Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.756 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ELISE074«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
TASCHENBUCH
 
HÖRBUCH
 
HB-DOWNLOAD
 
Eine Handvoll Worte
Verfasser: Jojo Moyes (16)
Verlag: Rowohlt (1385)
VÖ: 4. Oktober 2013
Genre: Romantische Literatur (16501)
Themen: England (988), Journalisten (802), London (1327), New York City (1144)
BLOGGERNOTE DES BUCHES
???
noch nicht bewertet
100
0%
80
0%
60
0%
40
0%
20
0%
0
0%
Entwicklung des Bloggerinteresses:
1M
0
2M
0
3M
0
6M
0
12M
0
29mal in den Tagescharts platziert
Im Jahre 2003 versucht Journalistin Ellie Haworth herauszufinden, was aus einer Frau geworden ist, die im Jahre 1960 ihre große Liebe gefunden hatte und wegen ihr den Ehemann verlassen und nach New York gehen sollte. Was wurde aus ihrer Liebe?
USER, DIE SICH FÜR DIESES BUCH INTERESSIERTEN, INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR
Die Sterne über den Black Mountains
Geschrieben von: Alexandra Zöbeli (3. Juni 2019)
Walter muss weg
Geschrieben von: Thomas Raab (16. August 2018)
Vogelfrei um die Welt - Vom Suchen und Finden
Geschrieben von: Marion Vogel (2. November 2015)
weitere Empfehlungen anzeigen
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 21. September 2014 um 12:36 Uhr (Schulnote 1):
» Seit ein, zwei Jahren geht alles was Jojo Moyes schreibt, ja regelrecht durch die Decke. "Eine Handvoll Worte" war mein erster Versuch, mich darauf einzulassen, und siehe da, es hat mich auch gepackt. So sehr wird man tatsächlich selten von einem Autor oder einer Autorin in eine Geschichte aufgesogen ...«
  0      0        – geschrieben von helen011
Kommentar vom 4. Juni 2014 um 6:43 Uhr (Schulnote 6):
» Die unzähligen guten Rezensionen die alle Bücher von Jojo Moyes kriegen zwingen einen ja fast schon dazu mal reinzulesen. Ich finde es nicht nachvollziehbar. Ich habe selten so ein fades und langweiliges Buch gelesen. Man wartet die ganze Zeit auf den Moment, wo der Dreh zum Guten kommt, aber dann ist das Buch irgendwann zu Ende und man muß feststellen, daß es einfach bis zum Ende lahm geblieben ist.«
  0      0        – geschrieben von Osman Horst
Kommentar vom 21. Dezember 2013 um 12:00 Uhr (Schulnote 6):
» Laßt mal die Kirche im Dorf, das ist einfach nur ein sehr austauschbarer Frauenroman ohne jeglichen Tiefgang, der nicht so gut bewertet werden würde wenn es dank "Ein ganzes halbes Jahr" nicht so eine große Fanbase geben würde. Man hat das Buch schnell durchgelesen und es unterscheidet sich kaum von anderen Romanen der Kategorie. Im Gegensatz zum ersten Buch greift das Buch weder ein neues Thema auf, noch wird die zwischenmenschliche Liebe von einer Seite beleuchtet die nicht schon hundertmal beleuchtet worden ist.«
  0      0        – geschrieben von Miss Miracle
Kommentar vom 28. November 2013 um 12:25 Uhr (Schulnote 1):
» Es gibt ja Bücher bei denen man immer wieder während des Lesens die Lust am Weiterlesen verliert, aber hier konnte ich nicht aufhören. Immer möchte man wissen wie es weitergeht, weil die Geschichte einen so stark mitnimmt. Außerdem liebe ich die die Dreißiger bis Sechziger Jahre einfach und kann mich toll hineinversetzen.«
  0      0        – geschrieben von lieselotte63
Kommentar vom 30. Oktober 2013 um 15:34 Uhr (Schulnote 1):
» Ein sehr gutes Buch! Am Anfang ist es vielleicht ein bißchen verwirrend, aber sobald man sich richtig reingelesen hat, dann will man es nicht mehr aus der Hand legen.«
  0      0        – geschrieben von rüdiger342
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2019)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz