Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.396 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »CHIARA-38«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Ich lüge bis du stirbst
Verfasser: Gillian Hobbs (1)
Verlag: Empire (24)
VÖ: 2. Juni 2022
Genre: Thriller (7794)
Seiten: 320 (Taschenbuch-Version), 260 (Kindle-Version)
Themen: Kleinstadt (1048), Lügen (1363), Psychiatrische Klinik (228), Rache (2512), Rückkehr (1145), Umzug (605)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Juni 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,83 (83%)
1
50%
2
17%
3
33%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 18 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
In die Kleinstadt St. Pit ziehen das Ehepaar Scarlett und Jacob Dyer. Sie werden von den Einwohnern freundlich aufgenommen und Scarlett macht schon bald beim täglichen Tratsch mit. Was aber keiner weiß: Scarlett heißt in Wirklichkeit Olivia Lewis und ist aus diesem Ort weggezogen, nachdem sie als 14-Jährige beinahe vergewaltigt wurde und von ihren Eltern in eine psychiatrische Klinik gesteckt wurde. 12 Jahre später kehrt diese aber zurück um Rache zu nehmen.
Lesermeinungen (3)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Juni 2022 um 14:38 Uhr (Schulnote 1):
» Temporeicher Rache-Thriller mit einigen überraschenden Wendungen

Mit diesem Buch legt die Autorin Gillian Hobbs, die unter dem Namen Nicole Siemer bereits einige Bücher aus den Bereichen Horror und Fantasy veröffentlicht hat, ihren ersten Thriller vor, der sich schnell zu einem wahren Pageturner entwickelt und mich so gut und spannend unterhalten konnte.

Im englischen Küstenstädtchen St. Pit sind Neuzugezogene nicht unbedingt an der Tagesordnung und daher werden Scarlett und Jacob Dyer auch besonders überschwänglich begrüßt, zugleich aber auch misstrauisch beäugt, als sie ihr neues Haus beziehen. Das Scarlett in Wahrheit Olivia Lewis heißt und sich für die Grausamkeiten rächen will, die ihr vor Jahren in St. Pit zugefügt wurden, ahnt niemand ihrer neuen Nachbarn. Kaltblütig und mit viel Kalkül überzieht sie den scheinbar so idyllischen Ort schnell mit einem feinen Spinnennetz voller Intrigen und Ränkespiele, in dem sich schon bald die ersten Bewohner verfangen. Und so nimmt das Verhängnis unweigerlich seinen Lauf …

Mit einem packenden Schreibstil und zahlreichen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und erzeugt dabei schnell eine ungemeine Sogwirkung, die dafür sorgt, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. Die Ausgangssituation erinnert auf den ersten Blick an die amerikanische Serie „Revenge“, die von 2011 bis 2015 in vier Staffeln ausgestrahlt wurde. Und doch erzählt das Buch eine ganz eigene Geschichte und gewinnt dem altbekannte Rache-Thema dabei auch durchaus einige neue Facetten ab. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Echte Sympathieträger sucht man dabei zwar lange Zeit vergebens, dadurch wird der Spaß aber eigentlich sogar noch gesteigert, da die meisten Protagonisten durchaus verdient haben, was ihnen hier widerfährt. Zudem konnte im Laufe der Geschichte doch noch der eine oder andere der Protagonisten bei mir punkten und so dafür sorgen, dass man mit ihr/ihm mitfiebert und hofft, dass sie/er dem drohenden Verhängnis doch noch entkommt.

Wer auf spannende und wendungsreiche Rache-Thriller steht, wird hier bestens bedient und spannend unterhalten. Auf die weiteren Bände dieser Reihe bin ich nun schon sehr gespannt.«
  0      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 8. Juni 2022 um 19:37 Uhr (Schulnote 2):
» Abgrundtief...
Ein Spiel mit Deinen Gefühlen und um Dein Leben...

"Ich lüge bis Du stribst" das Thriller-Debut der in Niedersachsen geborenen Gillian Hobbs.

Zum Inhalt: St.Pit ein kleines Küstenstädtchen in Groß - Britanien. Das Ehepaar Scarlett & Jacob Dryer zieht in eine kleine Siedlung im Ort. Sie werden von den Anwohnern mit großer Neugier aufgenommen. Scarlett Dryer gewinnt sehr schnell an Zuspruch in der kleinen Gemeinde. Ihr Engagement im sozialen Bereich überzeugt und in Kürze ist sie eine geachtete Mitbürgerin. Keiner ahnt, dass Scarlett vormals Olivia hieß. Sie hatte ihre Kindheit in St. Pit verbacht und schreckliche Erlebnisse durchleben müssen. Heute will sie alle zur Rechenschaft ziehen, die ihr Leben zur Hölle werden ließen...

Mein persönlicher Leseeindruck

Das Cover zeigt auf dem Titelbild die malerische Ansicht unterschiedlichster, Cottage-ähnlicher Häuser. Wenn denn die rote Telefonzelle nicht wäre & eine roter "Flamme"in einem der Häuser...

Schreibstil, Spannungsbogen, Logik, Finale

Der flüssig lesbare Schreibstil hat mich sofort überzeugt. Der Klappentext war schon sehr vielversprechend und das nun folgende Leseerlebnis bestätigte meinen ersten Eindruck. Meine Aufmerksamkeit konnte durch den gesamten Buchverlauf gehalten werden. Da es so viele Mitspieler/Akteure gibt, gab es auch sehr viele Fragen, auf die ich unbedingt eine Antwort erhalten wollte. Spannungsbögen verliefen in der gesamten Geschichte mit zunehmendem Momentum. Das überraschende Finale hat eines wirklich: mich überrascht. Nun ist klar: es wird wahrscheinlich weitere Erlebnisse mit Scary geben.

Zusammenfassung: Eine gut konstruierte, spannend erzählte Handlung mit glaubwürdiger Protagonistenentwicklung.

Eine multisoziale, nervenaufreibende Handlung, die den Leser nicht nur unterhält, sondern an den Überlegungen der Protagonisten, aktiv teilhaben lässt.

Fazit: Ich vergebe eine sehr gute 4 Sterne Leseempfehlung für alle Leser, die den Blick in die Dunkelheit der menschlichen Psyche, nicht zu sehr erschreckt.

ISBN: 978-3985950614

Verlag: Empire

Format: elektr. & Paperback«
  10      0        – geschrieben von JoanStef
 
Kommentar vom 3. Juni 2022 um 14:56 Uhr (Schulnote 1):
» In die Kleinstadt St. Pit ziehen das Ehepaar Scarlett und Jacob Dyer. Sie werden von den Einwohnern freundlich aufgenommen und Scarlett macht schon bald beim täglichen Tratsch mit. Was aber keiner weiß: Scarlett heißt in Wirklichkeit Olivia Lewis und ist aus diesem Ort weggezogen, nachdem sie als 14-Jährige beinahe vergewaltigt wurde und von ihren Eltern in eine psychiatrische Klinik gesteckt wurde. 12 Jahre später kehrt diese aber zurück um Rache zu nehmen.

Das Cover des Buches ist hervorragend gemacht und passt genauso auch zum Buch.

Der Plot ist toll gewählt und es handelt sich um den Auftakt der "Rote-Rache"-Reihe.

Der Schreibstil der (deutschen) Autorin ist ausgezeichnet; Orte und Charaktere werden bildhaft dargestellt.

Der Spannungsbogen war von der ersten bis zur letzten Seite auf höchstem Niveau und es kamen viele überraschende Wendungen, die der Klappentext so nicht erwarten ließ.

Die Hauptprotagonistin Scary/Olivia kommt trotz ihrer bösartigen Art sehr sympathisch daher und ist mir schnell ans Herz gewachsen.

Insgesamt zeigt das Buch aber auch die Gesellschaft in teilweise leicht zynischer, teilweise auch humorvoller Form wieder - hier in Form von den Bewohnern von St. Pit.

Insgesamt war das Buch viel zu schnell fertig gelesen, da es sich um einen echten Page-Turner handelt.

Das Ende des Buches zeigt dann, dass auch im 2. Teil Scary die Hauptrolle bekommt, auf was ich mich natürlich schon jetzt sehr freue.

Fazit: Selten konnte mich ein Buch so positiv überraschen - und das obwohl das Buch schon von vorneherein sehr interessant klingt. 5 von 5 Sternen«
  8      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz