Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.555 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ariane51«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
BROSCHIERT
 
Sehnsüchtig 1 - Verfallen
Verfasser: D.C. Odesza (44)
Verlag: Belle Epoque (141) und Eigenverlag (17968)
VÖ: 17. Juli 2014
Genre: Erotische Literatur (3549)
Seiten: 292 (Broschierte Version), 304 (Taschenbuch-Version), 188 (Kindle-Version)
Themen: Frankreich (682), Prostitution (272), Studenten (1024), Unterwerfung (372)
Reihe: Sehnsüchtig (D.C. Odesza) (8)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,13 (77%)
1
45%
2
19%
3
23%
4
7%
5
3%
6
3%
Errechnet auf Basis von 246 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Maron Noir studiert in Marseille und ist gleichzeitig begehrte Escort-Lady in einer angesehenen Agentur. Normalerweise ist sie diejenige, die die Kontrolle behält - doch dann trifft sie auf den neuen Kunden Gideon Chevalier...
Lesermeinungen (5)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. Oktober 2015 um 12:00 Uhr (Schulnote 6):
» Klar, es geht um Sex, nicht um Liebe, das sollte man schon wissen, beovr man sich an diesen Roman wagt. Die Portagonistin ist eine sexaffine, sehr auf ihre äußeren Reize bedachte Studentin, die gerne alles mitmacht. Mir war sie extrem unsympathisch, nicht wegen ihrer Promiskuität, sondern weil sie so offensichtlich auf Geld, Macht und teuren Schnickschnack abfährt. Die Sorge um ihre Schwester kam mir aufgesetzt vor, als wollte die Autorin diesem oberflächlichen Wesen auf High Heels noch einen menschlichen Anstrich mitgeben.
Die dominanten, selbstverständlich blendend aussehenden Millionäre, die sich ordentlich nach ihren eigenen Regeln vergnügen wollen, gehen mir in der gesamten Erotikliteratur mittlerweile extrem auf den Zeiger. Daran konnte auch die drei Brüder in diesen Roman nichts ändern, im Gegenteil.
Der Schreibstil war nicht so meines. Für meinen Geschmack stellenweise recht holperig formuliert und unbedarft geschrieben. Wer knackige, frische Formulierungen und ausgefeilte, samtweiche Sätze erwartet, ist im falschen Roman gelandet. Die "Erotikszenen" sind nicht sonderlich erotisch, sondern eher derb und mechanisch geschildert. Porno in Worten.
Die ganze Zeit dachte ich, dass die Autorin eher nicht schreibaffin ist und sich auch nicht tiefgreifend mit ihrem Handwerk auseinandergesetzt hat, sondern einfach nur diese Geschichte loswerden wollte.
Zudem mangelte es an saubrerer Recherche. Aber da es vorrangig um explizite Erotik geht und der Hintergrund der Story nur eine untergeordnete Rolle spielt (in Pornofilmen ist es auch nicht so viel anders), sehen die meisten Fans sicher darüber hinweg.
Für mich wird es bei diesem ersten Band bleiben.«
  8      1        – geschrieben von grappa
Kommentar vom 19. November 2014 um 14:45 Uhr (Schulnote 6):
» Was soll man bitte von einem Buch halten, in dem mehrere Frauen eine Frau abfüllen, anbinden und sie dann wie ein Stück Fleisch benutzen? Das ist kein "erotischer Roman", sondern eine ekelhafte Vergewaltigungsfantasie.«
  1      1        – geschrieben von LILLIAN
Kommentar vom 3. September 2014 um 21:07 Uhr:
» Mir hat es gar nicht gefallen, im Gegenteil. Die Art und Weise, in der hier die Protagonistin dargestellt wird, was mit ihr geschieht und wie sie sich darauf einläßt, ist nicht nur ziemlich schwachsinnig, es ist regelrecht erschreckend, dass man so etwas zu Papier bringen konnte. Unfaßbar.«
  1      1        – geschrieben von Natalie Jäger
Kommentar vom 21. August 2014 um 15:02 Uhr (Schulnote 1):
» Ich bin mit wenig Erwartungen an das Buch herangegangen, aber es hat mir sehr gut gefallen. Gut, manche Szenen mögen "grenzgängig" sein, aber in allem ein sehr spannender und interessanter Erotik-Roman. Mal was anderes.«
  0      0        – geschrieben von AriJane
Kommentar vom 12. August 2014 um 9:50 Uhr:
» Die Autorin kann durchaus schreiben, aber bei ihren Buchideen sollte sie sich vielleicht jemanden suchen. Diese Abhandlung darüber, wie drei Brüder sich Frauen kommen lassen und sie dann mit Alkohol abfüllen, hat mit einem erotischen Roman jedenfalls wenig zu tun. Außerdem ist das mal wieder einer der unzähligen Fälle von Mehrteileritis. Bei mir wird es aber bei diesem ersten Teil bleiben.«
  1      1        – geschrieben von Rebecca Kuhn
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz