Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.396 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »CHIARA-38«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Böhmen-Saga 2 - Aufbruch voller Sehnsucht
Verfasser: Gabriele Sonnberger (2)
Verlag: Bastei Lübbe (3577)
VÖ: 27. Mai 2022
Genre: Familienepos (684) und Historischer Roman (5862)
Seiten: 608 (Broschierte Version), 650 (Kindle-Version)
Themen: Böhmen (21), Nachkriegszeit (268), Studenten (1316), Studium (133), Vertreibung (24), Vierziger Jahre (314), Wien (407)
Reihe: Böhmen-Saga (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Böhmen-Saga 2 - Aufbruch voller Sehnsucht« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Juni 2022 um 14:41 Uhr (Schulnote 2):
» Erika und Tante Mimi überleben die Flucht und geraten nach Wien. Sie sind nicht bei allen Leuten willkommen jedoch Glück, dass sie eine gute Unterkunft haben. Erika kämpft um ihre Selbstständigkeit und findet sogar bald Arbeit. Die Liebe zu einem Studenten gibt ihr zusätzlichen Auftrieb und eigentlich ist ihr Leben wieder schön. Aber nur eigentlich, denn dunkle Wolken zeigen sich am Horizont und „Aufbruch voller Sehnsucht“ ist mal wieder spannend und unterhaltsam geschrieben.

Auch der zweite Band der böhmischen Familiensaga gefiel mir gut. Dass die Autorin immer wieder auch Ereignisse aus dem ersten Buch einfließen ließ, machte es mir einfach, dem Geschehen zu folgen. Das Leben als Geflüchtete und das Leid durch die Vertreibung, hat sie einfühlsam geschildert. Ja, schon damals wurden diese Menschen nicht gerades mit offenen Armen empfangen. Die Einheimischen vergaßen nämlich sehr schnell, wem das Elend zu verdanken war.

Wir treffen alle Akteure aus dem ersten Buch wieder und es ist schön zu erfahren, wie ihr Leben weiterging. Es gibt ja nur wenige Berichte über die Vertreibung der Deutschen aus Gebieten, die eigentlich ihre Heimat waren. Mit dieser Sage schließt sich also eine Lücke. Jetzt warte ich auf den letzten Band und weiß schon jetzt, dass er mir ebenfalls gefallen wird.«
  0      0        – geschrieben von lielo99
 
Kommentar vom 13. Juni 2022 um 9:36 Uhr (Schulnote 2):
» Das Buch ist der 2 Teil einer Reihe , der Autorin Gabriele Sonnberger .
Es setzt sich mit dem Jahr 1945 fort und wir lesen darüber wie es Erika und Tante Mimi nach Krieg und Vertreibung ergangen ist. Und auch alle anderen Protagonisten wie Emmi , Hans , Terry gehen ihren Weg in dieser schweren Zeit.
Erika ist ja die Hauptprotagonistin deshalb erfahren wir das meiste über sie.
Der Schreibstil lässt uns Leserschaft gut in die Geschichte eintauchen. Doch etwas aufpassen muss man auch es tauchen so einige Namen auf und sie sind alle miteinander verknüpft. Da den Überblick zu behalten ist nicht so einfach.
Dieses Buch baut auf dem 1. Band auf , deshalb ist es besser wenn man diesen gelesen hat. Gleichzeitig hat das Cover einen hohen Wiedererkennungswert zum 1. Band aber auch zum kommenden 3. Band.
Ich freu mich schon auf die Fortsetzung, da ich zu gern wissen möchte , wie es mit Erika und den anderen weiter geht.«
  9      0        – geschrieben von Minzeminze
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz