Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.400 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lucian787«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Bücher der Unsterblichkeit 1 - 2 Seelen: Das erste Buch der Unsterblichkeit
Verfasser: Rose Snow [Ulrike Mayrhofer] (50) und Rose Snow [Carmen Schmit] (50)
Verlag: Ravensburger (523)
VÖ: 31. Januar 2022
Genre: Fantasy (15605), Jugendliteratur (8423) und Romantische Literatur (27984)
Seiten: 480 (Gebundene Version), 425 (Kindle-Version)
Themen: Briefe (709), Geister (625), Mitbewohner (345), Unsterblichkeit (251)
Reihe: Die Bücher der Unsterblichkeit (2)
Charts: Einstieg am 1. Februar 2022
Höchste Platzierung (6) am 2. Februar 2022
Zuletzt dabei am 7. Februar 2022
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
7mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,59 (88%)
1
65%
2
29%
3
0%
4
0%
5
0%
6
6%
Errechnet auf Basis von 17 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Bücher der Unsterblichkeit 1 - 2 Seelen: Das erste Buch der Unsterblichkeit« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 29. April 2022 um 13:36 Uhr (Schulnote 2):
» Auftakt der neuen Reihe

Als drei geheimnisvolle junge Männer in ihr Haus ziehen, wird Kelas Leben noch verwirrender als ohnehin schon. Schließlich spricht sie seit Kurzem mit dem Geist ihres Großvaters und erhält rätselhafte Briefe. Besonders einer der neuen Mitbewohner, der unnahbare Nero, bringt Kelas Herz völlig durcheinander. Dabei hat sie keine Ahnung, was er vor ihr verbirgt: Sie ist längst Teil eines Spiels um Leben und Tod – und Nero ist nicht nur unsterblich, sondern auch für immer an eine andere gebunden.

„2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit“ ist der erste Band der „2 Seelen“-Reihe von Rose Snow. Das Buch ist der Auftakt der neuen YA-Fantasy Reihe.
Hauptfigur ist Kela. Sie lebt mit ihrem Bruder in einem Haus. Die Mutter der Beiden ist vor kurzem verstorben und so richtig gut geht es ihnen noch nicht.
Plötzlich kann Kela ihren verstorbenen Großvater sehen und mit ihm reden und bekommt merkwürdige Briefe, die nur sie lesen kann und die dann wieder nur ein leeres Blatt Papier sind. Um die Kosten zu decken, suchen Kela und ihr Bruder Mitbewohner. Und die drei Jungs, die bei ihnen einziehen, sind merkwürdig und geheimnisvoll.
Nach und nach passieren immer merkwürdigere Dinge, bis Kela die Wahrheit erfährt und plötzlich ein Teil einer unsterblichen Welt ist, in der sie eine größere Rolle spielt, als sie gerne würde. Der geheimnisvolle, unfreundliche Nero bringt sie noch zusätzlich aus der Fassung und das Chaos ist perfekt.
Kela war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist nett aber auch schlagfertig, kreativ und ziemlich cool, was die ganzen Veränderungen in ihrem Leben angeht. Klar, könnte man es als unrealistisch betrachten, dass sie so gut mit den ganzen unglaublichen Dingen klar kommt aber es ist immer noch Fantasy und sie wird in dem Buch für diese Eigenschaft mehrmals gelobt, der Autorin war dies also durchaus bewusst.
Kelas Bruder und ihre beste Freundin mag ich auch sehr gerne. Sie sind einfach gute Nebencharaktere, die der Geschichte positiv dienen und alles andere als stören.
Die drei Jungs sind eigentlich auch echt in Ordnung. Nur unser Loveinterest Nero nervt mich etwas. Ich finde ihn zu arrogant und kalt. Er ist unfreundlich und abweisend in Momenten, wo es einfach quatsch ist. Das ändert sich zwar später aber trotzdem konnte ich mit ihm nicht warm werden.
Die Story an sich hat mir echt gut gefallen. Irgendwie eine gute Mischung aus einigen Dingen, die man durch andere Fantasybücher kennt aber doch neu und interessant. Der Autorin ist der Aspekt mit den unsterblichen Familien gut gelungen und auch die Verstrickung von Kela in das Ganze ist gut geworden.
Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt und bin sehr neugierig auf die Ereignisse und die ganzen Geheimnisse, die sich Kela noch zeigen werden.«
  17      0        – geschrieben von LadyIceTea
 
Kommentar vom 25. März 2022 um 20:17 Uhr (Schulnote 2):
» Zum inhalt:
Seit kurzem hat Kela ein Problem. Der Geist ihres Großvaters spricht mit ihr und sie erhält seltsame Briefe. Und die drei geheimnisvollen Männer, die in ihr Haus gezogen sind, machen die Lage nicht besser. Und einer von ihnen, Nero, bringt zudem ihr Herz völlig durcheinander. Aber sie ahnt nicht, dass da viel mehr hinter steckt als sie ahnt, denn Nero ist ein Unsterblicher.
Meine Meinung:
Das Buch hat mir gut gefallen. Besonders angetan war ich von dem Schreibstil, der sehr eingängig und gut lesbar ist. Gerade auch die ersten Begegnungen von Kela mit dem Geist des Großvaters fand ich äußerst amüsant. Insgesamt war der Einstieg in die eigentliche Geschichte gut gemacht. Es ging nicht gleich in die vollen sondern wurde langsam vorbereitet wie z.b. mit dem Großvater. Ich würde die Fortsetzung sehr gerne auch kennen.
Fazit:
Hat mir gut gefallen«
  7      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 11. Februar 2022 um 11:11 Uhr (Schulnote 2):
» Lahmer Anfang, jedoch spannendes Ende

Kelas Leben wird noch verwirrender, als drei junge Männer in ihr Haus ziehen. Seit kurzen spricht sie mit dem Geist ihres Großvaters, erhält rätselhafte Briefe. Der eine der neuen Mitbewohner, Nero mit Namen, bringt ihr Herz völlig durcheinander. Sie weiß nicht, was er vor ihr versteckt. Längst ist sie Teil eines Spiels um Leben und Tod. Nero ist nicht nur unsterblich, sondern auch für immer an eine andere gebunden…


Meine Meinung
Von dem Autorenduo hatte ich schon einmal eine Buchreihe gelesen, die mir ganz gut gefallen hat. Und so fiel es mir nicht schwer, mich zu entscheiden, dieses Buch zu lesen. Es hat erstaunlich lange gedauert, bis ich wirklich in der Geschichte angekommen war. Denn der Anfang zog sich in die Länge. Bis dann endlich wirklich was passierte. Denn obwohl sie den Gegenstand, den Kela suchen sollte, fanden, wurde es einfach nicht wirklich spannend. Irgendwann, nach etwa einem Drittel des Buches passierte es dann, und ich kam richtig in die Geschichte rein und die Spannung stieg. Ab diesem Zeitpunkt war es für mich ein Fünf-Sterne-Buch. Ich konnte mich dann auch in die Protagonisten hineinversetzen. Hier hauptsächlich in Kela, die den Gegenstand finden sollte und sich dann schnell entscheiden musste, wem sie ihn übergeben würde: Nero oder doch lieber ihrer Freundin Suki? Wie sie sich entschieden hat und wer letztendlich den Gegenstand bekommen hat, das muss der geneigte Leser selbst lesen. Und auch, ob er dort verblieben ist. Denn nicht nur die Clans von Nero und Suki sind hinter ihm her, es gibt da noch einige andere. Letztendlich war das Buch dann eben doch noch richtig spannend geworden. Ich kann nicht sagen, dass es spannend von der ersten bis zur letzten Seite war, da am Anfang doch etwas lahm. Trotzdem empfehle ich es gerne weiter. Für mich ist es eigentlich ein 4,5 Sterne Buch geworden, doch muss ich wegen des lahmen Anfangs auf vier Sterne abrunden, da man nicht überall halbe Sterne vergeben kann und mir fünf Sterne zu viel sind.«
  13      0        – geschrieben von Lerchie
Kommentar vom 7. Februar 2022 um 15:12 Uhr (Schulnote 1):
» spannender Auftakt

Kela lebt nach dem Tod ihrer Mutter und ihres Großvaters allein mit ihrem Bruder. Da es ihnen an Geld fehlt, beschließen sie einige Räume zu vermieten. Als Nero mit seinen Freunden einzieht, ist es bald um Kela geschehen. Nero allerdings verbirgt so einiges vor ihr. Kela kann ihren verstorbenen Opa sehen und erhält Briefe, die niemand außer ihr lesen kann. Nero scheint auch mit Geistern zu kommunizieren, doch Kela nimmt er nicht wirklich ernst, obwohl er sich seiner Wirkung sehr wohl bewusst ist.

Dieses Buch vom Autoren-Duo Rose Snow lädt ein in eine Welt der Magie, in der auch die urbane Welt zu finden ist. Den Autorinnen gelingt es in diesem Jugendfantasy Buch eine Welt zu erschaffen, in sich die Leser*innen sehr gut zurecht finden. Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin Kela geschrieben, was sie uns sehr nahe bringt. Mir gefällt besonders der magische Nero. Die Beziehung zwischen Kela und ihrer Freundin Suki ist genau so wie junge Leser es erwarten. Der Schreibstil ist locker und lässt die Situationen und Personen lebendig vor dem Auge der Leser*innen entstehen.

Die Hauptcharaktere sind auf interessante Weise magisch und vor allem Kela ist ein starkes Mädchen, dass sich eigentlich durchsetzen kann. Nero umgibt ein Geheimnis, das macht interessant. Am Ende schüren die Autorinnen noch einmal die Spannung mit einem kleinen Cliffhanger.

Für Fantasy Liebhaber*innen unbedingt zu empfehlen - ich gebe diesem Buch 5 Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 2. Februar 2022 um 23:51 Uhr (Schulnote 2):
» Guter Einstieg in eine geheimnisvolle Romantasy-Reihe

Kelas Leben ist gerade nicht so einfach. Vor einiger Zeit haben sie und ihr Bruder Brendan ihre Mutter verloren. Zudem sieht Kela den Geist ihres verstorbenen Großvaters, der seinen rüpelhaften Charakter behalten hat, und sie erhält seltsame Briefe. Nun müssen die Geschwister einige Zimmer im Haus vermieten, um über die Runden zu kommen. Von den drei Bewohnern, die einziehen, ist es besonders Nero, der sie fasziniert. Doch welche Geheimnisse die drei Männer verbergen, ahnt sie nicht im Geringsten…

Das Buch ist Teil einer Romantasy-Reihe. Die Geschichte entwickelt sich zunächst rein als Liebesgeschichte, wobei man Kela anmerkt, wie jung sie ist und wie wenig Erfahrung sie mit Männern bisher hat. Doch dann nimmt die Erzählung eine überraschende Wendung, als Kela das Geheimnis der drei Männer aufdecken kann, denn hier hält das Fantasy-Element Einzug in das Geschehen. Kela muss sich immer wieder neu entscheiden, wem sie vertrauen kann, denn es ist gar nicht so einfach zu erkennen, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Dabei fächert die Geschichte mehrere Facetten auf, Kelas Leben hat sich definitiv mit dem Erscheinen der drei Männer geändert. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr schnell wird das Buch zum Pageturner. Und doch bleiben noch ganz viele Fragen, die in der Fortsetzung beantwortet werden wollen – und so möchte man am liebsten sofort weiterlesen.

Diese Einstieg in eine Romantasy-Geschichte um Kela hat mich sehr gut unterhalten können, ich habe mich gerne entführen lassen in eine mir unbekannte Welt voller fantastischer Ideen. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz