Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.870 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gruffudd 09«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Game over
Verfasser: Wolfgang Wirth (5)
Verlag: Eigenverlag (24578)
VÖ: 8. Juli 2022
Genre: Thriller (7975)
Seiten: 344 (Taschenbuch-Version), 318 (Kindle-Version)
Themen: Gefängnis (759), Las Vegas (220), Studenten (1360)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
BUCHVORSTELLUNG - WERBUNG FÜR DAS BUCH:
Florian, ein freundlicher und lebensbejahender, deutscher Student möchte durch Pokern in Las Vegas den Grundstock für eine eigene Wohnung erspielen. Er ist auch auf dem guten Weg dazu, als er in der Nacht von zwei Männern in Schwarz aus dem Hotelzimmer weggebracht wird, die behaupten, Polizisten zu sein, ihm aber weder seine Rechte benennen, noch den Grund der Festnahme.
Als er nach einer unerwarteten Betäubung wieder erwacht, findet er sich in einer Gefängniszelle wieder. Schon von Beginn seiner Inhaftierung an kommen ihm die Zustände vor Ort höchst seltsam vor. Die Räumlichkeiten sind nagelneu, die vierköpfige Wachmannschaft, vom militärischen Anführer über gutmütige Muskelmänner bis zum rachsüchtigen Fiesling, stereotyp, und es gibt eigenartige Hausregeln, die rund um die Uhr und in jedem Winkel von Kameras und Mikrofonen überwacht werden. Die Anstaltsleiterin und eine Psychologin, die das „Experiment zum neuen Strafvollzug“, wie sie es nennen, begleiten, sind äußerst attraktive Damen, die fehl am Platz, ja sogar provokant wirken. Außerdem begleitet ein seltsamer Signalton den Gefängnisalltag scheinbar immer dann, wenn gegen die Regeln verstoßen wird, was aber schon am zweiten Tag eine Wendung nimmt, die für Florian nicht mehr nachvollziehbar ist.
Schnell stellt der junge Mann fest, dass nicht nur das Personal, sondern auch die Mitinsassen eigenartig sind und bewusst ausgewählt wirken.

Das Buch wartet mit einigen Wendungen auf und einem überraschenden Ende, bleibt von Anfang bis zum Ende spannend, so wie das die Leser der Thriller von W. Wirth gewohnt sind.

Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Wolfgang Wirth für die Einsendung dieser Buchvorstellung! Mehr zu Wolfgang Wirth gibt es auf seiner Autorenseite.
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 24. August 2022 um 9:35 Uhr (Schulnote 1):
» Zu Beginn dachte ich, es sein ein Gefängnisthriller, wie man sie kennt und mag - skurrile Figuren, gute, böse, sympathische und Kotzbrocken. aber man hat von Anfang an das Gefühl - und das ist gut so - dass es sich hier um etwas anderes handelt. Und das hält die Spannung aufrecht, da man aus der Sicht der Hauptfigur langsam erahnt, um was es hier wirklich geht. Toll, originell und fesselnd!«
  4      0        – geschrieben von susiw
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz