Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.391 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fabrizio8«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Sehnsucht nach Rose Cottage
Verfasser: Hanna Holmgren (2)
Verlag: FeuerWerke (65)
VÖ: 8. März 2022
Genre: Romantische Literatur (27917)
Seiten: 280 (Broschierte Version), 337 (Kindle-Version)
Themen: Dorf (1240), Hotel (1001), Klippen (30), Küste (259), Rückkehr (1144), Schottland (782)
Charts: Einstieg am 22. März 2022
Höchste Platzierung (6) am 23. März 2022
Zuletzt dabei am 1. April 2022
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
10mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,95 (81%)
1
34%
2
45%
3
17%
4
2%
5
1%
6
1%
Errechnet auf Basis von 163 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Willkommen in Fallbury, dem romantischen Fischerdörfchen an der schottischen Küste.

Die Erinnerungen an ihre Kindheit sind das einzige, das Ellie von ihrer Heimat Schottland noch geblieben sind. Doch als das urige "Rose Cottage" ihrer Tante vor dem Ruin steht, reist sie Hals über Kopf zurück nach Fallbury – in das Fischerdorf direkt neben den Klippen. Fest entschlossen, das Bed & Breakfast zu retten, stürzt Ellie sich in die Arbeit und wird dabei von zahlreichen Erinnerungen eingeholt. Eine von ihnen trägt den Namen Graham Flynt und hat Ellies Herz schon einmal im Sturm erobert ...

Der neue Schottland-Liebesroman von Hanna Holmgren - voller Gefühle, Romantik, Sehnsucht und Urlaubsflair...
Lesermeinungen (8)     Blogger (1)     Tags (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 8. Juni 2022 um 14:34 Uhr (Schulnote 1):
» Reise nach Schottland - Berührend

Das Cover mit dem Cottage gefällt mir sehr gut. Der Titel zusammen mit dem Cover hatten mich neugierig auf das Buch gemacht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, locker und mitreißend. Sie beschreibt die Personen mit ihren Charakteren sehr lebendig und authentisch.

Die Geschichte spielt in Schottland, der Heimat der 31 Jahre alten Ellie, die jetzt in Berlin lebt. Bislang sind Ellie nur die Erinnerungen an die Heimat geblieben. Sie bekommt eine Nachricht, die für sie ein Hilfeschrei ist. Und nun fährt sie nach Schottland, weil sie das Bed & Breakfast "Rose Cottage" ihrer Tante Rose retten will.

Der Wechsel von der Gegenwart zu der Vergangenheit hat mir auch gut gefallen.
Der Roman ist wunderbar, berührend und romantisch. Ich war von der ersten Seite an gefesselt.

Von mir eine absolute Leseempfehlung.«
  6      0        – geschrieben von erul
Kommentar vom 30. Mai 2022 um 10:00 Uhr (Schulnote 2):
» Zum Inhalt:
Als Kind hat Ellie in Schottland gelebt und war seitdem nie wieder da. Als sie hört dass das Feriencottage ihrer Tante Rose vor dem Ruin steht, beschließt sie kurzerhand nach Schottland zu reisen. Sie ist fest entschlossen, das Cottage zu retten und stürzt sich in die Arbeit. Sie fühlt sich hier in Schottland gleich wieder zu Hause und dann ist da auch noch Graham, in den sie schon damals verliebt war.
Meine Meinung:
Das Buch ist was man einen Wohlfühlroman nennt. Man weiß schon früh, wie es enden wird, aber das ust eigentlich egal, da die Geschichte schön erzählt wird. Irgendwie hatte ich immer wieder auch Bilder der Landschaft und des Cottage vor Augen. Wenn ein Buch das schafft, ist schon viel gewonnen. Die Geschichte hat mir gefallen und sie wurde schön bis zum Finale erzählt. Die Protagonisten sind sympathisch. Der Schreibstil ist gut.
Fazit:
Ein Roman fürs Herz«
  6      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 1. April 2022 um 13:30 Uhr (Schulnote 2):
» Liebesroman mit Wohlfühlfaktor

Ellie erreicht ein Brief, dass ihre Großtante Rose dringend Hilfe brauche. Ellie war als Kind jeden Sommer dort in den Ferien, bis ihre Eltern nach Berlin zogen und der Kontakt zur Tante bis auf einige wenige Briefe abbrach. Nun soll das Cottage der Tante vor dem Ruin stehen. Ellie reist nach Schottland, um ihre Tante zu unterstützen. Dort trifft sie auf Graham Flynt, der ihr schon in der Kindheit sehr wichtig gewesen war.

Die Geschichte um Ellie, die in Schottland einen vergessenen Teil ihrer Selbst wiederfindet, gerät zu einem Wohlfühlroman mit viel Betonung auf die Liebesgeschichte zwischen Ellie und Graham. So weit, so vorhersehbar. Schön sind die Beschreibungen der wilden Natur, in die sich Rose Cottage einschmiegt. Mir hat dabei ein bisschen die Spannung gefehlt, es ist ja wirklich von Anfang an klar, in welche Richtung die Geschichte geht. Nicht so richtig warm werden konnte ich mit der Tante, die eher als grimmig und vergrämt dargestellt wird, das passt aber für mich so gar nicht in einige der Erinnerungen von Ellie. So ganz nachvollziehbar ist mir die Geschichte mit Tante Rose deshalb nicht.

Ich empfehle das Buch für zwischendurch als Wohlfühlroman für alle, die Sehnsucht nach ein bisschen Romantik in wilder Natur haben, und vergebe knappe 4 von 5 Sternen.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 23. März 2022 um 20:03 Uhr (Schulnote 1):
» In " Sehnsucht nach Rose Cottage (Herzklopfen in Schottland) " ist Ellie acht Jahre als, als sie das erste Mal zu ihrer Großtante Rose und in deren Bed and Breakfast Rose Cottage kommt.
Von da an, kommt Ellie Jahr für Jahr im Sommer nach Fallbury und genießt eine tolle Zeit mit dem Nachbarsjungen Graham.
Doch als Ellie dreizehn Jahre alt ist, ziehen ihre Eltern mit Ellie von Schottland aus nach Berlin und für sie bricht eine Welt zusammen.
Jahre später als Ellie nach dem Scheitern ihrer langjährigen Beziehung nicht weiß, wie es für sie weitergehen soll, kommt überraschend Post aus Fallbury.
Angus Flynt, ein guter Nachbar von Großtante Rose und Vater ihrer Jugendliebe schreibt Ellie, wie es um das Cottage und um die Gesundheit von Rose geht. Und beides ist nicht schönzureden.
So beschließt Ellie kurzer Hand Tante Rose einen Besuch abzustatten und ihr, sowohl auch dem Bed and Breakfast zu helfen, wieder auf die Beine zu kommen.
Doch mit dem Besuch kommen auch lang vergessene Träume, Hoffnungen und Ereignisse wieder in Ellie auf und die Begegnung mit Graham zeigt ihr, was ihr tief in ihrem Innern immer fehlte.
Kann das Bed and Breakfast in Fallbury für Ellie eine Zukunft bedeuten und wie sieht es heute zwischen Graham und Ellie aus, sind die alten Gefühlen zueinander noch vorhanden?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Ellie, Tante Rose und Graham mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es Ellie gelungen war, Tante Rose und dem Cottage neues Leben einzuhauchen und ob es in ihrer alten Heimat für Ellie ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  13      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 21. März 2022 um 11:07 Uhr (Schulnote 1):
» Lesen und träumen!

Ein Herz weiß, was es will, ehe es der Verstand registriert.

Kurz zur Handlung:
Ellie erreicht ein verzweifelter Brief eines Nachbarn ihrer betagten Tante in Schottland. Um das Cottage und die Gesundheit von Tante Rose soll es nicht gut bestellt sein. Kurzerhand reist Ellie dorthin und landet unvermittelt in den Gefühlswirren ihrer Kindheit und muss sich nicht nur klar werden, was sie bereit ist, für die Liebe zutun, sonder für ihr gesamtes Leben. Und welchen Schmerz verschließt Tante Rose in ihrem Herz?

Zu den Figuren:
Ellen Bell, genannt Ellie ist 31 Jahre alt und ein durch und durch gewinnender Charakter. Seit 18 Jahren lebt sie in Berlin, ist aktuell Single und sich nicht im Klaren, wie ihre weitere Perspektive im Leben aussehen soll.

Graham Flynt ist 34 Jahre alt und betreibt mit seinem Vater die Flynt-Farm in Schottland. Er ist ein Mann, der mir unter die Haut geht, und ich kann es kaum fassen, dass auch er Single ist und keine Frau mit Kindern hat.

Neben den beiden schwirren einige bedeutende Nebenfiguren durch die Seiten, die für die Story eine große Bereicherung sind.

Die Umsetzung
Ellie und Gram kennen sich aus unvergesslichen Sommern ihrer Kindheit. Heute trennen sie 18 Jahre und das Erwachsen sein. Die vertrauten Gefühle sind sofort wieder da, aber auch Neues schwingt in ihnen mit. Ich spüre alles davon. Mein Herz schlägt mit ihren im Takt und ich genieße jede Minute der Annäherung und die Versuche der Problemlösung für das entzückende Cottage.

Was für ein tolles Buch. Das Setting entführt mich von Berlin nach Schottland, und dank des bildhaften Schreibstils stehe ich im Nu im verwilderten Garten von Tante Rose im malerischen Fischerdorf Fallbury und muss aufpassen, das ich nicht an den langen Rosenranken hängen bleibe. Alleine die Luft dort, ich rieche das Meer und höre sein Rufen, genau wie Ellie und Graham.

Einfühlsam führt mich Holmgren an die Liebesgeschichte heran. Ich erlebe Ellie in ihrem Alltag in Berlin und dann in Schottland. Es ist eindrucksvoll, was dieses raue Land mit seinem unwiderstehlichen Charme alles aus Ellie herauskitzelt. Graham und Ellie sind charmante Charaktere, die ich sofort ins Herz schließe. Durch geschickt eingewobene Rückblenden, die mich in die Kindheit der beiden führen, lerne ich sie intensiv kennen. In dieser Story gibt es keine künstlichen Dramen und die Veränderungen und Spannungsmomente sind alleine dem Leben geschuldet, was ich beim Lesen als angenehm empfinde.

Tante Rose ist eine Herausforderung, die ich gerne annehme. Die Aussage „harte Schale, rauer Kern“, passt hier sehr gut. Sämtliche Figuren sind genau aufeinander abgestimmt und ergänzen die Handlung bestens. Es wird heimelig, wahnsinnig romantisch und ich erhalte dabei ausreichend Raum für meine verträumten Gedanken. Die Geschichte wird aus Sicht der 3. Person geschildert und passt für mich prima dazu. Ich verspüre keinerlei Distanz und genieße die Tiefe, die mir in dieser leichten Story mehrfach entgegen schwappt. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Mein Fazit:
„Sehnsucht nach Rose Cottage“ ist eine leise, berührende Liebesgeschichte und bietet mir entspannte Lesestunden. Die Story lässt mich träumen und schenkt mir ein geniales Setting. Im Buch geht es um Selbstverwirklichung, unerfüllte Liebe, Zusammenhalt und um eine jahrelange Freundschaft, die schon immer intensiv war. Dies war mein erstes Buch von Hanna Holmgren, aber sicher nicht mein letztes.

Von mir erhält „Sehnsucht nach Rose Cottage“ 5 glückliche Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.«
  13      0        – geschrieben von lesehungrig
 
Seite:  1 2
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz