Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.370 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jasper427«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Der Killer - Giftige Rache
Verfasser: Christian Hardinghaus (9)
Verlag: Digital Publishers (454)
VÖ: 16. Juni 2022
Genre: Thriller (7780)
Seiten: 276
Themen: Journalisten (1290), Kommissare (2860), Mord (7590), Mordkommission (252), Psychopathen (294), Rache (2509), Serienmörder (1143)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juni 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Der Killer - Giftige Rache« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Juni 2022 um 12:04 Uhr (Schulnote 1):
» Neuauflage des spannenden und überzeugenden Thrillers "Schlehmils Schatten"

Ein unheimlicher Mörder, der sich selber den Namen Inspektor Schlemihl gibt, startet im sonst so beschaulichen Osnabrück einen Rachefeldzug, bei dem er seine Morde aber als Taten eines Serienmörders tarnt. Der ermittelnde Oberkommissar Hollmann holt zur Unterstützung seinen alten Weggefährten Kommissar Echtner, der wegen psychischer Probleme in den Innendienst versetzt wurde, in das Ermittlerteam. Echtner hat scheinbar nichts von seinen Fähigkeiten verloren, das seine Power aber in erster Linie auf die Einnahme von Crystal Meth zurückzuführen ist, ahnt niemand seiner Kollegen ...

Das es hier um ein Romandebüt handelt, merkt man diesem Buch zu keinem Zeitpunkt an. Im Gegenteil, dieser Thriller überzeugt duch eine gut konstruierte Geschichte mit überzeugender und zugleich überraschender Auflösung, einen mitreißendem Schreibstil, der den Leser mit jeder Seite immer tiefer in seinen Bann zieht, und gut charakterisierte Protagonisten in Haupt- und Nebenrollen.

Das man hier über weite Strecken des Buches eher mit dem Täter als mit den Ermittlern mitfiebert, ist ein weiterer dicker Pluspunkt dieses Buches. Auch wenn sich im Verlauf der Story die anfängliche Sympathie mit dem Mörder eher in Verständnis wandelt, bleibt doch unter dem Strich eine Geschichte mit einer eher ungewöhnlichen Konstellation, die aber gleichwohl zu überzeugen weiß.

Ein äußerst vielschichtiger Thriller, das einem auch nach Beendigung des Buches lange im Gedächtnis haften bleibt.«
  0      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 18. Juni 2022 um 18:34 Uhr (Schulnote 1):
» „Wenn die Sonne das nächste Mal aufgeht, bin ich ein Mörder...“

Kommissar Echtner ist vom Schicksal schwer gezeichnet. Nach dem Tod seiner Tochter scheint ihm alles zu entgleiten. Als Alkoholiker in den Innendienst versetzt, versucht er alles Menschenmögliche, um wieder bei der Mordkommission dabei zu sein.
Zitat Kapitel 2: „Bald werde ich wieder Verbrecher jagen, Mörder stellen....“

Als die Leiche des Journalisten Valentin Klatt gefunden wird, wittert Echtner seine Chance. Er ist ein hervorragender Ermittler und kann sich so schnell mit guten Ergebnissen in den Fall einbringen. Aber er verschweigt seinen Kollegen etwas. Doch der Mörder, der sich selbst der Inspektor nennt, ist gerissen, sehr schlau und absolut brutal und blutrünstig. Schnell wird eine zweite Leiche gefunden und dabei soll es nicht bleiben. Kommissar Echtner arbeitet Tag und Nacht an den Mordfällen und merkt erst sehr spät, dass er vom Jäger zum Gejagten wird.
Zitat Kapitel 10: „Langsam wird ihm der Ernst der Lage bewusst, in der er steckt..“

Fazit:

Der Autor Christian Hardinghaus schreibt mit „Der Killer - Giftige Rache“ einen Thriller der mich mit seiner Brutalität schon an meine Grenzen bringt. Mir ist das alles ein wenig zu blutig. Ich brauche das nicht, denn mein Kopfkino malt schon immer selbst Bilder, wenn es sich einschaltet.

Der Schreibstil des Autors ist leicht und flüssig lesbar. Er beschreibt mit einer Präzision die Geschehnisse, die ich gar nicht so genau wissen möchte. Ein Anreißen der Mordausführungen hätte mir schon gereicht. Die kurzen Kapitel und die schnellen Szenenwechsel haben bei mir aber einen Sog entstehen lassen, dem ich mich nicht entziehen konnte. Ich lese immer weiter und dann bin ich plötzlich am Ende angekommen.

Die Spannung die von Anfang an vorhanden ist, bleibt auch das ganze Buch über erhalten. Das Ende ist schon mal eine Hausnummer. Nie und nimmer hätte ich damit gerechnet. Ich war sowas von auf dem Holzweg. Der Autor setzt alle losen Puzzleteile zu einem großen Ganzen zusammen und lässt mich letztendlich verblüfft zurück.

Mir hat das Buch, auch wenn es tatsächlich blutrünstig ist, sehr gut gefallen. Bitte mehr davon, aber es geht auch mit weniger Brutalität. Daher kommt von mir eine klare Leseempfehlung und ich vergebe trotzdem volle 5 Sterne. Aber nochmals sei erwähnt, für Zartbesaitete ist dieses Buch nicht zu empfehlen. Lest selbst, denn dies hier, ist ganz allein meine Meinung.«
  6      0        – geschrieben von ginnykatze
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz