Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.613 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Alwine Seibert«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Bert Linnig und Nina Jürgens 15 - Surfermord in Neuharlingersiel
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,63 (88%)
1
50%
2
38%
3
13%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 8 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Ein toter Surfer auf dem Campingplatz in Neuharlingersiel! Als Theo Thönes in seinem Camper erdrosselt aufgefunden wird, ist er schon etwa eine Woche tot. Wer hat den Kitesurfer, der im Sommer jede freie Minute auf dem Wasser verbrachte, auf dem Gewissen?Die heißeste Spur scheint der Beruf des Opfers zu sein, denn als Immobiliengutachter hatte sich Theo Thönes nicht nur Freunde gemacht. Einige Betroffene sahen durch das Urteil des Sachverständigen gar ihre Existenz vernichtet. Allerdings war Theo auch dem schönen Geschlecht nicht abgeneigt. Steht seine geheimnisvolle Internetbekanntschaft ›Isi‹ im Zusammenhang mit der Tat? Oder ist der Streit mit einem anderen Surfer nach einem gefährlichen Unfall auf dem Wasser eskaliert? Und woher stammt das Millionenvermögen des Mordopfers?Klar ist, dass es in diesem Fall an Motiven und Verdächtigen keineswegs mangelt. Doch die Ermittler von der Kripo Wittmund ahnen nicht, welche Überraschungen und Wendungen noch auf sie warten ...
Quelle: Klarant
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 6. August 2022 um 18:30 Uhr:
» Ein Toter mit vielen Gesichtern

Schauplatz des 15. Bandes der Reihe Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln ist der Campingplatz Neuharlingersiel mit einer großen Wiese zum Starten und Landen für Kitesurfer. Auch der Immobiliengutachter Theo Thönes frönt diesem Hobby. So verbringt er manches verlängerte Wochenende hier, denn er kann sich seine Arbeitszeit frei einteilen.
Doch als er nicht zu einem festgesetzten Gerichtstermin erscheint ist sein Mandant Ingo Bauhagen verärgert und sucht Theo. Doch er kann nichts mehr tun, denn Theo liegt erdrosselt in seinem Wohnwagen.

Diesen Mord muss Nina zunächst allein mit ihrem Team aufklären, denn Bert, der bei seinem letzten Einsatz schwer verletzt wurde, befindet sich noch in der Reha. Wer war Theo Thönes wirklich? Immer neue Facetten seiner vielschichtigen Persönlichkeit zeigen sich und machen die Untersuchungen nicht leicht. Es gibt viele Verdächtige und Motive. Hier muss die Spreu vom Weizen getrennt werden, um zu einer vielversprechenden Spur zu kommen.

In seinem Job hat sich Theo nicht nur Freunde gemacht, denn an seinen Gutachten hingen Existenzen. Nach dem Fund von einem größeren Guthaben in Kryptogeld schließt die Polizei auch Bestechlichkeit nicht aus.

Seine Ex-Frau hatte Gründe, sich von ihm zu trennen. Von ihr erfahren die Ermittler auch, dass seine Bestellung als Gutachter nie völlig legal war. Frauengeschichten hat er ständig am Laufen. Sein letztes Date –die geheimnisvolle und verschwundene Isi- gibt auch Rätsel auf.

Dieser Ostfrieslandkrimi von Rolf Uliczka ist raffiniert und geschickt aufgebaut, denn es gibt weitere Nebenhandlungsstränge, die erst später geschickt mit den laufenden Ermittlungen verknüpft werden. Sie geben dem Autor die Gelegenheit aktuelle gesellschaftliche Probleme, wie häusliche Gewalt oder nicht ausreichend durchdachte Bauvorhaben geschickt zu integrieren.
Der Schreibstil von Rolf Uliczka ist flüssig und sehr gut zu lesen. Durch immer neue Erkenntnisse ist die Spannung garantiert. Die Lösung des Falls, an dem später auch Bert mitarbeitet, ist in sich schlüssig und nachvollziehbar. Die Fähigkeit zum Kombinieren in der Verbindung mit Indizien bringt eine überraschende Lösung in einem dramatischen Finale mit dem ich nicht gerechnet habe.

Aus meiner Sicht ist der Krimi eine klare Leseempfehlung mit 5 Sternen. Ich freue mich schon auf weitere Fälle von Nina und Bert.«
  15      0        – geschrieben von eiger
Kommentar vom 5. August 2022 um 13:58 Uhr (Schulnote 1):
» Gelungener Regionalkrimi von der Nordsee

Der Kitesurfer Theo Tönes wird in seinem Camper erdrosselt aufgefunden, er ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit etwa einer Woche tot. Theo war von Beruf Immobiliengutachter. Sollte das Motiv zu der Tat aus seiner Arbeit heraus entstanden sein? Oder hat sein Tod mit der Internetbekanntschaft Isi zu tun, die er wenigen Tagen kennengelernt hatte?

Es gibt eine Menge Motive, die sich im Verlauf der Ermittlungen herausschälen, denn Theo Tönes hat so manchem Zeitgenossen einen guten Grund zum Groll gegeben. Reicht das jedoch aus, um jemand zu töten? Das Ermittlungsteam der Kripo Wittmund hat einiges zu tun, um hier auf die richtige Spur zu kommen. Dies ist bereits der 15. Band um Bert Linnig und Nina Jürgens sowie ihr Team in Wittmund. Doch wie bei den Vorgängern ist die Lektüre dieses Buches ohne weitere Vorkenntnisse möglich, denn der Fall ist in sich abgeschlossen. Diesmal erfolgen die Ermittlungen zunächst ohne Bert, denn er befindet sich noch in Reha, später stößt auch er zum Team dazu. Wie in den vorherigen Bänden ist eine gute Mischung aus Fallgeschehen, Privatleben der Ermittler und Regionalität der Geschehnisse gegeben. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, so dass man sofort in die Geschichte eintaucht, neugierig darauf, wer hier ein Mordmotiv hatte und dies dann auch umgesetzt hat, und man rätselt sehr gerne mit. Dabei lässt man sich auch mal auf falsche Spuren setzen, nur um dann umso mehr der Auflösung entgegenzufiebern.

Sehr gerne empfehle ich diesen Regionalkrimi mit viel Nordseeflair und einer spannenden Hintergrundgeschichte weiter und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 30. Juli 2022 um 10:23 Uhr (Schulnote 1):
» Theo Thönes sollte als Immobiliengutachter vor Gericht aussagen, doch er ist nicht erschienen. Sein Mandant Ingo Bauhagen ist daher sauer und sucht Theo, der jede freie Minute mit Kitesurfen verbringt, auf dem Campingplatz auf. Doch seinen Frust kann er nicht mehr loswerden, denn Theo wurde erdrosselt. Dieses Mal muss Nina Jürgens die Ermittlungen leiten, da Bert Linnig noch in der Reha ist. Thönes hatte sich in seinem Job nicht nur Freunde gemacht. Auch seine Ex-Frau hatte genügend Gründe, sich von ihm zu trennen. Mit seinem Imponiergehabe beim Surfen ist er angeeckt, und außerdem könnten seine Frauengeschichten eine Rolle spielen, denn sein letztes Date „Isi“ ist verschwunden. Es gibt also eine Menge Hinweise, denen nachgegangen werden muss.
Auch bei diesem 15. Band aus der Reihe „Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln“ geht es wieder spannend zu. Auch dieses Mal habe ich gerne in Ostfriesland mitermittelt.
Sein letzter Fall hat Bert Linnig beinahe das Leben gekostet und nun muss er noch seine Reha hinter sich bringen. Das fällt ihm nicht leicht, aber Nina ist ja eine fähige Kommissarin und vertritt ihn gut. Das Team arbeitet ja auch Hand in Hand und jeder kann sich auf den anderen verlassen. Auch Lars, der das Team vorübergehend verstärkt, passt gut dazu. Aber in diesem Fall haben sie viel zu tun, denn es gibt eine Menge sehr unterschiedlicher Hinweise. Sogar Kerstin Heese von der Abteilung Wirtschaftskriminalität muss hinzugezogen werden.
Es ist ein spannender Kriminalfall, der einen beim Lesen immer neue Wendungen präsentiert, so dass man sich nicht sicher sein kann, was nun Sache ist. Am Ende löst sich alles schlüssig, aber auch überraschend auf.
Mir hat es wieder viel Spaß gemacht, in Ostfriesland mit zu ermitteln.«
  6      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 22. Juli 2022 um 21:19 Uhr (Schulnote 1):
» Ostfriesische Ermittlungen

Das ist bereits der fünfzehnte Band der ostfriesischen Krimireihe mit dem Ermittlerteam Bert Linnig und Nina Jürgens.

Der Schauplatz des Verbrechens ist der Campingplatz in Neuharlingersiel. Dort wird die Leiche von Theo Thönes - Camper, Kite-Surfer, Bausachverständiger - gefunden. Welchem Verbrechen ist er zum Opfer gefallen?

Mögliche Motive und Täter gibt es einige, aber was wirklich dahintersteckt muss das Team um die beiden Kommissare in polizeilicher Kleinarbeit ermitteln.

Wie immer glänzt das Buch durch die Ermittlungsarbeit der Polizei, den ostfriesischen Handlungsort und die verschiedenen Verdächtigen. Aktuelle Themen, ostfriesische Gepflogenheiten und Gesetze und authentische Protagonisten stehen auch in diesem Fall wieder im Vordergrund.«
  9      0        – geschrieben von Arh
Kommentar vom 21. Juli 2022 um 11:49 Uhr (Schulnote 1):
» Selbstjustiz, Rache oder Eifersucht?
Der Bausachverständige Theo Thönes wird ermordet in seinem Wohnmobil aufgefunden.

Schnell kommt raus, dass er sich mit seiner Arbeit nicht nur Freunde gemacht hat. Aber reicht das für einen Mord aus? Steckt vielleicht etwas ganz anderes dahinter?

Der Autor beweist auch in seinem 15. Band der Reihe "Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln", dass er weiß wovon er schreibt. Er bleibt seinem Motto treu und lässt wieder den ostfriesischen Charme, Gepflogenheiten, Mundart und Namen einfließen. Das macht diese Krimireihe so authentisch.

Die Polizeiarbeit steht wieder im Vordergrund und ist sehr interessant.

Es gibt einige Verdächtige, die alle etwas auf dem Kerbholz haben. Aber wer von ihnen der Täter ist, bleibt bis zum Schluss offen.

Sehr schön finde ich die lieben Worte des Autors für seine Familie am Ende des Buches!«
  12      0        – geschrieben von Lorixx
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz