Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.383 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »AODHAGAN_937«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Dünenleuchten
Verfasser: Tanja Janz (22)
Verlag: HarperCollins (398)
VÖ: 24. Mai 2022
Genre: Romantische Literatur (27908)
Seiten: 320 (Taschenbuch-Version), 321 (Kindle-Version)
Themen: Leuchttürme (77), Nordfriesland (183), Nordsee (474), Schleswig-Holstein (121), Sommer (798), Surfer (78)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,50 (90%)
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Dünenleuchten« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 20. Juni 2022 um 18:12 Uhr (Schulnote 1):
» Träumt ihr davon, einen unbeschwerten Urlaub an der Nordsee zu verbringen? Dann möchte ich euch eine (literarische) Reise nach St. Peter Ording ans Herz legen, das seine Gäste mit seinem friesischen Charme zu jeder Jahreszeit bezaubert. Nach einem romantischen Winter auf St. Peter Ording erzählt Tanja Janz in ihrem neuen Roman "Dünenleuchten" von einem nordfriesischen Sommer zum Verlieben:

Bente liebt es, sich den Nordseewind um die Ohren wehen zu lassen, und kostet es aus, dass sie jetzt die Schutzstation am Westerhever Leuchtturm leitet und in St. Peter-Ording Zwergseeschwalben und Seeregenpfeifer beobachten kann. Nirgendwo sonst hat sie sich bisher so frei und gelassen gefühlt. Als sie in den Salzwiesen dann den attraktiven Kitesurfer Tilo kennenlernt, scheint das Glück ganz auf ihrer Seite zu sein. Aber da ahnt Bente noch nichts von Tilos wahrem Interesse am Naturschutzgebiet und den Hoffnungen, die er in eine Freundschaft mit ihr setzt ...

Alle Bücher von Tanja Janz bestechen durch ihre wunderschönen Cover. Der neue Roman verspricht heiteres Strandfeeling.

Über das Setting muss man wenige Worte verlieben. St. Peter Ording liegt in Schleswig-Holstein, im Nationalpark Wattenmeer, auf der Halbinsel Eiderstedt. Alle Bücher von Tanja Janz spiegeln den besonderen Zauber des kleinen Küstenortes mit seinem schier endlosen Strand, der immer mehr erholungssuchende, naturverbundene Urlauber in seinen Bann schlägt; in ihrem neuen Roman setzt sie sich bewusst mit dem heiklen Thema "Umweltschutz" in einem touristischen Hotspot auseinander.

Mit ihren locker-leicht geschriebenen, tiefgründigen und unterhaltsamen Nordsee-Romanen hat Tanja Janz sich in die Herzen von vielen Menschen geschrieben. Im Mittelpunkt des Geschehens steht Bente, eine junge Biologin, die nach einem langen Aufenthalt in Los Angeles in ihre norddeutsche Heimat zurückkehrt, um nach einem traumatischen Erlebnis einen beruflichen und privaten Neustart zu wagen. Sie ist eine klare Sympathieträgerin, welche für ihr neues Aufgabengebiet, die Leitung der Schutzstation am Westerhever Leuchtturm brennt ; mir ist sie in ihrer direkten, naturverbundenen, zupackenden Art gleich ans Herz gewachsen, und ich habe mich über ihr persönliches Happy-End nach einem schweren Schicksalsschlag gefreut.

Wie immer setzt Tanja Janz sich in ihrem neuen Roman mit Themen auseinander, die in unser eigenen Welt sehr präsent sind. Über dem Tourismus dürfen Natur- und Umweltschutz nicht vergessen werden. Sonst können sich die folgenden Generationen nicht mehr an dem Weltnaturerbe Wattenmeer erfreuen!

Besonders gefreut habe ich mich über die Rezepte, die Tanja Janz für ihre Leserinnen entwickelt hat. Vor allem die köstliche selbstgemachte Limonade ist die perfekte Erfrischung in der heißen Jahreszeit. Man kann sie nicht nur auf der heimischen Terrasse, sondern auch in einem gemütlichen Strandkorb genießen. Sehen wir uns am schönsten Strand der Welt?«
  0      0        – geschrieben von Bücherfairy
Kommentar vom 17. Juni 2022 um 11:25 Uhr (Schulnote 2):
» Mit seinem Cover springt dieser neue Roman von Tanja Janz sofort ins Auge.
Das ist zauberhaft, in zarten aber leuchtenden Farben, gestaltet. Am markanten Leuchtturm von Westerhever, mit seinen beiden Wärterhäusern, ist gleich zu erkennen, das wir im Buch wieder nach Sankt Peter Ording reisen dürfen.
Es ist ihr zwölfter Roman, der an diesem herrlichen Ort spielt.

Eine wunderbare Handlung, die sich sehr realistisch so zugetragen haben könnte. Der leichte, sehr bildhafte Schreibstil ist unterhaltsam und nahm mich wieder sofort gefangen. Die Liebe der Autorin zu Sankt Peter Ording, diesem traumhaften Flecken Erde, ist jederzeit spürbar.

Die Hauptprotagonistin Bente kehrt nach mehreren Jahren aus Amerika in ihre nordfriesische Heimat zurück. Sie kann ein erfolgreich abgeschlossenes Biologiestudium einer Universität in Los Angeles vorweisen. Nun will sie endlich als Biologin arbeiten. Küstenseeschwalben, Heringsmöwen und die einzigartigen Austernfischer, mit ihren roten Beinen, roten Augen und dem langen roten Schnabel möchte sie beobachten und zählen. Zum Erhalt dieser Vielfalt möchte sie beitragen. Sie hatte viel Glück. Ihr wurde die Leitung der Schutzstation Wattenmeer in Westerhever angeboten. Zurück in ihre Heimat, weiß Bente, das sie nie wieder vorn dort fort will. In ihrem Elternhaus in Ording kann sie sich eine kleine Wohnung im Dachgeschoss einrichten. Ihre Eltern, ihre Schwester mit Familie, sie hat es so vermisst und fühlt sich gut aufgehoben. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Franka, die einzige Person, die den den Grund ihrer spontanen Rückkehr kennt, verbringt sie gern ihre Freizeit.
Mit viel Freunde und Tatendrang nimmt sie ihre Arbeit auf. Vielen Menschen, jung und alt, kann sie die Schönheit des Wattenmeeres und der Salzwiesen zeigen. Schnell erkennt sie Probleme, die durch die vielen Kitesurfer in den Schutzgebieten entstehen und setzt sich hartnäckig für Verbesserungen und Aufklärung ein. Die Vögel, die Robben auf den Sandbänken, alles was in dieser besonderen Landschaft seinen Lebensraum hat, braucht eine von Menschen unberührte Natur.
Klar, direkt und ehrlich ohne sich zu verstellen, geht sie die Probleme an. Das kommt nicht unbedingt immer gut an.
Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz in diesem Wohlfühlbuch. Erwartungsgemäß geht dies nicht ohne Hürden und Probleme, über die man gern schweigt. Bente ist eine waschechte Nordfriesin. Stur und dickköpfig aber sehr liebenswürdig mit dem Herz am rechten Fleck.

Gern empfehle ich dieses anregende Buch weiter. Dank der detaillierten Beschreibungen fühlte ich mich wieder in SPO, wenn auch dieses Mal, nur in Gedanken.«
  14      0        – geschrieben von Internetmaus
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz