Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.210 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »magdalena56«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Julius Reichert und Karl Heinz Winter 1 - Muttererde
Verfasser: Svarlen Edhor [Sven Rohde] (15) und Svarlen Edhor [Marlen Rohde] (15)
Verlag: Eigenverlag (23315) und epubli (1867)
VÖ: 5. Mai 2022
Genre: Kriminalroman (9815)
Seiten: 289 (Taschenbuch-Version), 292 (Taschenbuch-Version Nr. 2), 253 (Kindle-Version)
Themen: Detektive (1324), Ermittlungen (1646), Manipulation (219), Neuanfang (1326)
Werbung: Offizielle Buchvorstellung anzeigen
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Mai 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die Vergangenheit schläft nicht.

Die Privatdetektei Reichert & Winter ist pleite.
Für Julius Reichert und Karl Heinz Winter bricht eine Welt zusammen. Während Julius sich um seinen guten Ruf schert, ist sich sein Schwager Karl nicht sicher, ob er mit 47 und ohne Ausbildung wirklich wieder als Maurerhelfer anfangen muss.
Doch als alles aussichtslos erscheint, deutet ein mysteriöser Besuch überraschend eine Kehrtwende an.
Der Fall scheint leicht, die Bezahlung üppig. Die beiden Detektive sind begeistert.
Gibt es doch eine Zukunft für die Detektei?

Hals über Kopf stürzen sie sich in die vermeintlich harmlosen Ermittlungen.
Die Pfade, die zur Aufklärung führen, sind jedoch dunkler als gedacht. Schon nach kürzester Zeit erwachen die beiden in einem Netz aus Manipulation und uraltem Leid.
Bald schon ist sich Karl und auch Julius nicht mehr sicher:
Ist dieser Fall wirklich ein Neuanfang - oder nur der erste Schritt ins sichere Verderben?
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 22. Mai 2022 um 5:14 Uhr (Schulnote 2):
» Julius Reichert und Karl Heinz Winter führen eine Detektei die aber pleite ist.Da ergibt sich plötzlich ein neuer Auftrag:Der Sohn von Familie von Traun ist verschwunden.Der Verdacht steht nahe dass Moritz von Traun seinen Freund umgebracht hat.Kurze Zeit später wird bei Karl Heinz eingebrochen und er wird bedroht.Wer steckt dahinter? Herr von Traun?Die zwei Detektive geben alles um den mysteriösen Fall aufzuklären.

Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Krimi hinein.Die Spannung ist schon im ersten Kapitel vorhanden und nimmt dann stetig zu.

Fazit:Ich bin sehr gut in diesen Regionalkrimi hinein gekommen die sich in Holtberg abspielt.Zu Beginn,gerade auch im ersten Kapitel,wirkte die Atmosphäre für mich düsterer.Aber das gab sich wieder und es wurde ein unterhaltsamer Krimi der zum Teil aufregend zu lesen ist.Aufgelockert wurde es durch witzige Szenen und Dialogen besonders wenn Karl Heinz mitwirkte.So wurde die Story für mich kurzweilig und zugleich spannend zu lesen.Es wird abwechselnd aus Sicht von Julius und Karl Heinz erzählt die so ganz unterschiedlich sind.Dabei wurden die mir immer sympathischer.Zuweilen wird die Story actionreich und fesselnd.Im letzten Drittel darf sogar Norbert Hübner mitspielen ein "alter"Bekannter aus einer anderen Krimiserie von Svarlen Edhor.Dieser Krimi mit seinen eher kurzen 51 Kapiteln ist der erste Band einer zweiteiligen Reihe.Er ist in sich abgeschlossen.Das Buch hat mich überzeugen können und vergebe daher gerne fünf Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz