Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.626 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Karl Heinz Conr...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Two CEOs - Drei sind einer zu viel
Verfasser: Ina Glahe (31)
Verlag: Eigenverlag (24106)
VÖ: 29. Juli 2022
Genre: Romantische Literatur (28406)
Seiten: 218 (Gebundene Version), 222 (Taschenbuch-Version)
Themen: Assistenten (319), Chef (874), Dienst- bzw. Geschäftsreisen (30), One-Night-Stand (424), Vorstellungsgespräche (36), Zwillinge (795)
Charts: Einstieg am 8. August 2022
Auch heute noch vertreten
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
7mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,56 (89%)
1
64%
2
20%
3
12%
4
4%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 25 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Sie – gab sich ihm in einem schwachen Moment hin.
Er – hat sie einen Tag später anscheinend vergessen.

Die neue Twins-Boss-Romance der Kindle-Bestseller-Autorin Ina Glahe.

Lillys Arbeitsvertrag wird nicht verlängert und ihr Freund macht Schluss wegen einer anderen – ihre Welt liegt in Scherben. Doch unverhofft erhält die Mittdreißigerin eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch und fasst neuen Mut. Sie ergattert den Traumjob ihres Lebens – nur um festzustellen, dass sie am Tag zuvor einem ihrer zukünftigen Bosse verfallen war. Doch der One-Night-Stand-CEO ist nicht das größte Übel, sondern ihr zweiter Chef: dessen eineiiger Zwilling, dem Lilly als Assistentin zugewiesen ist. Und ausgerechnet den soll sie zu Beginn ihrer Karriere auf eine Geschäftsreise begleiten.

Wird sie Professionalität wahren oder dem Charme ihrer Zwillings-Bosse erliegen?
Lesermeinungen (1)     Leseprobe     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. August 2022 um 17:43 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Hach ja, endlich nach langem Entzug wieder ein neues Buch der Autorin! Ich liebe ihre Bücher und war wahnsinnig gespannt auf Lillys Geschichte. Was soll ich sagen...meine Lachmuskeln wurden mal wieder arg beansprucht....;))

Inas Schreibstil ist einfach nur genial. Ich liebe das locker-leichte, moderne, ein wenig wie der Schnabel grad gewachsen ist, herrlich direkt und frech-fröhlich. Dazu herrlich bildlich, was wiederum die Lachflashs verschlimmert. Mit viel Liebe zum Detail ist hier eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte entstanden, die wahnsinnig tiefgehend ist, trotzdem aber nicht erdrückt und mit viel Humor aufgepeppt wird, ohne irgendwie ins Lächerliche abzurutschen. Die Seiten fliegen nur so dahin und haben mir ein paar vergnügliche Lesestunden beschert.

Die Geschichte wird aus Lillys Sicht in der ICH-Form erzählt. Von Anfang an springen die Emotionen über und waren die ganze Handlung über greifbar und spürbar. Ich konnte mich so gut auf Lilly einlassen. Sie ist eigentlich eine so taffe, liebenswerte Person, die aber trotzdem ihr Päckchen zu tragen hat. Ich konnte ihre Ängste, Sorgen und Zweifel so nachvollziehen, grade wenn man selbst in nicht optimalen Verhältnissen groß geworden ist. Um so bewundernswerter, wie sie mit der ganzen Situation umgeht. Nicht überstürzt, sondern durchdacht und auch, dass sie Gideon und Dante einbezieht. Und manchmal ergeben sich daraus interessante Entwicklungen und neue Blickwinkel.

Was mir sehr gefällt, dass die Geschichte ohne künstliche Dramatik auskommt. Die Situation mit Veit war sehr gut ausgearbeitet, auch die Tatsache, dass man manchmal erst zu schätzen weiß, was man an jemanden hatte, wenn es zu spät ist.

Auch das Aufeinandertreffen mit Gideon und Dante ist einfach nur göttlich. Ich hab Tränen gelacht. Die Dialoge und Situationskomik, teils zum Schreien komisch. Sehr gut dargestellt, wie sie den Alltag und Beruflich und Privat trennen oder es zumindest versuchen...;)) aber auch, wie Gideon die Situation mit seiner Tochter und Lilly handhabt.
Abgerundet wird die Geschichte mit sinnlichen, expliziten Szenen.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht und authentisch. Mir gefiel das Hintergrundthema sehr gut und auch, wie die Autorin das mit viel Fingerspitzengefühl ausgearbeitet hat. Ein Thema, was sehr polarisiert, aber auch eben die Tatsache, dass der Körper einem selbst gehört und man mit den Entscheidungen selber leben muss und auch mit seinem Gewissen. Ja, man kann seine Meinung kundtun, aber muss dann die Entscheidung respektieren. Und diesbezüglich gefiel mir Gideons und Dantes Reaktion sehr. Respektvoll, wenn auch mit einem weinenden Auge und Verantwortungsbewusstsein.

Eine Geschichte über Vertrauen, Freundschaft, über Hoffnung, Ängste, Zweifel und dem Wunder des Lebens. Aber auch, dass man mit bzw an seinen Aufgaben wächst und in manchen Situationen auch über sich hinaus. Grade das Thema Vertrauen spielt hier eine große Rolle. Denn Lilly muss erst lernen, dass nicht alles so ist, wie sie es erlebt hat und sie selbst die Weichen stellen kann.

Die Charaktere sind einmalig. Sie haben Tiefe, sind authentisch, sympathisch und greifbar. Für mich macht hier Dante die größte Entwicklung durch. Manchmal unterschätzt man Menschen sehr und grade der erste Eindruck ist da entscheidend. Dante ist mir irgendwie ans Herz gewachsen.
Aber auch Louisa, Lillys Freundin, ist einfach herrlich. Die Dialoge mit ihr...göttlich...:))

Ganz klare Leseempfehlung ❤️«
  16      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz