Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.647 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joyce-66«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Familie
Verfasser: Naomi Krupitsky (1)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1499)
VÖ: 15. Juli 2022
Genre: Historischer Roman (5989)
Seiten: 400 (Gebundene Version), 397 (Kindle-Version)
Original: The Family
Themen: Freundschaft (2631), Loyalität (92), Mafia (849), New York City (1907), Verrat (1320), Zwanziger Jahre (395)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,50 (70%)
1
0%
2
50%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Familie« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. August 2022 um 10:53 Uhr (Schulnote 2):
» Zum Inhalt:
Antonia und Sofia sind von klein auf beste Freundinnen. Sie ahnen lange Zeit nicht, in welcher Art von Familie sie eigentlich hinein geboren wurden. Als Antonias Vater plötzlich geht das auch an den Mädchen nicht spurlos vorbei. Dennoch bleiben sie einander immer eng verbunden auch wenn sie so unterschiedlich sind und es Situationen gibt, die alles in Frage stellen könnten.
Meine Meinung:
Das ist mal ein Mafia-Roman aus der Sicht der Frauen, die im Grund nicht direkt mit der Familie zu tun haben aber dennoch sehr davon beeinflusst werden. Im Großen und Ganzen steht aber dennoch die Freundschaft der Mädchen im Focus und wie die Familie ihre Verbindung der beiden beeinflusst. Ich fand es gut, dass mal eine Mafia-Geschichte erzählt wurde, die eine andere Sicht ins Spiel bringt. Ich kann mich nicht erinnern, jemals ein Mafia-Buch mit dieser Sichtweise gelesen zu haben.
Fazit:
Interessant«
  5      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 20. Juli 2022 um 8:41 Uhr (Schulnote 3):
» Dass die Familie im Mafia-Milieu über allem steht, wissen wir schon aus vielen anderen Büchern und Filmen. Doch in diesem Buch geht es weniger um die Männer das Clans, als um die Frauen, die loyal sein sollen, nicht alles wissen müssen, aber zu schweigen haben.
Antonia und Sofia wachsen auf wie Schwestern und sind beste Freundinnen. Antonias Vater möchte irgendwann ein Leben außerhalb der „Familie“ führen. Doch das ist unmöglich, er verschwindet spurlos. Das hat Auswirkungen auf die Freundschaft der Frauen
Die Geschichte liest sich gut, aber ich hätte in diesem Umfeld mehr Spannung erwartet.
Die Charaktere sind gut gezeichnet. Man erlebt die Mädchen von Kindesbeinen an und wie sie sich entwickeln. Die beiden sind sehr unterschiedlich. Sie freunden sich an, auch weil sie gar keine Möglichkeit haben außerhalb der Familien Kontakte zu knüpfen. Sie wachsen behütet auf, spüren aber auch, dass es vieles gibt, was sie nicht begreifen und das ihnen niemand erklären wird. Es gibt Regeln, die man nicht in Frage stellt und an die man sich zu halten hat. Als junge Frauen träumen sie davon, dieses Leben hinter sich zu lassen, doch mit ihrer Heirat verfestigen sie die Situation.
Ich war gespannt darauf, wie diese Geschichte sich entwickelt und wie sie ausgeht. Das Ende ist recht abrupt und hat mich etwas enttäuscht.
So ganz wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, aber dennoch ein interessanter Roman.«
  8      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz