Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.396 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »CHIARA-38«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Romantic Summer 2 - Du und ich sind Liebe
Verfasser: Lisa Diletta (8)
Verlag: Eigenverlag (23711)
VÖ: 23. Juni 2022
Genre: Romantische Literatur (27949)
Seiten: 274 (Taschenbuch-Version), 276 (Kindle-Version)
Themen: Berge (412), Sommer (798)
Reihe: Romantic Summer (3)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juni 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,17 (77%)
1
50%
2
17%
3
0%
4
33%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 6 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Romantic Summer 2 - Du und ich sind Liebe« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. Juni 2022 um 13:15 Uhr (Schulnote 1):
» Funny muß noch mal ins Büro - ihr Telefon liegt auf ihrem Schreibtisch.
Alles ist ruhig denn es ist Feierabend - aber da hört sie etwas.
Funny folgt den Geräuschen und im Büro von Chris ihrem Chef und Freund erwischt sie ihn inflgrantie.
So schnell sie kann rennt sie weg.
Doro ihre Freundin sagt nimm Urlaub und fahr nach Funkelstein, dort kannst du alles in Ruhe überdenken - ich komme auch nach denn ich gebe dort Malkurse.
Oben am Pass verläßt Funny der Mut - ja sie hat Angst vor Berge und zum Glück kommt Alex von der Bergrettung und er fährt sie runter ins Dorf.
Schnell macht es die Runde das Alex Funny geholfen hat und jeder ist der Meinung das sie gut zu ihm passt.
Alex denkt aber nicht daran - was soll er mit einer Touristin NEIN das geht nicht.
Aber Alex geht Funny nicht mehr aus dem Kopf und so verbringen sie viel Zeit zusammen - ja bis........
Ich habe es verschlungen und sehr genossen DANKE Lisa«
  0      0        – geschrieben von elke1205
 
Kommentar vom 23. Juni 2022 um 12:54 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Das ist der 2. Band der Romantic Summer Reihe und kann ohne Vorwissen gelesen werden. Ich persönlich empfehle die Reihenfolge einzuhalten, so ist es ein noch runderes Leseerlebnis, da man die Zusammenhänge rund um die Charaktere und Örtlichkeiten besser versteht.

Diesmal sind wir bei Alex und Fanny zu Gast in Funkelstein. Alex kennen wir ja schon aus den letzten Bänden und jetzt bekommt er seine Geschichte und was für eine schöne! Ich bin immer noch hin und weg!

Lisa hat mich mit ihrem flüssigen und federleichten Schreibstil sofort gefesselt und ich bin nur so durch die Geschichte geflogen. Alles ist so bildlich beschrieben, auch der Kontrast Wien-Funkelstein kommt sehr gut rüber. Ich hatte die Bergwelt wieder vor Augen, den See, aber auch die Alm und den Grünwiesensee. Die Hütte der Waldfee. Allein beim Lesen hat sich auch bei mir irgendwie wieder eine Ruhe eingestellt. Wenn das ein Autor bei mir schafft, hat er alles richtig gemacht...;)) aber auch die vielen kleinen, liebevollen Details machen die Geschichte authentisch und liebenswert. Auch die Dorfgemeinschaft steht hier wieder im Vordergrund und rundet das Miteinander einfach perfekt ab. Dazu wieder der österreichische Dialekt und die Geschichte ist perfekt!
Abwechselnd wird aus Alex und Fannys Sicht in der Erzählperspektive erzählt.

Es war wie ein nach Hause kommen. Von Beginn an war ich wieder dem Charme um Funkelstein und seinen Einwohnern erlegen. Doch zuerst lernen wir Fanny näher kennen und warum es sie nach Funkelstein verschlägt, obwohl sie Angst vor den Bergen hat. Das erste Zusammentreffen mit Alex, ich musste so lachen.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht und hat sehr viel Tiefe. Ich hatte anfangs eher gedacht, dass die durch Fanny kommt mit ihrer Flucht aus Wien, doch in erster Linie kommt sie von Alex. Seine Geschichte hat mich sehr berührt und ich konnte seine Gedanken, seine Ängste und Gefühle so gut nachvollziehen. Generell konnte ich mich sehr gut auf beide Charaktere einlassen. Sie sind authentisch, sympathisch und greifbar. Die Emotionen springen sofort über und ich bin wirklich mit beiden auf Wolke 7 durch das Buch geschwebt. Auch wenn es etwas dauert, bis Alex seine Prinzipien über Bord wirft. Doch grade das macht die Geschichte authentisch. Es geht alles langsam an, beide handeln wie Erwachsene und wie frisch Verliebte eben. Es wird nichts überstürzt und doch sind die Gefühle greifbar, das Miteinander so liebevoll und es wird romantisch. Doch irgendwann kommt auch der Punkt, wo Alex sich seiner Vergangenheit stellen muss. So schön, wie Fanny ihm dabei hilft! Denn manches schafft man gemeinsam leichter und die Liebe gibt die Kraft dazu!

Fanny hab ich anfangs völlig falsch eingeschätzt. Doch sie macht eine tolle Entwicklung durch und ist gar nicht Tussihaft...Ihre natürliche Art macht sie so liebenswert, authentisch und sympathisch. Wie sie sich sofort in Funkelstein einbindet. Doch auch ihre Gedanken, Gefühle und Ängste waren greifbar und nachvollziehbar. Fanny findet hier in Funkelstein zu sich selbst. Dabei hilft ihr nicht nur die Waldfee, sie selbst fängt an ihr Leben zu reflektieren und merkt schnell, was sie wirklich will. Ihre Erinnerungen an ihre Oma haben mich sehr berührt, man hat die Liebe zu ihr so sehr gespürt.

Es ist einfach eine sehr harmonische Mischung aus Romantik, sinnlichen Momenten, aber auch viel Humor. Zu keinem Zeitpunkt wird es langweilig oder kitschig. Was mir zudem gefällt, dass es hier zwar sinnliche Momente gibt, die aber nur angedeutet werden und nicht expliziter werden.
Grade der Humor kommt nicht zu kurz. Seien es Dialoge zwischen Alex und Fanny, Situationskomik oder aber auch die Sticheleien der Einwohner, ich musste so oft lachen.

Natürlich darf eine kleine Dramaszene nicht fehlen, denn was wäre eine Liebesgeschichte ohne Stolpersteine. Allerdings bekommt sie nicht viel Raum und wird nicht künstlich aufgepusht... Mir gefiel, wie Fanny und Alex damit umgegangen sind, grade Fanny. Ihre erste Reaktion war durchaus nachvollziehbar nach ihren bisherigen Erfahrungen.

Eine Geschichte über Trauer, schmerzhafte Erinnerungen, Traumaverarbeitung, über den Sinn des Lebens, über die Suche nach sich selbst, über Liebe und Vertrauen. Hier gefiel mir sehr, dass Beide offen miteinander umgehen, dass beide viel miteinander reden und für sich festhalten, dass die Ehrlichkeit wichtig ist, wenn die Beziehung funktionieren soll!
Was hier sehr schön eingearbeitet ist, ist das Thema Nachhaltigkeit und Hilfsbereitschaft. Grade die Waldfee macht das im Gespräch mit Fanny sehr deutlich. Aber auch Alex, wenn er über die Berge spricht. Doch auch, wie die Bewohner untereinander mit Lebensmitteln und anderen Dingen umgehen. Das alles irgendwie verarbeitet wird und vor allem geteilt wird.

Die Charaktere haben allesamt sehr viel Tiefgang. Sie sind greifbar, authentisch und sympathisch. Hier ist keiner nur Statist. Sie alle zusammen ergeben erst eine harmonische runde Geschichte. Denn jeder hat seinen Anteil an der Geschichte von Alex und Fanny. Zudem erfährt man auch nebenbei, wie es mit anderen liebgewonnen Charakteren weitergeht. Denn nachwievor ist eine einzige große Geschichte, die zeitgleich spielt, nur mit unterschiedlichen Charakteren und im Sommer.

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch in Funkelstein ❤

Ganz klare Leseempfehlung ❤«
  0      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz