Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Reimund Veit«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Most Wanted 6 - Most Wanted Enemy
Bitte einloggen, um die Aktion durchführen zu können!
 
Benutzername:


Passwort:


Passwort vergessen?
Kostenlosen Account anlegen?
BLOGGERNOTE DES BUCHS
3,35 (53%)
auf Basis von drei Bloggern
1
0%
2
0%
3
67%
4
33%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,50 (70%)
1
50%
2
0%
3
0%
4
50%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Most Wanted 6 - Most Wanted Enemy« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (3)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Februar 2022 um 15:16 Uhr (Schulnote 1):
» In " Most Wanted Enemy (Most-Wanted-Reihe 6) " steht Francine plötzlich vor dem Problem, dass ihre Visaangaben nicht richtig sind und sie scheinbar verheiratet sei. Und das ausgerechnet mit Benny, einem früheren Arbeitskollegen mit dem sie ständig im Zwist gelegen hatte.
Doch da gab es diese eine Nacht vor zehn Jahren, die scheinbar alles verändert hat und Francine zu Mrs. Benjamin Stearnes machte.
Nun muss Francine, um ihren Traum der internationalen Ballettkarriere wahrzumachen, Benjamin ausfindig machen und ihn um die Scheidung zu bitten.
Aber Benny ist nicht mehr der kleine, schüchterne Nerd von einst, sondern ein Roborter-Technik Milliardär und ist nur unter der Prämisse dazu bereit die nötigen Schritte einzuleiten, wenn Francine für drei Wochen die Rolle seiner Ehefrau ausfüllt.
Wird sich Francine auf diesen ungewöhnlichen Deal einlassen, damit ihr lang gehegter Traum in Erfüllung geht? Und was bezweckt Benny mit dieser Aufforderung?
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Francine und Benny mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Auch treffen wir wieder auf die Protas aus dem Haus Nr. 341 auf der 45. Straße West der Vorgänger Bände wieder.
Da ich erfahren wollte, ob Francine sich auf die Forderung von Benny einließ und was dabei rausgekommen ist, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  7      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 4. Februar 2022 um 6:58 Uhr (Schulnote 4):
» Bisher habe ich drei Bände dieser Reihe gelesen und alle haben mich bestens unterhalten. So starte ich mit großer Vorfreude in die Geschichte von Francine und Benny.

Was passiert, wenn wir unseren Träumen entwachsen?

Kurz zum Inhalt:
Francine steht vor der Erfüllung ihres Lebenstraums, als sich der Boden unter ihren Füßen auftut. Sie soll verheiratet sein und das schon seit zehn Jahren! Als sie erfährt, wer ihr Ehemann ist, fällt sie noch tiefer, und als sie ihn nach dieser langen Zeit wiedersieht, beginnt ihr Herz zu fliegen.

Ungewöhnliche Figuren:
Francine Janea ist 31 Jahre alt und arbeitet als leidenschaftliche Balletttänzerin in New York. Sie ist ein Freigeist, lebt fürs Tanzen und legt all ihr Herzblut hinein. Sie ist freundlich, kommunikativ, aber ihr Sinn für Humor erreicht mich nicht. Lange erweckt sie den Anschein, das sie wie eine Träumerin durchs Leben tanzt und dabei darauf achtet, sich nicht zu tief mit einem Mann zu verbinden. Gelegentliche oberflächliche Dates sind ihr Alltag. Damit ist sie glücklich.

Benjamin Stearnes ist 32 Jahre alt und war vor zehn Jahren ein ehemaliger Arbeitskollege von Francine und ihr erklärter Feind. Heute ist er ein milliardenschwerer Industrieller, der eine beeindruckende Wandlung zu seinem früheren nerdigen ich hingelegt hat. Benny pflegt die eine oder andere Macke, mit der ich mich aber rasch anfreunde. Seine Beweggründe für diese Art Leben, das er führt, sind für mich nachvollziehbar. Ich erfahre einiges über ihn, aber es dauert lange, ehe ich zu seinem wahren Kern durchdringe.

Zur Umsetzung:
Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und ich genieße ein angenehmes Setting. An wenigen Stellen wird es sinnlich und prickelnd. Das ist eine große Stärke von Martin, mich dabei alles fühlen zu lassen. Die Autorin hat Francines Liebe zum Tanzen wunderbar herausgearbeitet und ich inhaliere die Augenblicke, in denen die Protagonistin dieser Leidenschaft frönen kann. Francine macht in der Geschichte einen Reifesprung, den ich begrüße, bleibt dabei aber ihrer Art treu, mit der ich mich gegen Ende etwas anfreunde. Sie ist einfach, wie sie ist, und ich bin mir sicher, das viele Leser sie ins Herz schließen werden. Der unerwartete Spannungsbogen am Ende gefällt mir gut, leider wird er zu rasch abgearbeitet. Ich erfahre alles durch die abwechselnden Ich-Perspektiven von Benny und Francine im Präsens.

Was nicht meinen Geschmack trifft:
Ich habe schon Tränen bei Martins Büchern gelacht, aber hier erreicht mich der Humor leider nicht. Mir fällt es schwer, mit den Figuren warm zu werden. Sie wirken über weite Strecken oberflächlich ausgearbeitet und erreichen erst gegen Ende etwas Tiefe, was mich mit dem Ausgang der Geschichte versöhnt. Ich fühle mich mit Benny wohler als mit Francine. Sie ist mir eine Spur zu flippig. Ihr Humor ist nicht mein Humor. Einige Gespräche und eine Aktion mit ihren Freundinnen (Figuren aus den Vorgängerbänden) finde ich kindisch. Andere lassen mich lächeln und unterhalten mich gut.

Mein Fazit:
„Most Wanted Enemy“ ist eine kurzweilige Geschichte, die sich ruhig entwickelt, ehe sie etwas Fahrt aufnimmt. Die Chemie zwischen den Figuren passt zu Beginn für mich nicht, aber mit der Zeit komme ich ihnen näher. Benny ist dabei noch am ehesten zu verstehen, aber Francine ist für mich eine Spur von allem zu viel. Vom Spannungsmoment gegen Ende hätte ich mir viel mehr gewünscht. Ich liebe es, wenn sich etwas Crime in die Geschichte stiehlt. Dazu das genussvolle Prickeln in den Seiten und ich bin glücklich. Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten, aber an die Vorgänger kommt es nicht ran.

Von mir erhält „Most Wanted Enemy“ 3 unterhaltsame Sterne von 5 und eine Leseempfehlung.«
  15      1        – geschrieben von lesehungrig
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz