Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.624 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jonne07«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Aufrechte
Verfasser: Claudius Crönert (2)
Verlag: Gmeiner (589)
VÖ: 13. Juli 2022
Genre: Biografie (1927) und Historischer Roman (5967)
Seiten: 512 (Gebundene Version), 524 (Kindle-Version)
Themen: Adolf Hitler (79), Journalisten (1304), Nationalsozialismus (421), Widerstand (179), Zweiter Weltkrieg (639)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
50%
2
0%
3
50%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
3,00 (60%)
1
0%
2
0%
3
100%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Aufrechte« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. Juli 2022 um 13:05 Uhr (Schulnote 3):
» Felicitas von Reznicek wächst sehr behütet auf und nun als erwachsene Frau gibt sie es ihren betagten Eltern zurück. Sie kümmert sich um alles, ist die Sekretärin ihres Vaters eines bekannten Komponisten. Betreut ihre Mutter die unter Depressionen und einer Herzschwäche leidet. Sie hat zwei ältere Halbbrüder die unterschiedlicher nicht sein können. Eine anspruchsvolle Familie.

Das Buch beschreibt ihr Leben zwischen 1933 und 1945. Sie ist gegen die Nationalsozialisten denkt aber wie die meisten das der Spuk innerhalb kürzester Zeit verschwindet. Als sie ihren Irrtum feststellt engagiert sie sich als Kurierin für den Widerstand, da sie überraschenderweise immer wieder ins Ausland reisen darf.

Sie ist moderne Frau die so nicht in ihre Zeit passt. Sie trägt schicke Kleidung, ist geschminkt, arbeitet selbstständig als Journalistin und Schriftstellerin. Sie hat einen großen Freundes- und Bekanntenkreis. Große Namen gehören dazu, Richard Strauss oder Erich-Maria Remarque. Sie hat Liebesbeziehungen, vor allem mit dem Hitleradjudanten Fritz Wiedemann der bereits verheiratet ist.

Der Autor erzählt vom täglichen Leben in Berlin und den Reisen in die Schweiz, nach Amerika und ihre Rückkehr nach Deutschland, die Unterschiede zwischen den Staaten und den Menschen.

Der Alltag wird dadurch deutlciher, obwohl Fee, wie sie genannt wird, ein sehr privilegiertes Leben führt. Crönert macht deutlich das die Verfolgungen und Morde keine Geheimnisse waren, das der Widerstand sich in kleine Gruppen verteilte und weil er keine Hilfe von außen bekam auch nicht erfolgreich war.

Das Buch ist sachlich geschrieben, es gleicht eher einer Biographie als einem Roman, das tut dem Thema gut. Der Autor wertet in diesem Buch nicht obwohl er seine Sympathie für diese Frau durchscheinen lässt. Er gibt uns als Menschen, mit der "Gnade der späten Geburt", mit auf den Weg, nicht alles schwarz/weiß zu sehen und darüber nachzudenken wie hätte ich in dieser Zeit gehandelt. Hätte ich gehandelt oder es wie Viele einfach über mich ergehen lassen und vielleicht noch gebetet lass es schnell vorbei sein.

Felicitas hat gehandelt über ihre Beweggründe kann man nachdenken und diskutieren aber sie hat mehr getan als viele andere. Daher gebührt ihr Respekt und dem Autor Dank das er diese Frau ins Licht gerückt hat.
Am Ende hat mit ein Personenregister und eine Bibliographie gefehlt.«
  15      1        – geschrieben von Petra Wiechmann
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz