Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.158 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Jennifer Petzold«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Sea Monsters 1 - Ungeheuer weckt man nicht
Verfasser: Barbara Iland-Olschewski (7)
Verlag: arsEdition (288)
VÖ: 25. Februar 2022
Genre: Fantasy (16403) und Kinderbuch (7185)
Seiten: 176 (Gebundene Version), 174 (Kindle-Version)
Themen: Abenteuer (171), Freundschaft (2752), Inseln (2518), Mut (224), Mutproben (53), Schottland (843), Ungeheuer (82)
Reihe: Sea Monsters (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Sea Monsters 1 - Ungeheuer weckt man nicht« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. Mai 2022 um 0:09 Uhr (Schulnote 1):
» Faszinierendes Seeungeheuer-Abenteuer

Finn wohnt auf einer Insel. Während die anderen Inselkinder es lieben, im Sommer ins kühle Nass zu hüpfen, mag Finn das Wasser überhaupt nicht, denn er war einmal fast ertrunken. Bei einer Mutprobe allerdings muss er sich seinen Ängsten stellen – und entdeckt dabei ein Seeungeheuer, das es doch eigentlich gar nicht geben sollte!

Bei diesem Abenteuer gibt es einiges, was die Lust am Lesen anheizt: Die Kapitel sind sehr kurz geraten, der Schreibstil dem jungen Leser angepasst. Die Illustrationen spiegeln auf eine schöne Weise den Text der Geschichte wieder. Jede Menge Mythen über Seeungeheuer machen Lust auf ein einzigartiges Abenteuer. Ganz besonders spannend sind die Geschehnisse um den Verbotenen Fleck, hier gibt es ein besonders schönes Geheimnis zu lüften. Finn erfährt, was Freundschaft heißt, aber auch, wie wichtig der Zusammenhalt des ganzen Dorfes ist. Und ganz nebenbei zeigt Finn jede Menge Mut, wie er am Schluss überrascht feststellen wird.

Dieses spannende Kinderbuch empfehle ich sehr gerne weiter für Kinder ab ca. 9 Jahren und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 6. März 2022 um 9:05 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Wie gerne wäre Finn so mutig wie seine Klassenkameraden. Aber er wäre beinahe mal ertrunken und seither Angst vor Wasser. Und wenn man dann auch noch auf einer kleinen Insel im Meer lebt macht es nicht gerade einfacher. Als die anderen Finn zu einer Mutprobe überreden ahnt keiner, was das auslösen wird. Denn der steinige Flecken vor der Küste ist was ganz anderes als alle dachten.
Meine Meinung:
Besonders begeistert haben mich wieder mal die Illustrationen, auf die scheinbar sehr viel Herzblut verwendet wurde. Sie passen auch sehr gut zur Geschichte und unterstützen die Geschichte sehr gut. Die Geschichte ist spannend geschrieben so dass die jungen Leser gut mitfiebern können. Der Schreibstil ist sehr gut. An ein junges Publikum angepasst, aber auch für ältere Leser sehr gut lesbar. Insgesamt eine sehr fantasievolle Geschichte.
Fazit:
Schöne und fantasievolle Geschichte«
  6      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 5. März 2022 um 9:24 Uhr (Schulnote 1):
» Der zehnjährige Finn lebt auf der schottischen Insel Haimsend. Seitdem Finn fast ertrunken wäre, hat er Angst vor dem Wasser. Daher meiden ihn die anderen Kinder. Doch dann kommt ein Mädchen namens Poppy mit ihren Eltern auf die Insel. Als Poppy sich einer Mutprobe unterziehen soll, findet sich Finn urplötzlich mit ihr auf dem „Verbotenen Fleck“ wieder, wo sie die Nacht verbringen müssen. Aber das kleine Fleckchen ist gar keine Insel, sondern ein schlafendes Seeungeheuer, welches die Kinder geweckt haben.
Es ist eine wunderbare und spannende Geschichte, die viel Spaß bereitet. Dazu passen die Zeichnungen in schwarz-weiß ganz hervorragend. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Die Kapitel haben genau die richtige Länge und die Schrift ist angenehm groß.
Es gehört schon Mut dazu, sich auf ein kleines Inselchen im Meer zu wagen, wohin sich sonst niemand traut. Poppy will nach ihrem Umzug dazu gehören und ist mutig genug. Doch dass Finn mit ihr dort landet, hätte er selbst nicht gedacht. Wie es kam, dass er der Ängstliche - mit Poppy solch ein Abenteuer erlebt, das wird hier nicht verraten. Alle haben Angst vor dem Seedrachen, nur Finn und Poppy finden ihn nett und sie freunden sich mit ihm an. Gemeinsam werden sie Abenteuerliches erleben.
Nach all der Spannung und den Abenteuern gibt es am Ende dann noch eine erstaunliche Überraschung.
Ein unterhaltsames und spannendes Buch. Lesenswert!«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies