Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.410 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »doire01«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Braves Kind
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
2mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,55 (89%)
1
69%
2
13%
3
15%
4
0%
5
3%
6
0%
Errechnet auf Basis von 62 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
"Siehst du das brave Mädchen in ihrem weißen, durchweichten Kleid? Siehst du die blutige Stoffpuppe, die sie als einzigen Trost im Arm hält? Ich weiß, was du getan hast! Ich habe dich im Visier, und schon bald stehe ich vor deiner Tür. Und dann gnade dir Gott!"

In Hamburg verbreitet sich ein verstörendes Video. Ein Mädchen in einem weißen Kleid liegt tot am Elbufer, in ihrer Hand hält sie eine blutverschmierte Stoffpuppe. Kommissarin Sina Claasen nimmt zusammen mit ihrem Kollegen Eric Bartels die Ermittlungen auf. Doch anstatt des Kindes finden sie die grausam zugerichtete Leiche eines Hamburger Politikers. Als weitere Mädchen verschwinden, wird schnell klar, dass das vermisste Mädchen und der tote Politiker nur die Spitze eines unfassbaren Eisbergs sind. Und je tiefer die Ermittler graben, desto mehr sehen sie sich einem tiefschwarzen Abgrund gegenüber - einem Abgrund, der auch sie in die Tiefe zu reißen droht...
Quelle: FeuerWerke
Lesermeinungen (11)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 2. Mai 2022 um 16:51 Uhr (Schulnote 5):
» Ein Video geht online, in dem anscheinend eine Kinderleiche zu sehen ist, neben der eine selbstnähte Stoffpuppe liegt. Wenig später wird am selben Ort die Leiche eines kürzlich entführten Politikers gefunden. Sina Claasen und Eric Bartels ermitteln, müssen aber schnell feststellen, dass ihnen Steine in den Weg gelegt werden.

Vor einiger Zeit las ich einen anderen Roman des Autors, der mir gut gefiel, so dass ich mich auf diesen freute – wie man an meiner Bewertung sehen kann, wurde ich hier aber leider enttäuscht.

Das lag zu einem nicht unwesentlichen Teil an den Charakteren, die mir fast durchweg sehr unsympathisch waren, vor allem die Protagonistin, die viele Vorurteile hat und sehr von sich eingenommen ist, zudem gerne Alleingänge macht und dabei oft jenseits des Gesetzes handelt. Gut dass wenigstens ihr Kollege Eric eher zu den sympathischen gehört. So konnte ich letztlich mit keinem der Charaktere mitfühlen.

Zu einem großen Teil lag es auch daran, dass der Roman voll ist mit Klischees, manches unlogisch ist, und vieles nicht echt wirkt. Normalerweise mag ich es z. B. gerne, wenn auch das Privatleben der Ermittler Einzug in den Roman hält. Aber hier wirkt das übertrieben und aufgesetzt. Natürlich hat Sina ein problematisches Eheleben, bei dem man sich fragt, warum die Ehe überhaupt noch besteht, noch schlimmer ist aber der Handlungsstrang um ihre Schwester Maya, hier kam ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus – ich empfand diesen als unnötig, völlig übertrieben und einfach schrecklich. Auch Erics Privatleben wirkt leider aufgesetzt, er ist Junggeselle und wir erleben mit, wie er mit zwei potentielle Partnerinnen Umgang hat, nun, ich hätte darauf verzichten können. Unlogisch finde ich u. a. die Entführung des dritten Opfers. Insgesamt scheint mir einfach der Plot zu schwach gewesen zu sein, um einen ordentlichen Roman zu tragen, so dass aufgefüllt werden musste.

Je weiter ich gelesen habe, desto mehr musste ich mit dem Kopf schütteln und die Augen verdrehen, vor allem wenn dann noch alle Frauen „stöckelten“ – natürlich nicht Sina, weil die ja Doc Martens trägt.

Die Auflösung konnte man sich dann schon fast denken, es gibt nur einen kleinen Twist, der mich aber auch nicht mehr packen konnte. Auch das Ende ist in meinen Augen einfach nur übertrieben, ich kann das alles nicht ernst nehmen.

Tja, dann hoffe ich mal, dass mir der nächste Roman Gunnar Schwarz‘ besser gefällt, denn einen weiteren habe ich noch auf dem Reader. Diesen hier kann ich leider nicht empfehlen.«
  13      1        – geschrieben von PMelittaM
Kommentar vom 1. April 2022 um 15:00 Uhr:
» Verbrecherjagd in Hamburg

Der Thriller „Braves Kind“ vom Autor Gunnar Schwarz nimmt uns mit in die Unterwelt von Hamburg, zusammen mit dem Ermittlerduo Claasen und Bartels.

Während Sina mit ihrem Mann Finn mal wieder über ihren Job diskutiert, taucht ein verstörendes Video auf, in dem eine vermeintliche Kinderleiche zu sehen ist. Sie hält eine hässliche Puppe in der Hand und es wird gedroht, dass alle leiden werden. Sina macht sich sofort auf den Weg ins LKA zu ihrem Kollegen Eric Bartels, sehr zum Missfallen ihres Mannes. Dieser hätte lieber einen ruhigeren und weniger gefährlichen Job für Sina. Auch um ihrer Tochter willen.
Schnell begeben sich die beiden Kollegen auf die Suche nach der Leiche des kleinen Mädchens. Doch als sie an den Drehort des Videos kommen, finden Sie dort kein totes Kind vor, sondern die Leiche von Bausenator Gerling. Was hat das Video mit seinem Tod zu tun? Und was ist mit dem Mädchen, das darin zu sehen war? Bald schon finden sich erste Hinweise auf einen Pädophilenring, denen die Polizisten nachgehen. Jedoch werden ihnen einige Steine in den Weg gelegt. Wem ist daran gelegen, die beiden von ihrer Fährte abzubringen?
Im Laufe der Geschichte lernen wir auch noch Maya kennen, sie ist die Schwester von Sina und das totale Gegenteil von ihr. Sie zieht Ärger magisch an. Ihrem Lover Darwin, einem bekannten Drogendealer, hatte sie „aus Versehen“ Koks geklaut und um sich noch tiefer in die Scheiße zu reiten, verkauft sie dies spottbillig im Darknet. Und als ob Sina nicht schon genug mit dem Fall und dem Stress mit ihrem Mann zu tun hat, muss sie sich nun auch noch um die Probleme von Maya kümmern.

Der Thriller ist gut geschrieben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir sehr gefällt. Das Thema ist nicht ohne, daher nimmt das Lesen des Buches einen schon ziemlich mit.«
  8      0        – geschrieben von ConnyS
Kommentar vom 15. März 2022 um 12:56 Uhr (Schulnote 2):
» Packender Thriller

In Hamburg sind die beiden Kommissare Sina Claasen und Eric Bartels einem Täter auf der Spur, der ein verstörendes Video im Internet verbreitet: Ein Mädchen mit einem weißen Kleid liegt tot am Elbufer, in der Hand hält es eine blutverschmierte Stoffpuppe. Als die Ermittler am Elbufer antreffen, finden sie dort die übel zugerichtete Leiche eines Hamburger Politikers vor. Was hat der tote Politiker mit dem unbekannten Mädchen zu tun? Was steckt hinter diesem Verbrechen?

Die beiden Kommissare Sina und Eric sind ein unschlagbares Team, sie ergänzen sich und arbeiten Hand in Hand. Dabei scheuen sie auch nicht davor, sich in brenzlige Situationen hineinzuwerfen, vor allem Sina schafft das immer wieder. Die Gefahr ist dabei zumindest unterschwellig immer vorhanden. Der Mord an dem Politiker bringt allerdings so viel Druck auf die Ermittler, dass sie von ihrem Chef ein bisschen an die Kandare genommen werden, um niemand in höheren Kreisen auf den Schlips zu treten. Dumm nur, dass dies wenig hilfreich ist, denn der Täter lässt nicht locker. Und was er seinen Opfern antut, das tut einem schon fast selbst weh beim Lesen. Sinas Schwester bringt zusätzlich Pfeffer in die Geschichte, auch wenn es mir immer wieder schwer fiel, ihre Handlungen nachzuvollziehen. Überraschende Wendungen bringen zusätzlich Spannung in das Geschehen, so dass der Spannungsbogen insgesamt immer recht hoch bleibt. Die Auflösung hat mich überrascht, sie ist gut erarbeitet und doch gut verborgen für den neugierigen Leser. Dass die Geschichte letztendlich nicht ganz realistisch daherkommt, ist vermutlich nicht für jeden Leser wichtig, dafür ist die Auflösung zu gut konstruiert.

Wer einen packenden Thriller lesen möchte, dem empfehle ich sehr gerne dieses Buch. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.«
  11      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 13. März 2022 um 11:03 Uhr (Schulnote 1):
» Spannend!

Ein neuer Fall für das Hamburger Ermittlerteam Sina Claasen und ihrem Kollegen Eric Bartels. Eigentlich ging es um ein Video, auf dem ein totes Mädchen am Elbufer zu sehen ist. Aber der Fall geht viel tiefer und nimmt Ausmaße an, mit denen die beiden nie gerechnet hätten.

Der Autor Gunnar Schwarz hat in seinem neuen Thriller wieder ein Thema aufgegriffen, dass leider sehr real ist in unserer Gesellschaft. Spannend geschrieben und vielleicht nichts für zarte Gemüter. Aber diese Geschichte ist rein fiktiv.

Die Spannung wird über Längen hoch gehalten und erzeugt oftmals Abscheu gegenüber den Verbrechen, Mitleid mit den Opfern und Unverständnis gegenüber den Vorgesetzten. Den Kommissaren werden Zügel angelegt, wenn es um die hohen Tiere der Gesellschaft geht. Aber der Täter muss gefasst werden und die beiden lassen nicht locker....«
  7      0        – geschrieben von rotecora
Kommentar vom 8. März 2022 um 15:39 Uhr:
» Kommissarin Sina Claasen und Kollege Eric Bartels haben eine schwierige Aufgabe. Es hat sich ein schlimmes Video verbreitet, das ein totes Mädchen zeigt. Sie hält eine blutverschmierte Stoffpuppe. Sie können den Ort des Videos ermitteln, finden dort aber nicht das Mädchen, sondern eine gefolterte Leiche. Der Tote ist ein Hamburger Politiker. Wie hängt das alles zusammen?

Beim Anblick des Covers haben sich mir gleich die Nackenhaare aufgestellt. Es ist passend, aber wirklich gruselig, vor allem, wenn Kinder involviert sind. Die Geschichte liest sich gut, die Handlung ist spannend. Mit der Kommissarin Sina Claasen habe ich etwas Mühe, da sie viele Alleingänge macht und überhaupt nicht kooperativ mit ihren Arbeitskollegen zusammen arbeitet. Es geht nicht ausschliesslich um den toten Politiker, sondern eben auch noch um Kinder, aber auch um ihre Schwester Maya. Für mich war die Geschichte fast unerträglich, da alles so auswegslos erscheint.«
  7      0        – geschrieben von oberchaot
Seite:  1 2 3
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz