Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.452 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »joeline067«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
In dunklen Tiefen
Verfasser: Loreth Anne White (8)
Verlag: Edition M (270)
VÖ: 14. Juni 2022
Genre: Thriller (8191)
Seiten: 462 (Taschenbuch-Version), 460 (Kindle-Version)
Original: In the Deep
Themen: Australien (341), Geheimnisse (5673), Immobilienmakler (100), Kleinstadt (1177), Küste (308), Manipulation (236), Verdächtige (196)
Erfolge: 5 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 1)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
33%
2
44%
3
17%
4
2%
5
2%
6
2%
Errechnet auf Basis von 190 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »In dunklen Tiefen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. Juli 2022 um 22:19 Uhr (Schulnote 1):
» Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin, und auch hier habe ich mich blendend unterhalten gefühlt.
Einen Wiedererkennungswert hat die Autorin für mich, durch ihre durchaus sperrigen und unbequemen weiblichen Ermittler. So ist auch in diesem Fall Lozza Bianchi ein sehr unrund gezeichneter Charakter und im Gegensatz zu vielen anderen Thrillern kein Konterpart zur Verdächtigen, sondern ihr eher sehr ähnlich. Das hat für mich einen sehr großen Reiz des Buches und des darin enthaltenen Verwirrspiels ausgemacht.

In kleinen Kapiteln wird abwechselnd die Gegenwart mit Gerichtsprozess beschrieben und die Vergangenheit aus Ellies Sicht. Ellie macht es dem Leser ebenfalls nicht leicht sie zu mögen, ist sie doch reich geboren, und hat nach einem tragischen Verlust eine Alkohol – und Drogenkarriere hingelegt. Jetzt scheint mit Martin das Glück wieder bei ihr Einzug gehalten zu haben.
Ist Ellie eine berechnende Killerin? Oder Martin ein Gaslighter ? Auf dieser Fragestellung beruht der komplette Thrill dieses Buches und die Autorin ist eine Meisterin darin, die Spannung hochzuhalten und jede Menge subtiler Hinweise einzustreuen, die allerdings sämtliche Protagonisten verdächtig machen. Ja, sehr geübte Thrillerleser könnten den Ausgang erraten , allerdings wird man davon mit einem Trick der Autorin abgehalten. Das hat mich sehr verwirrt, tut der Spannung aber keinen Abbruch. Der Beobachter bringt noch eine andere Komponente in die Story und verwirrt den Leser noch ein wenig mehr. Der Schreibstil ist klasse. Spannend und mit genau der richtigen Mischung aus Umgebungsbeschreibung und Thrill, wobei dieser Thrill rein psychisch ist, und mit der Frage spielt, wer ist hier der Killer in dem Buch. Was zum Schluss noch einmal eine ganz eigene Brisanz bekommt, als die beiden Hauptprotagonistinnen aufeinandertreffen. So bleiben dem Leser doch einige Zweifel und man stellt fest, dass man niemanden mehr in eine Kategorisierung stecken kann. Alle sind mit recht gewissen oder ungewissen Makeln behaftet, die besser nicht mehr an die Oberfläche kommen sollten.
Fazit: Ein toller Thriller der Autorin mit gewohnt sperrigen Charakteren, toller subtiler Spannung und einer gut ausgedachten Wendung.«
  8      0        – geschrieben von mellidiezahnfee
 
Kommentar vom 15. Juni 2022 um 8:08 Uhr (Schulnote 1):
» Das Buch beginnt mit dem Gang zum Gericht und den Gedanken der -angeblichen?- Mörderin. Es sind verstörende Gedanken über Schauspielerei und darüber, der Jury Geschichten verkaufen. Ein Buch über den perfekten Mord?

Die Kapitel wechseln zwischen dem Gerichtsverfahren (aktuell) und Rückblicken (Ellies früheres Leben, Leichenfund, Ermittlungen) sowie die vorprozessuale psychologische Begutachtung, die auch in die Kindheit zurückgeht, wobei die aktuellen Ereignisse immer sehr kurz beschrieben sind, die Rückblicke, insbesondere aus Sicht von Ellie, dagegen sehr ausführlich.

Der Stil ist, wie ich es gewohnt bin, hervorragend. Einfach, aber nicht „platt“, dazu flüssig, aber enorm anschaulich. Gleich im ersten Rückblick ist z.B. die Umgebung sehr plastisch beschrieben. Ich kenne das Land und die Gegend nicht, war aber sofort im Kopfkino da.

Alles, außer den geschilderten Ermittlungen, ist in der Ich-Form geschrieben. Natürlich ist man als Leser somit nicht objektiv, aber es bleibt jedem selbst überlassen, inwieweit er sich damit beeinflussen lässt.

Es ist überaus interessant, die Vorgeschichte aus Ellies alleiniger Sicht zu lesen. Was ist real und was ist Einbildung? Ellie ist seelisch labil durch den frühen Tod ihrer Mutter, die gestörte Beziehung zu ihrem Vater und den Geschehnissen um ihre Tochter und ihre Ehe. Aber lässt sie sich deshalb so offensichtlich manipulieren? Oder bildet sie sich das alles ein und sieht alles „durch die Brille“ einer traumatisierten und von Selbstzweifeln zerfressene Frau? In Australien kommen alle Ängste von Ellie wieder hoch. Angst, Martin zu verärgern oder ihn zu verlieren. Angst vor ihrer Entscheidung, in als Geschäft zu investieren. Angst vor anderen Frauen, die Martin ihr vorstellt und die nach Ellies Auffassung Geheimnisse mit Martin oder ein Verhältnis mit ihm haben.

Den Leser werden zwei Möglichkeiten gegeben: Ellie hat Recht und Martin manipuliert sie, nutzt sie aus, versetzt sie absichtlich in Panik und gibt etwas in ihre Getränke, dass sie betrunken wird oder zumindest zu sein scheint. Oder ist Ellie doch psychisch krank, süchtig und paranoid. Je nach Sichtweite ergibt zunächst alles einen Sinn und ist logisch. Aber welche Sichtweise stimmt?

Und dann taucht plötzlich eine dritte Person, der Beobachter, auf. Ellie sieht Personen im Auto oder im Nachbarhaus. Wer bzw. was ist das? Einbildung oder gezielte Verunsicherung? Gibt es diese Person überhaupt?

Und die Auflösung …………. war der HAMMER

Am liebsten hätte ich 10 Sterne vergeben!«
  13      0        – geschrieben von knappenpower
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies