022 um 21:51 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Durch Zufall bin ich auf die Autorin und ihr neues Buch aufmerksam geworden. Es ist der Auftakt in eine neue Trilogie.
Das Cover, der Klappentext und das es um Werwölfe geht, hat mich neugierig gemacht. Ich hab das Buch innerhalb 2 Tagen inhaliert und bin begeistert. Eine etwas andere Art Werwolfgeschichte, wie die man sonst gewohnt ist.

Der Schreibstil ist mitreißend, flüssig und wahnsinnig bildlich. Ich konnte mir Neverwood so gut vorstellen, aber auch Avery als Wolf. Es war einfach ein tolles Kopfkino!
Mich hat die Geschichte von Anfang an in ihren Bann gezogen und es war unsagbar schwer, das Buch aus der Hand zu legen, da ich einfach wissen wollte, wie es weitergeht und so fliegen die Seiten nur so dahin. Stellenweise musste ich doch schlucken, denn ein paar Stellen sind nichts für schwache Nerven.
Die Emotionen springen sofort über und haben mich ganz schön auf Trab gehalten. Grade Averys Gefühlschaos war so greifbar und nachvollziehbar.
Auch der Humor kommt hier wahrlich nicht zu kurz und so mancher Dialog oder Situation haben mich so lachen lassen. Allerdings haben sich grade gegen Ende auch ein paar Tränchen dazugeschlichen...
Sehr gut gefiel mir, dass die Geschichte komplett ohne erotische Anteile auskommt!

Die Geschichte wird in der ICH-Perepektive erzählt. Vorrangig aus Averys und Lucians Sicht, allerdings kommen hier auch die anderen Charaktere zu Wort. Durch die Kapitelüberschriften ist klar ersichtlich, wer grade im Vordergrund ist. Anfangs fand ich es etwas merkwürdig, da ich es so in der Art noch nie gelesen habe, allerdings passt es hier perfekt. Ich hatte das Gefühl, selbst Teil der Geschichte zu sein und sie nicht einfach nur zu lesen. Durch die verschiedenen Sichtweisen ist die Handlung komplexer, noch tiefgehender und man erfährt Hintergründe aus "erster Hand" und erlebt und spürt auch so gleichzeitig die Emotionen der betroffenen Person intensiver.

Die Handlung ist relativ komplex, sehr gut durchdacht und nachvollziehbar. Hier gibt es drei Handlungsstränge, die nach und nach ineinanderfliessen.

Zum einen geht es um Avery und Lucians Geschichte. Wieso Avery ein Werwolf ist und warum sie vor Neverwood und Lucian geflohen ist.
Dieser Aspekt ist hier auch auf spannende Art ausgearbeitet, wie es zum "Werwolf Dasein" kommt. Zusätzlich natürlich um den Romanceanteil. Den fand ich sehr gut eingebunden, er ist präsent, aber erdrückt einen nicht. Grade durch Averys Wut, die so greifbar ist, ihre Verzweiflung bekommt der Anteil eine gute Spannung.

Der andere Strang ist das Leben, das System der Werwölfe. Avery, die aus Wut geflohen ist und zwangsläufig zurück nach Neverwood muss. Nach und nach erfährt sie immer mehr Hintergründe und auch, weshalb Lucian gehandelt hat, wie er eben gehandelt hat. Und plötzlich ergibt alles Sinn und Avery merkt, dass nicht immer alles so ist, wie es anfangs scheint und zum einen Reden hilft, aber auch dass das Wissen um die Geschichte der Werwölfe lebenswichtig ist und wird. Und das das Rudel immer noch der beste Schutz ist.
Der Teil mit den anderen Werwölfen gefiel mir sehr gut, die Idee dahinter, wie Familien und Freunde aufgebaut sind und wie die, ich nenn sie mal Abtrünnige, leben und für Ärger sorgen.

Dann ist da noch der Strang um Averys Freunde Ryan und Lucy. Der Strang ist voller Überraschungen und Wendungen, die die ganze Geschichte spannend halten und vor allem bis zum Ende ist nicht klar, in welche Richtung sich dieser Strang entwickelt. Für Avery war das ihre Sicherheit und ihr Halt nach ihrer Flucht aus Neverwood...Doch was ist Sicherheit...und ist es wirklich ihr Zuhause und das was sie will...und plötzlich bekommen Entscheidungen fatale Konsequenzen. Der Strang ging mir doch irgendwie sehr nah.

Es ist eine Geschichte voller Überraschungen, Geheimnissen, über fanatische Liebe, voller Missverständnisse, Ängste, Zweifel und dem Wunsch nach Rache, voller Fragen, Wünsche, Sehnsüchte und der Suche nach sich selbst, aber auch über Vertrauen, Zusammenhalt und die Kraft von Familie, Rudel und der Liebe.

Die Charaktere sind der Hammer! So vielschichtig, facettenreich und wandelbar, wahnsinn. Sie sind greifbar und haben eine enorme Tiefe.
Grade Averys Werwolf Familie ist mir so sehr ans Herz gewachsen. Das liebevolle Miteinander, die Zusammengehörigkeit, aber auch das direkte gefielen mir wahnsinnig gut. Ryder ist einfach zuckersüß und hat mich so oft lachen lassen.
Avery und Lucian machen hier die wohl größte Entwicklung durch und es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, die Beiden zu begleiten.

Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit Neverwood weitergeht!

Ganz klare Leseempfehlung ❤️«
  21      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies