Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.400 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lucian787«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Romantic Summer 1 - Mein Lied der Liebe
Verfasser: Lotte R. Wöss (11)
Verlag: Hauptverband des österreichischen Buchhandels (7)
VÖ: 16. Juni 2022
Genre: Romantische Literatur (27984)
Seiten: 304 (Taschenbuch-Version), 306 (Kindle-Version)
Themen: Begegnungen (3481), Konzerte (75), Lehrer (797), Musik (366), Sänger (498), Sommer (798)
Reihe: Romantic Summer (3)
Charts: Einstieg am 22. Juni 2022
Zuletzt dabei am 26. Juni 2022
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juni 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
3mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,57 (89%)
1
71%
2
7%
3
14%
4
7%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 14 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Romantic Summer 1 - Mein Lied der Liebe« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Juni 2022 um 10:36 Uhr (Schulnote 1):
» Einfach zauberhaft

Emma Haas hat Musik studiert und Gesangsstunden genommen um einmal ihre eigenen Texte nur zur Gitarrenbegleitung auf der Bühne singen zu können. Ihr Freund Musikagent Andreas Kaiser torpediert dieses Vorhaben wo er kann, indem er sie mit Minderwertigkeitskomplexen vollstopft und ihr weismacht, dass die da zum Scheitern verurteilt sei. Als sie heraus bekommt, dass er ihr selbst komponiertes Lied "Love creates Peace" an den bekannten Sänger Luis Zamponi verkauft hat, sieht sie rot, packt ein paar Sachen und will ihr Lied unbedingt zurück holen.

Ich habe mich das erste mal in den kleinen romantischen abgelegenen Ort Funkelstein in der Steiermark, wo Luis Zamponi mit seiner Band jedes Jahr ein Benefiz-Konzert gibt, entführen lassen. Durch den bildhaften, einfühlsamen Schreibstil von Lotte Wöss habe ich mich hier sofort sehr wohl gefühlt. Der Ort vermittelt mit seinem kleinen Café, dem einladenden Gasthof, der Herzerlbank, dem zwar kalten See, seinen Wanderwegen mit einer Hütte zum einkehren und sogar mit dem Campingplatz einen solchen Charme, dass ich dort sofort urlauben würde. Eine dieser Alpakawanderungen würde ich auch sofort mitmachen.

Ich habe hier wunderbare Menschen kennengelernt. Allen voran die talentierte, liebenswerte Emma, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Luis mit seinen Freunden Ben, dessen Freundin Gabi, Jörg, den Jungs aus der Band und Tim und Börnie vom Campingplatz waren mir auf Anhieb sympathisch. Eine Frau, wie die Waldfee Flora, würde ich sehr gerne mal persönlich kennenlernen. Luis´ Eltern, die wegen des Konzertes jedes Jahr nach Funkelstein kommen, sind mir hier sehr nahe gekommen. Man sieht mal wieder, es ist nie zu spät für eine Aussprache.
Auf Menschen wie Emmas Exfreund Andreas und besonders Luis´ Managerin Silvia Wassermann dagegen kann ich sehr gut verzichten. Bei denen steigt bei mir nur Groll auf.

Dadurch, dass Emma und Luis die Geschichte jeweils aus ihrer Sicht erzählen, bin ich auch in ihren Gedanken ganz tief dabei. Und obwohl sehr schnell klar ist, wohin die Reise gehen bzw. die Geschichte enden wird, war es nie langweilig. Ganz im Gegenteil, Emma und Luis machen es durch einige unverhoffte Wendungen, an denen auch Silvia nicht unschuldig ist, bis zum Schluss sehr spannend. Aber dann habe ich endlich dieses "hach - endlich" - Gefühl, das für mich eine solche wunderschöne Romantik- und Liebesgeschichte ausmacht.

Lotte Wöss hat zusammen mit den österreichischen Autorinnen Lisa Diletta, Ingrid Fuchs, Danielle A. Patricks und Sandra Pulletz eine wunderschöne romantische Liebesgeschichte vor einer traumhaft schönen Kulisse kreiert. Ich freue mich jetzt schon auf mehr aus Funkelstein.«
  0      0        – geschrieben von gaby2707
Kommentar vom 17. Juni 2022 um 7:20 Uhr (Schulnote 1):
» Emma ist wütend und enttäuscht.

Andreas ihr Freund hat sie belogen und betrogen - 1 Jahr hat sie ihm geglaubt das er sie auf die Bühne bringt.

Andreas aber hatte nie die Absicht und zur Krönung klaut er ihr Lied und verkauft es an Louis Zamponi . Die Krönung ist das er sagt DU kannst nie auf die Bühne - deine Figur, deine roten Haare und deine Stimme alles passt nicht.

Ihre Mutter sagt fahr nach Funkelstein und komm zur Ruhe - ja Louis wird dort ein Konzert geben, vielleicht kannst du mit ihm reden.

Louis wird von Ben abgeholt - ja er sieht schlecht aus aber jetzt ist Urlaub und den will er in Funkelstein genießen.

Emma lernt die Waldfee kenne und erzählt ihr alles, zum Schluß singt sie ihr das Lied vor - Louis hört es und stürmt ins Zimmer.

WOHER hast du das Lied - Emma sagt ICH habe es geschrieben und komponiert ES IST MEIN SONG.

Silvia die Managerin von Louis taucht auf und stiftet Unfrieden so auch zwischen Louis und Emma die eine Romanze begonnen haben.

Wie weit wird Silvia gehen??



Ich habe es verschlungen und sage DANKE liebe Lotte«
  3      0        – geschrieben von elke1205
 
Kommentar vom 16. Juni 2022 um 13:06 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Endlich geht es wieder nach Funkelstein! Was hab ich diesen Ort und seine liebenswerten und zum Teil auch leicht schrulligen Einwohner vermisst! Seite 1 aufgeschlagen und ich war wieder für ein paar Stunden zu Besuch bei liebgewonnenen Freunden! Durch den bildlichen Schreibstil hatte ich den Ort und die Gegend so vor Augen und wäre am liebsten in die Geschichte gehüpft, um mit auf die Hütte zu wandern, den See zu sehen, die Luft zu spüren und diese typischen Berggerüche selbst zu erleben. Was die Geschichte einfach wieder einzigartig macht und grade den Charme ausmacht, der österreichische Dialekt. Er fließt so wunderschön ein und macht die Geschichte zusätzlich absolut authentisch.

Ich hab mich so sehr auf die Geschichte gefreut, auf ein Wiedersehen und ich wurde nicht enttäuscht, auch im Sommer ist Funkelstein eine Reise wert und dieses Mal begleiten wir Emma und Luis. Abwechselnd wird aus Emmas und Luis Sicht in der Erzählperspektive erzählt.

Die Emotionen kommen von Anfang an gut rüber und haben mich ganz schön durchgeschüttelt. Ich hab so sehr mit Emma mitgelitten und so manch anderen hätte ich gern im See versenkt....Es ist eine angenehme Grundspannung die Handlung über vorhanden und so ein paar Wendungen in der Geschichte haben mich überrascht. Natürlich kommt hier auch der Humor nicht zu kurz, allein der Grantler Fritz darf hier nicht fehlen. Doch auch Emmas Schlagfertigkeit führt zu manch lustigen Dialog. Was mir sehr gut gefällt, die Handlung kommt gänzlich ohne Erotik aus, die wäre hier auch völlig fehl am Platz, dafür aber mit ganz viel Romantik, ist trotzdem zu keinem Zeitpunkt kitschig.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht, auch bez dessen, welchen Bezug Luis zu Funkelstein hat. Dadurch kommen auch Ben und Gabi weiter vor und man erfährt auch hier nebenbei, wie es mit den Beiden, aber auch, wie es mit Jörg und Lissi weitergeht. Die Geschichte hat eine wahnsinns Tiefe, sie hat mich wahnsinnig berührt, allein aufgrund des Hintergrundes vom Wohltätigkeiskonzertes.
Doch werden hier auch die Schattenseiten des Showbusiness aufgezeigt und zwar auf zwei verschiedene Arten.
Die Handlung ist absolut authentisch und nachvollziehbar. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es so mal vorkommen könnte. Hier gibt es keine übermäßigen Dramen, eher "Zickenkrieg". Doch steht hier wirklich auch das Thema Trauer und der Umgang damit und die Folgen mit im Vordergrund.

Emma, die für ihren Traum Sängerin zu werden kämpft und keine Ahnung davon hat und fast zu spät erkennt, was Andreas plant bzw nicht plant. Grade Emma ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre frische, natürliche Art, ihre taffe Art und gleichzeitig doch auch ihre verletzliche Seite und grade auch ihre Selbstzweifel. Sie hat das Herz am rechten Fleck, nur denkt manchmal einfach zu viel. Ich fand es so schön, wie sie für sich und ihre Träume kämpft und einsteht, aber auch wie sie für und um Luis kämpft. Ihr natürlicher Umgang mit ihm als Star.

Dann natürlich Luis. Der sowohl die Sonnenseiten wie natürlich auch die Schattenseiten des Buisiness kennt. Anfangs hatte ich etwas Probleme mit ihm warm zu werden. Er war so ein typischer Promi für mich, abgehoben, arrogant. Grade gegenüber Emma. Doch grade er ist das beste Beispiel dafür, wie schnell man jemanden in eine Schublade steckt, ohne einen zweiten Blick zu wagen. Emma wagt den zweiten Blick und lernt den "echten" Luis kennen. Ein Mensch, der durch seine Vergangenheit und von Menschen enttäuscht wurde, ein Mensch der auch heute noch trauert, der selbst auch Ängste und Zweifel hat und erst lernen muss, dass nicht jeder es böse meint oder ihn nur ausnutzen oder als Sprungbrett nehmen will, der lernen muss, zu vertrauen und auf sein Herz zu hören. Seine Geschichte ging mir sehr nah.

Eine Geschichte voller Träume, Sehnsucht, voller Liebe, aber über Trauer, Ängste, Selbstzweifel, über Verrat und Intrigen und das nicht alles Gold ist, was glänzt. Über verschmähte Liebe und Eifersucht und deren Konsequenzen. Hier zeigt sich einmal mehr, wie wichtig es ist zu reden, klare Linien und Grenzen zu ziehen, mehr zu fragen und auch zu vertrauen.

Die Charaktere haben eine wahnsinns Tiefe. Hier bleibt keiner blass, ob Hauptcharakter oder Nebencharakter. Grade Tim hat sich in mein Herz geschlichen, er war einfach Zucker. Sylvia hätte ich echt gern im See versenkt, doch grade sie ist in ihrer Wandelbarkeit faszinierend, je nachdem welches Ziel sie grade verfolgt. Andreas hätte ich anfangs gern hinter Sylvia in den See geschubst, aber im Nachhinein sind seine Beweggründe etwas nachvollziehbar.
Luis Eltern sind mir ebenfalls sehr nah gegangen. Auch wenn manches spät kommt, ist es nicht immer zu spät.
Emmas Mutter ist einfach so liebenswert. Wie sie bedingungslos zu ihrer Tochter steht und sie immer wieder stärkt und aufbaut ohne irgendwelche Vorwürfe zu machen. Auch das Thema um Emmas Vater finde ich sehr schön gelöst.
Natürlich dürfen hier die süßen Alpakas nicht fehlen. Jedesmal hab ich wieder das Bedürfnis mit zu wandern.

Wer darf natürlich noch nicht fehlen...genau...Die Waldfee❤ Ich hatte sie sofort wieder vor Augen. Selbst beim Lesen überträgt sich bei ihren Szenen irgendwie eine Ruhe...sie ist einfach immer zur rechten Zeit am richtigen Ort und sorgt mit einem kleinen Schubs dafür, dass die Charaktere in die richtige Richtung gehen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch in Funkelstein und hier ganz klare Leseempfehlung ❤«
  24      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz