Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.585 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sofie32«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Arne Stiller 3 - Das Zeichen
Verfasser: Elias Haller (22)
Verlag: Edition M (252)
VÖ: 18. Januar 2022
Genre: Thriller (7864)
Seiten: 431 (Taschenbuch-Version), 422 (Kindle-Version)
Themen: Dresden (85), Gesichter (13), Mobiltelefone (93), Mord (7709), Serienmörder (1164), Symbole (25), Videos (133)
Reihe: Arne Stiller (4)
Charts: Einstieg am 19. Januar 2022
Höchste Platzierung (2) am 20. Januar 2022
Zuletzt dabei am 3. März 2022
Erfolge: 1 × BILD-Bestseller Top 20 (Max: 3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von drei Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
30mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,01 (80%)
1
40%
2
33%
3
18%
4
5%
5
3%
6
1%
Errechnet auf Basis von 245 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Arne Stiller 3 - Das Zeichen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (3)     Blogger (4)     Tags (2)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. März 2022 um 15:28 Uhr (Schulnote 2):
» spannend

Der Kryptologe Arne Stiller wird in eine wohlhabende Gegend von Dresden gerufen. Der Eigentümer des Hauses liegt gefesselt und blutüberströmt auf seinem Bett. Der Täter hat ihm auch das Gesicht vom Kopf geschnitten. An der Wand entdeckt er ein mit Blut gemaltes Symbol, dessen Bedeutung er nicht entschlüsseln kann. Kurz darauf taucht ein gestohlenes Handy mit einem Video auf. Auf dem zu sehen ist, wie eine weitere Person getötet wird. Noch immer tappt Stiller im dunklen, erst als es ein drittes Opfer gibt und weiter Symbole auftauchen, kommt Stiller dem Täter auf die Spur.

Das Buch hat mir gut gefallen. Es war sehr spannend geschrieben. Am Anfang habe ich mich etwas schwer wegen der ganzen Namen getan. Ich musste öfters überlegen, wer jetzt wieder wer ist. Aber es war sehr spannend und ich habe lange überlegt, wer denn hinter den Morden steckt. Ich bin auch ehrlich gesagt nicht darauf gekommen. Ich dachte mir, wenn ich jetzt den als Täter nehme, der am verdächtigsten ist und ein super Motiv hat, wäre es zu einfach. Also hab ich die gleich einmal ausgeschlossen – aber muss das immer so sein, dass diese Person uns nur ablenken möchte? 4 von 5*.«
  8      0        – geschrieben von dru07
Kommentar vom 21. Januar 2022 um 7:58 Uhr (Schulnote 1):
» Als Kryptoanalytiker Arne Stiller zu einem Tatort gerufen wird, zeigt sich ihm dort ein furchtbares Bild und die Kollegen wollen möglichst schnell weg. Der Toten wurde grausam zusammengeschlagen und was noch schlimmer ist, ihm wurde das Gesicht entfernt. Ein Symbol an der Wand hat gleich Stillers Aufmerksamkeit, aber er kann es nicht entschlüsseln. Als wenig später ein Handyvideo auftaucht, bei dem es wieder zu so einem schrecklichen Mord kommt, ahnt Ane, dass ein Serientäter am Werk ist. Doch was verbindet die Opfer?
Dies ist der dritte Band der Reihe um den Kryptoanalytiker Arne Stiller.
Der Autor Elias Haller schreibt sehr packend. Es geht sehr grausam zu bei diesem Fall, so dass starke Nerven gefragt sind.
Arne Stiller ist nicht gerade ein Mensch, der einem sehr sympathisch ist, dafür ist er zu eigenwillig und nimmt zu wenig Rücksicht auf andere. Die Weisheiten Armakunis, die er ständig loslässt, nerven andere immer wieder. Trotzdem gefällt er mir als Ermittler sehr gut, denn beharrlich bleibt er dran, bis der Fall geklärt ist. Seine Kollegin Inge Allhammer hat es nicht leicht mit ihm, sie hat auch ihre eigenen Probleme. Stillers Kollege Nathan Schuster, der vorübergehend die Kommissariatsleitung hat, überträgt ihm die Verantwortung für diesen Fall und sichert ihm Unterstützung zu. Doch Nathan ist nicht besonders engagiert und von sich eingenommen. Er behindert die Klärung eher, als dass er hilfreich ist. Die Antipathie zwischen Arne und Nathan ist gewaltig.
Es ist ein komplexer Fall, der Arne einige Schwierigkeiten bereitet und so braucht es seine Zeit, bis er Zusammenhänge erkennt. Auch wenn ich glaubte, dem Täter auf der Spur zu sein, so konnte ich mir bis zum Schluss nicht sicher sein, denn es gibt immer wieder Wendungen, welche die Spannung hochhalten.
Mich hat dieser sehr spannende und fesselnde Thriller wieder gut unterhalten.«
  8      0        – geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar vom 20. Januar 2022 um 7:53 Uhr (Schulnote 1):
» Arne Stiller wird zu einem grauenhaften Tatort gerufen. Das Opfer wurde schwer misshandelt und eine kryptische Botschaft findet sich an der Wand. Diese stellt Arne vor ein Rätsel. Eine junge Frau mit einem geklauten Handy findet sich auf dem Kommissariat ein, auf dem ein kriminelles Video ist. Kurz darauf wird wieder ein Toter gefunden und sie finden ein weiteres Symbol.
Arne fehlt seine Assistentin Inge. Sie befindet sich in der Wiedereingliederung und sein Kollege Nathan ist ihm nicht wirklich eine Unterstützung. Kann Arne das Rätsel lösen und weitere Taten verhindern?

Dies ist der dritte Fall für Arne Stiller von Elias Haller. Gleich zu Beginn geht es zur Sache und Arne wird mit einer schrecklichen und grausamen Tat konfrontiert. Er ist von Anfang an gefordert und seine Assistentin fehlt ihm. Seine akribische Arbeitsweise und sein herangehen bei den Ermittlungen gefällt mir. Er ist schroff und geht seinen eigenen Weg, aber ich mag Protagonisten mit Ecken und Kanten.
Die Symbole lassen sich nur schwer entschlüsseln und endlich hat er eine erste Spur.
Durch die Perspektivenwechsel ist man mitten im Geschehen und erfährt nach und nach, was den Täter veranlasst hat.
Kurze Kapitel sorgen für ein hohes Tempo und wie ich von Elias Haller gewöhnt bin, hatte ich eine Ahnung, aber wurde geschickt auf mehrere falsche Fährten geführt. Der Spannungsbogen durchzieht die Geschichte wie ein roter Faden. Die grausamen Taten sind nichts für schwache Nerven.

Fazit: Eine spannende, fesselnde und packende Fortsetzung ist mit dem dritten Teil gelungen. Die Bücher können jedoch unabhängig voneinander gelesen werden. Auch hier konnte mich Elias Haller wieder überzeugen und begeistern. Er gehört inzwischen zu meinen Lieblingsautoren und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von ihm.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne«
  12      0        – geschrieben von Helgas Bücherparadies
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz