Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.892 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LEBENNIN628«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Faith-Reihe 1 - Rise and Fall
Verfasser: Sarah Stankewitz (27)
Verlag: Forever (351)
VÖ: 27. Mai 2022
Genre: Romantische Literatur (29041)
Seiten: 416 (Broschierte Version), 378 (Kindle-Version)
Themen: Journalisten (1324), Rollstuhl (95), Unfälle (1411)
Charts: Einstieg am 26. September 2022
Höchste Platzierung (4) am 29. September 2022
Auch heute noch vertreten
Erfolge: 1 × Spiegel Paperback Top 20 (Max: 15)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,40 (92%)
auf Basis von fünf Bloggern
1
60%
2
40%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
8mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,40 (92%)
1
70%
2
21%
3
9%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 53 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Faith-Reihe 1 - Rise and Fall« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (8)     Blogger (5)     Tags (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 31. August 2022 um 15:22 Uhr (Schulnote 1):
» Wunderschön

Nach einem One-Night-Stand mit ihrem besten Freund Carter flieht Skylar überstürzt aus der Wohnung. Auf dem Heimweg hat sie einen Unfall, der ihr Leben für immer verändert. Sie wird nie wieder gehen können und sitzt von nun an im Rollstuhl. Carter verlässt am Morgen nach ihrer gemeinsamen Nacht für ein halbes Jahr das Land, um als Musikjournalist durch Europa zu touren. Skylar möchte nicht, dass er für sie seinen Traum aufgibt, und so verheimlicht sie ihm den Unfall. Und ihre Gefühle für ihn, die weit über eine Freundschaft hinausreichen. Doch seine Rückkehr naht, und bald müssen sie sich der Wahrheit stellen.

„Rise and Fall“ ist der neue Roman von Sarah Stankewitz und der erste Band ihrer neuen Reihe.
Es geht um Skylar und Carter. Beides Pflegekinder und beste Freunde, seitdem sie zusammen in einer Familie gelandet sind. Carter will Autor werden und darf eine berühmte Band für ein halbes Jahr auf ihrer Europatour begleiten. An seinem letzten Abend zuhause schlafen Skylar und Carter miteinander und noch während sich beide über ihre Gefühle klar werden müssen, gerät Sky auf dem Heimweg in einen Unfall und ist danach Querschnittsgelähmt. Sie entscheidet sich, Carter im Unklaren zu lassen, um seinen Job nicht zu gefährden.
Sky war mein Highlight in dieser Geschichte. Sie ist eine so lebenslustige und starke Frau. Man merkt immer wieder, dass ihr Unfall und die Lähmung sie belasten aber sie kämpft und versucht sich davon nicht runterziehen zu lassen. Ich liebe es, wie sie mit ihren Mitmenschen und ihrer Situation umgeht.
Carter ist ein bisschen wilder als Sky und hat noch viel unverarbeitete Vergangenheit in sich. Aber man merkt, dass er Sky abgöttisch liebt und obwohl sie in über ihren Unfall belogen hat, akzeptiert er sie sofort wie sie ist und sieht sie nicht mit anderen Augen.
Es war mir eine riesen Freude, diese beiden auf ihrem Weg zu begleiten.
Es war lustig, traurig, liebevoll, romantisch, heiß und auch dramatisch. Ich habe mehr als nur eine Träne vergossen und oft wie blöd vor mich hingegrinst.
Eine Storyline zu Carter und Megan (mehr verrat ich nicht) hätte für mich nicht unbedingt sein müssen aber ich vermute, sie spielt im nächsten Teil noch eine größere Rolle.
Besonders toll fand ich, dass die Autorin sich an die Sexszenen herangetraut hat. Für mich war es das erste Buch aus dem YA/Coming of Age Bereich, welches eine Hauptfigur im Rollstuhl beinhaltet und sich dann noch mit dem Sexualleben auseinandersetzt. Die Autorin hat die Schwierigkeiten, Ängste und Sorgen aber auch die schönen und erfüllenden Seiten wunderschön dargestellt und so standen die intimen Szenen zwischen Carter und Sky anderen Büchern in nichts nach.
Ich liebe die Geschichte der Zwei und freue mich schon auf eine Fortsetzung!«
  16      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 24. August 2022 um 17:13 Uhr (Schulnote 2):
» Gefühlvoller Reihenauftakt

Kurz bevor sich Skylars bester Freund Carter auf eine sechsmonatige Tour mit seiner Band aufmacht, landen die beiden miteinander im Bett. Komplett durcheinander flieht Skylar nach Hause. Dabei hat sie einen schwerwiegenden Unfall und sie ist fortan auf einen Rollstuhl angewiesen. Damit Carter sich auf seine Karriere fokussieren, erzählt sie ihm nichts von ihrem Unfall oder ihren Gefühlen, die über eine Freundschaft hinausgehen. Als er zurückkehrt und Skylars Lügen auffliegen, ist Carter sehr verletzt und die Freundschaft der beiden wird auf eine harte Probe gestellt.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm. Ich konnte dadurch schnell in die Geschichte eintauchen und die Spannung blieb bis zum Ende erhalten. Da das Buch aus der Perspektive von Skylar und Carter geschrieben wurde, kann man sich wunderbar in die beiden hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen, auch wenn es mir bei Skylars Lügen am Anfang schon etwas schwer gefallen ist. Aber vermutlich hätte ich das genauso gemacht. Mir waren beide Charaktere auf Anhieb sympathisch. Die Gefühle der beiden haben sich wunderbar und vor allem authentisch entwickelt. Ich habe mit Skylar und Carter gelitten, gelacht und mitgefiebert.

In der Geschichte wurden wichtige Themen besprochen, was mir an sich gut gefallen hat, aber vielleicht war es für diese Geschichte etwas zu viel, weil ich dadurch das Gefühl hatte, dass die Themen nur an der Oberfläche angekratzt wurden.

Dennoch konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Tolle Charaktere, tiefe Gefühle und ein Spannungsbogen, der bis zum Schluss hält, haben mir ein tolles Lesevergnügen bereitet. Ich vergebe 4/5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!«
  9      0        – geschrieben von Büchermäuschen
Kommentar vom 21. August 2022 um 22:32 Uhr (Schulnote 1):
» In " Rise and Fall (Faith-Reihe 1) " sind Skylar und Carter beste Freunde, seit sie in jungen Jahren in einer Pflegefamilie aufeinandertreffen. Auch als Skylar adoptiert wurde brach die Freundschaft nicht ab, sondern wurde eher noch enger.
Nie war da mehr zwischen ihnen, doch dann passierte eine gemeinsame Nacht die alles veränderte. Denn Skylar hat nach dieser Nacht einen Unfall der sie für immer körperlich einschränkt und sie auf einen Rollstuhl angewiesen macht.
Da Carter jedoch am nächsten Morgen für eine sechsmonatige Rockbandtour aufbricht, bei dieser er als Musikjounalist über die Band nebst Leadsänger ein Buch schreiben soll, wird Carter durch Skylars über ihr Unglück im Dunkeln gelassen.
Da Skylar Carter zu gut kennt und um ihm nicht die Chance seines Lebens zu nehmen, hält sie alles von ihm fern, das Carter zur vorzeitigen Heimkehr bewegen könnte. Und ihr Gesundheitzustand wäre genau so ein Grund.
Dies bedeutet jedoch, dass Skylar zu ihren besten Freund teilweise nicht ehrlich sein kann und sich schon vor dem Moment fürchtet, wenn er wieder vor ihr steht.
Wird Carter Skylar die Notlügen verzeihen oder bekommt ihre Freundschaft dadurch einen Schlag, der zum Bruch führen könnte?
Wie geht Carter mit der Tatsache um, dass er seiner Skylar in deren schlimmsten Zeit nicht zur Seite stehen konnte, da sie es ohne ihn so entschieden hatte? Und was wird aus deren besonderen Freundschaft, können beide diese retten, oder gestehen sich beide endlich ihre tiefergehende Gefühle zueinander ein?
Die Story hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Skylar und Carter mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende, tragische wie auch brisante Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich erfahren wollte, ob es für Skylars und Carters Freundschaft eine Chance, oder ob es gar ein Happy End für beide gab, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 19. Juli 2022 um 16:40 Uhr (Schulnote 1):
» Rise and Fall (Faith-Serie1)

von Sarah Stankewitz

erschienen im Forever Verlag am 27.05.2022

Taschenbuch 416 Seiten

Klappentext

Wenn du den Boden unter den Füssen verlierst, musst du nach den Sternen greifen.

Nach einem One-Night-Stand mit ihrem besten Freund Carter flieht Skylar überstürzt aus der Wohnung. Auf dem Heimweg hat sie einen schrecklichen Unfall, der sie für den Rest ihres Lebens an einen Rollstuhl bindet. Carter verlässt am Morgen nach ihrer gemeinsamen Nacht für ein halbes Jahr das Land, um als Musikjournalist durch Europa zu touren. Skylar möchte nicht, dass er für sie seinen Traum aufgibt, und so verheimlicht sie ihm den Unfall. Und ihre Gefühle für ihn, die weit über eine Freundschaft hinausreichen. Doch seine Rückkehr naht, und bald müssen sie sich der Wahrheit stellen ....

Meine Meinung

Skylar und Carter lernen wir sehr schnell kennen. Aus beiden Sichtweiten erfahren wir eine ganze Menge über ihr Leben, ihre Träume und ihre Gefühle. Auch ihre Eltern und ihre Freundin verlieren nicht an Emotionen. Ich mochte es sehr, wie Skylar und Carter miteinander umgingen. Wie wertvoll und wichtig ihnen ihre Freundschaft ist. Carters Wille, seinen Traum zu erfüllen, hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Kraft von Skylar sich ihrem neuen Leben zu stellen, hat mich beeindruckt.

Sarah Stankewitz hat mir sehr viel Feingefühl eine sehr berührende und emotionale Story geschrieben. Im New Adult Bereich gibt es nicht so viele Bücher, die sich diesem Thema widmen. Die Umsetzung ist hier zu einhundert Prozent gelungen.

Fazit

Rise and Fall ist der erste Roman, den ich von Sarah Stankewitz gelesen habe. Und dieser gefühlsbetonte New Adult Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen. Mein Herz raste zwischendurch und die ein oder andere Träne kullerte. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 🐥🐥🐥🐥🐥 + 🧡 es ist ein Highlight in meinem Lesemonat.«
  10      0        – geschrieben von leseHuhn
Kommentar vom 25. Juni 2022 um 17:21 Uhr:
» Wenn aus Freundschaft Liebe wird

„Die Nacht, in der ich mich Hals über Kopf und unwiderruflich in meinen besten Freund verliebt habe.“ (Skylar)

Skylar und Carter sind allerbeste Freunde seit Kindheitstagen. Sie lernten sich in ihrer damaligen Pflegefamilie kennen und ihre innige Freundschaft hielt bis ins Erwachsenenalter. Zumindest so lange, bis in einer Valentinsnacht aus ihnen ein Liebespaar wurde. Als Skylar nur wenige Stunden später durch einen tragischen Unfall eine Querschnittlähmung erleidet, verschweigt sie es Carter. Denn dieser ist im Begriff, einen sechs Monate währenden beruflichen Auslandsaufenthalt anzutreten, der ihm als Musikjournalist zum Durchbruch verhelfen soll.

Sarah Stankewitz erzählt in ihrer aktuellen Neuerscheinung „Rise and Fall“ die Geschichte einer jungen Frau, die sich in einer schicksalhaften Nacht in ihren besten Freund verliebt, ihm jedoch keine Hürden in den Weg legen möchte. Sie thematisiert die gegenseitige Anziehungskraft, die schwere Last der Lüge sowie die Emotionen der beiden Protagonisten und untermalt dies mit zahlreichen Rückblenden in deren Vergangenheit. Während die Handlung in der Gegenwart im Präsens und in der Ich-Form aus Sicht des jeweiligen Protagonisten erzählt wird, bedient die Autorin sich bei ihren Rückblenden in die Kindheit der Mitvergangenheit. Dicke Überschriften mit dem Namen des jeweiligen Erzählers zu Beginn eines jeden neuen Kapitels tragen zur raschen Orientierung bei, der Hinweis auf den Zeitraum der Handlung erleichtert den Überblick beim laufenden Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Carters Pflegeeltern Heather & Charles und Skylars Adoptivmutter Penelope sind wichtige Nebenfiguren, blieben für mich persönlich aber bedauerlicherweise ein wenig zu blass. Als Sympathieträger sind definitiv Skylars Mitbewohnerin Hazel und ihr kleiner taubstummer Bruder Jamie anzuführen. Leider war mir die männliche Hauptfigur Carter äußerst unsympathisch. Ich konnte viele seiner Handlungen weder nachvollziehen, noch gutheißen, für mich persönlich mangelte es dieser Figur auch an Authentizität. Die weibliche Hauptfigur Skylar konnte mich ebenfalls nicht überzeugen. Die rasche Akzeptanz ihrer plötzlichen Querschnittslähmung und ihr Verhalten gegen Ende des Buches, auf welches ich aufgrund etwaiger Spoiler nicht näher eingehen möchte, fand ich unglaubwürdig.

Das Buch ist in einem locker-leichten, sehr saloppen Schreibstil verfasst. Darüber hinaus beinhaltet es eine exorbitant hohe Anzahl von Kraftausdrücken. Ich hatte im Verlauf der Seiten zunehmend den Eindruck, dass speziell die Passagen mit Carter beinahe nur noch aus derben Flüchen bestehen. Ich bedaure zudem, dass die Hinweise der Autorin auf die sexualisierte Gewalt und aggressives Verhalten im Buch nicht vorab in die Leseprobe platziert wurden, sondern diese sich auf der allerletzten Buchseite befinden… zu spät, um als potenzieller Leser noch von der Lektüre Abstand nehmen zu können.

Fazit: Sarah Stankewitz erzählt die Geschichte einer lebenslangen Freundschaft, die zu Liebe wird. Der Autorin gelingt es auch, ihre Leser emotional einzubeziehen. Es gab im Buch ein paar berührende Szenen, doch dann zeigten die handelnden Figuren Verhaltensweisen, die mich kopfschüttelnd bis angewidert zurückließen. Dieses Verhalten sowie der massive Einsatz von Kraftausdrücken und die verrohte Sprache schafften es, mir das Lesevergnügen gründlich zu verleiden. Die beispiellose Aggression und der völlige Kontrollverlust der männlichen Hauptperson waren zudem erschreckend. Obgleich ich den Einblick in das Alltagsleben einer Querschnittgelähmten und die Andeutung der Probleme eines taubstummen Kindes interessant fand, konnte mich der Rest des Buches in keiner Weise überzeugen.

Schade, aber dieser Roman hat meinem persönlichen Lesegeschmack absolut nicht entsprochen, ich kann ihn aus genannten Gründen auch nicht weiterempfehlen.«
  19      0        – geschrieben von LEXI
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz