Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.840 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »clarissa_077«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
The Lunar Circle 1 - Fire
Verfasser: Doreen Hallmann (5)
Verlag: Eigenverlag (24484)
VÖ: 26. März 2022
Genre: Fantasy (16007) und Romantische Literatur (28805)
Seiten: 388 (Taschenbuch-Version), 341 (Kindle-Version)
Themen: Ermittler (643), Hexen (1104), Kirche (200), Mord (7877), Mordserie (459), New York City (1923), Studenten (1351), Vampire (1823)
Reihe: The Lunar Circle (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,53 (89%)
1
63%
2
21%
3
16%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 43 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »The Lunar Circle 1 - Fire« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (1)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 23. September 2022 um 19:12 Uhr (Schulnote 2):
» Die Allianz der Vampire und Hexen

Klappentext:
Der spannende Auftakt zur neuen Urban-Fantasy-Dilogie von Doreen Hall­mann.
New York City Mercy, eine junge Geschichtsstudentin mit heraus­ragen­den analy­tischen Fähig­kei­ten, wird von ihrer bes­ten Freun­din Ann, die im Man­hattan Police Depart­ment als erfolg­reiche Ermitt­lerin arbei­tet, zu einer mys­teri­ösen Mord­serie hin­zu­ge­zogen.
Zwei Geistliche der Kirche des Lichts sterben auf grau­same und rätsel­hafte Art und Weise. Die bei­den Freun­dinnen, die frü­her schon ge­mein­sam durch Mercys Kombi­nations­gabe und Anns poli­zei­liches Ge­spür kniff­lige Mord­fälle lösen konn­ten, ste­hen vor einem Rätsel
Als dann auch noch der geheimnisvolle Fire Mercys Weg kreuzt und in ihr selt­same, lange ver­drängte Er­inner­ungen her­vor­ruft, gerät ihre Welt ins Wanken.
Hat Fire etwas mit den Morden zu tun? Und was verheimlicht die Kirche des Lichts?
Ein Urban-Fantasy-Abenteuer:
Vampire, Hexen und eine christliche Kirche, die nicht ist, was sie zu sein scheint. Die­ser Fan­tasy-Romance-Roman ent­führt dich in eine Schat­ten­welt mit einer star­ken Prota­gonis­tin, deren Welt völ­lig aus den Fugen gerät. Wer ist Freund? Wer ist Feind? Wem kann Mercy trauen?
Begleite Mercy auf ihrer abenteuerlichen und gefährlichen Reise.

Rezension:
Mercy studiert Geschichte und jobbt bei der Polizei in der Archiv-Ab­tei­lung. Offi­ziell, doch in­offizi­ell hilft sie ge­legent­lich ihrer bes­ten Freun­din, die als Er­mitt­lerin tätig ist und ihr auch ihren Job be­sorgt hat. Als 2 Geist­liche der Kirche des Lichts bru­tal er­mor­det wer­den, wird Mercys Ge­schichts­wis­sen rele­vant. Aber wer ist die­ser mys­teri­öse Fire, der immer wie­der ihren Weg kreuzt?
Vampire, Hexen und Feen sind in der Urban Fantasy ver­trau­tes Per­sonal. Doreen Hall­manns Dilo­gie spielt aller­dings er­folg­reich mit dem Gut-Böse-Schema. Die wirk­lichen Zu­sam­men­hänge wer­den dabei erst nach und nach deut­lich, wo­bei der Leser einen deut­lichen Infor­mations­vor­sprung gegen­über der Haupt­prota­gonis­tin Mercy be­kommt. Eini­ges bleibt wäh­rend die­ses Ban­des auch noch im Un­klaren, bei­spiels­weise die Hin­ter­gründe der eigen­arti­gen Träume Mercys, die auf eine Ver­bin­dung mit einer vor Jahr­hun­der­ten ge­stor­benen Frau hin­deu­ten. Auch die Aus­le­gung des Ur­sprungs der magi­schen Wesen Vam­pire, Hexen und Feen unter­schei­det sich deut­lich vom Ge­wohn­ten. Das hebt die­sen Urban-Fan­tasy-Krimi deut­lich aus der Masse her­aus. Ein­ziges Manko sind die zahl­reichen ero­tisch ge­präg­ten Szenen, die nichts zur eigent­lichen Hand­lung bei­tra­gen. Trotz­dem macht das Buch Lust auf die Fort­setzung, denn der Leser möchte natür­lich end­lich er­fah­ren, wie die Ge­schichte weiter­geht.
Die Autorin folgt in der Handlung überwiegend der Protagonis­tin Mercy, wech­selt stel­len­weise aber auch immer wie­der zum Charak­ter Fire. Stets wer­den die Szenen dabei aus Be­obach­ter­sicht er­zählt.

Fazit:
Das Highlight dieses Urban-Fantasy-Krimis ist die Definition der be­tei­lig­ten magi­schen Wesen, die sich deut­lich vom Ge­wohn­ten abhebt.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.«
  10      0        – geschrieben von Frank1
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz