Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.647 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joyce-66«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Laura Kern 7 - Der Bewunderer
Verfasser: Catherine Shepherd (25)
Verlag: Kafel (30)
VÖ: 30. Juni 2022
Genre: Thriller (7887)
Seiten: 336
Themen: Kunstwerke (39), Mord (7743)
Reihe: Laura Kern (7)
Charts: Einstieg am 12. Juli 2022
Höchste Platzierung (1) am 25. Juli 2022
Auch heute noch vertreten
Erfolge: 6 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von zwei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
25mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,70 (86%)
1
55%
2
28%
3
14%
4
4%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 200 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Laura Kern 7 - Der Bewunderer« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (11)     Blogger (2)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 13. August 2022 um 14:51 Uhr (Schulnote 1):
» Ich hatte noch keinen Thriller von Catherine Shepherd, dies ist mein erster Thriller und ich muss sagen wow einfach klasse. Schon das Cover mit dem leicht zerbröselten roten Herz hat mich schon in seinen Bann gezogen dazu noch der Klappentext und ich war schon angefixt von der Geschichte. Es ist bereits der 7 Band und hier wurde auf einer riesigen bemalten Leinwand eine tote Frau gefunden die regelrecht auf das Bild drapiert wurde und dies war bereits die 3 tote Frau die gefunden wurde. Die Ermittler Laura Kern und ihr Kollege Max ermitteln an Serienmorden nach allen Richtungen und schon wird eine 4 te junge Frau vermisst die verschwunden ist. Alle Spuren führen an die Uni zum Kunstunterricht vom der Professor Malchin. Es liest sich total spannend und ich war total gefesselt von der Geschichte ich konnte mich kaum von meinem Buch trennen, es war so flüssig geschrieben und bei dem Ende war ich total überrascht, mit dem habe ich nicht gerechnet und es war nicht vorhersehbar.
Für mich persönlich war das ein super Thriller. Vielen lieben Dank an Catherine für mein persönlich signiertes Exemplar, das hat mich sehr gefreut«
  8      0        – geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar vom 12. August 2022 um 19:10 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Thriller, der mich ab der ersten Seite gepackt hat

Ermittlerin Laura Kern und ihr Kollege Max Hartung werden zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen. In einer nicht mehr genutzten Industriehalle im Norden Berlins liegt eine weibliche Leiche drapiert auf einer bemalten Leinwand. Sie wird aber leider nicht das einzige Opfer bleiben, die auf diese Weise zur Schau gestellt wird.

Dies ist nun schon der 7. Band um die taffe und sympathische Spezialermittlerin vom LKA in Berlin Laura Kern. Für mich war es das erste Buch der Autorin Catherine Shepherd, die damit auf meine Lieblingsautor*innen-Liste gewandert ist. Kleine Andeutungen oder Rückblicke auf die vorherigen Fälle und auf etwas, das Laura passiert ist, finden sich immer mal wieder in diesem Fall. Das macht mich zwar neugierig, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass mir hier etwas entscheidendes fehlt um die Ermittlungen zu begleiten.
Gleich auf den ersten Seiten begegne ich dem Mörder mit seinen Gedanken und ich bekomme Gänsehaut. Sein Gedankenkarussell nimmt mich mit in die Vergangenheit und ich lerne ihn immer besser kennen. Aber ich komme bis kurz vor der Auflösung nicht dahinter, wer er nun wirklich ist. Dieser Mann, der wie selbstverständlich seinen Kaffee serviert und dabei „seine“ Frauen beobachtet. Das finde ich einfach genial gemacht.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Der Spannungsbogen baut sich sehr schnell auf und hält sich konstant ganz weit oben. Es kommt mir vor, als wenn ich durch ein Schlüsselloch schaue, das von innen verhängt ist und ich nur ahnen kann, was sich dort alles abspielt.
Die Ermittlungen in diesem Fall bzw. der Fälle führen in die Kunstszene hinein. Bald hatte ich einen Verdacht und ich war mir ziemlich sicher, den Mörder zu haben. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Es war ganz anders, als ich es mir zusammen gereimt hatte. Ich war schockiert und entsetzt – und nachdenklich. Was Familie alles anrichten kann.
Auch ein weiterer Handlungsstrang um eine vermisste junge Frau, die aber nichts mit den kriminellen Fällen zu tun hat, ist sehr gut in diese Story eingebettet.
Die Menschen, denen ich hier begegne, hat die Autorin so bildhaft, lebhaft und menschlich gezeichnet, dass ich sie bald direkt vor Augen hatte. Mein Kopfkino hatte sehr viel zu tun und hat mich in Atem gehalten.
Ich mag es total gerne, wenn ich von den Ermittlern etwas Privates erfahre. So lerne ich Taylor, den Freund von Laura kennen, der auch bei der Kripo arbeitet. Die Beiden scheinen mir sehr gut zu harmonieren.
Max Hartung und seine Frau Hannah haben gerade so ihre Schwierigkeiten. Seit Hannah eine Affäre mit dem Leiter der Spurensicherung Ben Schumacher hatte, ist Max extrem eifersüchtig und wittert hinter allem was seine Frau tut, einen Verrat. Das löst sich hier alles in einer sehr emotionalen Begebenheit auf. Dieser Abschluss lenkt etwas von den schlimmen Geschehnissen aus dem polizeilichen Alltag ab und hat mir sehr gut gefallen.

Ein sehr interessanter und spannender Thriller, der mit einigen überraschenden Momenten aufwartet und der mich blendend unterhalten hat.«
  15      0        – geschrieben von gaby2707
Kommentar vom 5. August 2022 um 11:16 Uhr (Schulnote 1):
» tödlich

Laura Kern hat einen neuen Fall. Eine Frau wurde auf einer Leinwand drapiert aufgefunden. Diese ist kunstvoll bemalt und die Frau wurde entsprechend in Szene gesetzt. Sie hat ein Abendleid an und wurde in rote High Heels gezwängt. Außerdem hat der Täter dem Bild eine Rettungsweste und einen Blumenstrauß beigefügt. Während Laura und ihr Team noch den Sinn des Bildes zu entschlüsseln versuchen, wird ein weiters Opfer, welches ebenfalls auf einer Leinwand platziert wurde, gefunden.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr spannend und flüssig geschrieben. Leider hatte ich dieses Mal nicht so viel Zeit zu lesen, aber hätte ich sie gehabt, wäre ich wieder viel zu schnell mit dem Buch fertig gewesen. Catherine versteht es einfach, den Leser an ein Buch zu fesseln. Man muss unbedingt wissen, wie es weitergeht. Wieder einmal hat sie uns ein paar Täter zur Auswahl vorgestellt, doch wer ist es wirklich? Und welche Spur soll uns Leser nur auf eine falsche Fährte locken? Hm es war gar nicht so einfach. 5 von 5*.«
  6      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 3. August 2022 um 0:38 Uhr (Schulnote 1):
» 🌟Spannungstechnisch und erzählerisch ein komplett gelungener Thriller!🌟



Wenn er dich bewundert, dann will er dich für immer!

Auf einer riesigen, kunstvoll bemalten Leinwand liegt eine Frau. Ihr Blick ist starr in den Himmel gerichtet. Sie atmet nicht mehr. Spezialermittlerin Laura Kern kann kaum die Augen von dem bizarren Fund abwenden. Jemand hat sie in ein Abendkleid und knallrote High Heels gezwängt, um sie in seinem Kunstwerk zu verewigen. Doch warum hat der Täter die Tote außerdem mit einer Rettungsweste und einem Blumenstrauß ausgestattet? Fieberhaft versucht Laura, den Mörder zu stoppen, aber der hat bereits sein nächstes Opfer auf einer Leinwand platziert. Und Laura ist ihm näher, als sie glaubt …




Am 28. Juni 2022 ist ,,Der Bewunderer“, der neuste und siebte Thriller der Laura Kern – Reihe von Catherine Shepherd im Kafel-Verlag erschienen. Ich bin ein großer Fan dieser spannenden Thriller-Reihe, weshalb ich vor dem Lesen umso gespannter war, was mich diesmal an Grausamkeiten und Brutalitäten erwarten wird. Die Autorin hat es erneut geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett in den Bann zu ziehen und mich an ihre Geschichte gefesselt. 336 Seiten, die es wieder einmal in sich hatten, sodass ich das Buch am liebsten an einem Stück durchgelesen hätte. Ich wurde von diversen und gut durchdachten Wendungen überrascht und gekonnt auf falsche Fährten geführt. Wie immer habe ich, wie bei allen Büchern von Catherine Shepherd versucht, den Täter zu ermitteln. Doch wieder ist es mir nicht selbstständig gelungen, da ich geschickt hinters Licht geführt wurde. Ein spannender Wechsel aus der Gegenwart und zwischendurch aus der Vergangenheit hat dazu beigetragen, dass genau die richtige Stimmung aufkommt. Eine beklemmende und angespannte Atmosphäre ist die ganze Zeit über vorhanden und das Thema Kunst wurde gut in einen spannenden Plot mit eingebunden.

Dieses Buch hatte eine große Sogwirkung auf mich, denn der spannende Thriller bietet eine hervorragende, kurzweilige Unterhaltung. ,,Der Bewunderer“ hält viele überraschende Wendungen bereit. Ich hatte einige Spuren zum Mitverfolgen, die am Ende alle schlüssig erklärt und zu einem befriedigenden Ende gebracht wurden. Dabei ist der Autorin gelungen, den Spannungsbogen konstant aufrechtzuerhalten. Auch der gewohnt flüssige, bildliche und authentische Schreibstil hat seinen Beitrag dazu beigetragen. Regelmäßig passiert hier etwas, bei dem ich wissen wollte, wie es nun weitergeht. Gekonnt und an den richtigen Stellen gesetzte Cliffhanger und kurze Kapitel haben für einen schnellen Lesefluss gesorgt. Neben junge Frauen, die grausam umgebracht und an verschiedenen Fundorten äußerst bizarr und ,,kunstvoll" drapiert aufgefunden wurden, steht ein Protagonist mit tragischen Schicksalen und Ereignissen im Mittelpunkt. Dies wurde mir mit unglaublichen Wendungen präsentiert, besonders aber die roten High Heels an den Tatorten haben zum Ende hin ein noch deutlicheres Bild hinterlassen. Im Laufe der anfangs ziemlich rätselhaften Handlung hatte ich immer wieder spezielle Charaktere im Auge und gedacht, den Täter entlarvt zu haben und wurde von Kapitel zu Kapitel immer neugieriger. Bis zur Aufklärung hatte ich also einiges zum Miträtseln, trotzdem war der Täter und vor allem seine genauen Motive bis zum Schluss nicht abzusehen. Ich bekam Einblicke in kranke, menschliche Abgründe, da auch psychologische Aspekte gut durchdacht mit einbezogen wurden.

Ich habe, gerade zu Beginn des Thrillers, ein paar interessante Einblicke aus der Sicht des Täters in Erfahrung bringen können. Besonders der Prolog zeigt deutlich, in was für eine verkehrte Welt er steckt. Rückblenden aus seiner Schul- und Kindheit gaben ihm immer mehr Kontur, sodass ich sehr gespannt war, wie alle Zusammenhänge miteinander verbunden sind. Aber auch mit privaten Details aus dem Leben der Hauptprotagonistin und Spezialermittlerin des Landeskriminalamtes Berlin Laura Kern und ihrem Kollegen Max wurde nicht gegeizt. Ihre Beziehung zu ihrem Freund Taylor hat sich mittlerweile vertieft, sodass sie sich wenigstens in diesem Punkt weniger Sorgen machen musste. Denn das Sorgenkind war diesmal Max, dessen Ehe nicht so läuft, wie er es sich vorstellt. Seine Ehefrau Hannah scheint Geheimnisse vor ihm zu haben, sodass er oft angespannt und gereizt rüberkam. Sein Verhalten konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen, trotzdem war ich auch in diesem Nebenstrang sehr neugierig auf weitere Entwicklungen.

Man kann diesen Band selbstverständlich unabhängig der Vorgängerbände lesen, da dies ein komplett neuer Kriminalfall ist. Um die Beziehungen und Verstrickungen aller Protagonisten besser verstehen zu können, empfehle ich die Reihe von Anfang an zu beginnen. Lauras schlimme Erfahrungen aus ihrer Kindheit werden auch diesmal ab und zu erwähnt, sodass ein klares Bild der Ermittlerin entsteht. So kann man auch viel besser ihre Gedanken und Handlungen verstehen. Nicht nur Laura Kern, auch ihr Team kommt klar und ausdrucksstark rüber, was diesen Thriller noch authentischer rüberbringt. Von mir gibt es zum siebten Mal eine ganz klare Leseempfehlung für den neuen Laura Kern-Thriller und ich vergebe ohne Wenn und Aber verdiente fünf Sterne! Spannungstechnisch sowie erzählerisch ist dies meiner Meinung nach ein komplett gelungener, spannender Thriller.
🌟🌟🌟🌟🌟«
  15      0        – geschrieben von Jasminh86
 
Kommentar vom 18. Juli 2022 um 20:17 Uhr:
» Der Bewunderer von Catherine Shepherd
Auch dieser 7 Laura Kern Thriller war der Megahit und hat mir Tolle Lesestunden beschert
Was dieser Thriller zu bieten hatte war Phänomenal und war sehr Emotional.
Was der Täter mit seinen Opfern gemacht hat war schon ziemlich Perfide aber auch Faszinierend.
Laura Kern und ihr Team haben alle Hände voll zu tun den Täter Dingfest zu machen was sich als ziemlich schwierig Erweist.Denn als Sie den Vermeintlichen Täter Überführt haben war es nicht der Richtige aber nach einiger Recherche haben sie ihn dann doch geschnappt.Das bleibt aber bis zum Ende geheim.
5 Sterne sind auf jeden Fall zu wenig also geb ich mehr und eine Klare Leseempfehlung«
  7      0        – geschrieben von Sonja
 
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz