Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.894 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ivonne Schumach...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Die Nelsons greifen nach den Sternen
Verfasser: Erin Entrada Kelly (3)
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1523)
VÖ: 12. Januar 2022
Genre: Jugendliteratur (8646)
Seiten: 304 (Gebundene Version), 264 (Kindle-Version)
Original: We dream of space
Themen: Achtziger Jahre (179), Geschwister (423), Raumschiffe (743), Texas (253), Träume (882), Weltraum (1308), Zwillinge (817)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von einem Blogger
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,25 (75%)
1
25%
2
50%
3
0%
4
25%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Nelsons greifen nach den Sternen« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (1)     Cover
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 1. April 2022 um 14:10 Uhr (Schulnote 2):
» Düster mit Silberstreifen am Horizont

Die Nelsons haben drei Kinder, das sind der 12jährige Fitch und seine Zwillingsschwester Bird sowie deren älterer Bruder Cash. Während die USA im Januar 1986 dem Start des Spaceshuttles Challenger entgegenfiebert, ist es der Alltag, der die drei Geschwister gefangen nimmt. Es ist vor allem die technikbegeisterte Bird, die am Flug des Spaceshuttle besonders Anteil nimmt, denn sie träumt selbst davon, später einmal Teil einer solchen Expedition zu werden. Als die Raumfähre beim Start explodiert, verändert dies das Leben der drei Geschwister und bringt sie auf unerwartete Weise zusammen.

Es ist ein chaotischer Alltag, der das Leben der Familie Nelson prägt, mit Eltern, die sich oft streiten und dabei viel zu wenig für ihre Kinder da sind. Die Kapitel des Buches sind aus der Sicht der drei Geschwister geschrieben und deshalb so unterschiedlich ausgefallen wie die drei selbst. Dadurch erscheint die Erzählung sehr realistisch, ist aber auch von eher düsterer Stimmung. Durch die Katastrophe der explodierenden Raumfähre ist es vor allem Bird, die in Trauer zu versinken droht. Doch die Kinder sind stark und entdecken diese Stärke, als Bird sie dazu anstößt. Dieses versöhnliche Ende gibt einen positiven Ausblick der Geschichte, die ihren Lesern sehr viel zumutet. Sie hat mich sehr nachdenklich hinterlassen.

Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.«
  7      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 9. Februar 2022 um 15:38 Uhr (Schulnote 1):
» Die Challenger Tragödie.

Das Buchcover ist sehr schön! Man sieht alles Nelson-Kinder und die Farben sind sehr harmonisch. Da muss man einfach sofort drin blättern und diese Geschichte entdecken!

Die preisgekrönte amerikanische Autorin entführt ihre jungen Leser in das Jahr 1986. Die USA fiebern dem Start des Spaceshuttles Challenger entgegen. Ein Ereigniss, dass die Welt in Atem hielt und erschütterte, angesichts der Tragödie.

Das Buch beginnt am 1. Januar 1986 und endet mit dem Unglück. Die Geschichte ist in Kapitel gefasst, die Tage vor dem Start. Diese wiederum geben jeweils Einblicke in das Leben der drei Geschwister. Sie haben eine angenehme Länge, die sich gut lesen lässt ohne zu überfordern.

Man erfährt viel über Bird, Fitch und Cash, ihre Wünsche und Träume, ihre Sorgen und Nöte. Sie haben alle einzigartige Charaktere und sind sehr authentisch.
Ein eher ruhiges Buch, dass gerade dadurch begeistert und einen nicht mehr loslässt. Sie spannende Themen Weltraum und Astronauten gekonnt verbunden mit alltäglichen Teenagerproblemen, Familie und Zusammenhalt!!!«
  10      0        – geschrieben von Kleenkram
Kommentar vom 27. Januar 2022 um 20:44 Uhr (Schulnote 2):
» Drei Geschwister

Die drei Geschwister Fitch, Bird und Cash leben in Texas und haben so ihre eigenen Probleme. Fitch spielt nur am Flipper-Automaten. Bird hat ihre eigenen Träume und wäre wahnsinnig gerne die erste Shuttle-Kommantantin der Nasa. Und Cash hat enorme Probleme in der Schule und droht zum wiederholten Mal, in der siebten Klasse durchzufallen. Zeitgleich fiebert das ganze Land und die Geschwister dem Start des Space-Shuttles Challenger entgegen.

Der Schreibstil ist einfach und kindgerecht. Die Schrift hat für Kinder eine angenehme Größe. Die Handlung wird aus der Perspektive der drei Kinder erzählt. Die Charaktere Fitch, Bird und Cash werden authentisch mit ihren eigenen Problemen, wie man sie in der Jugend hat, dargestellt. Die Eltern streiten sich ständig. Um ihre Kinder kümmern sie sich so gut wie nicht. Es gibt keine gemeinsamen Essen. So sind die Kinder auf sich alleine gestellt. Besonders gefallen hat mir, dass dadurch der Zusammenhalt zwischen den Geschwistern gewachsen ist.

Familiengeschichte über drei Geschwister, die zusammenhalten, für Kinder ab elf Jahren.«
  5      0        – geschrieben von esmeralda19
Kommentar vom 23. Januar 2022 um 21:35 Uhr (Schulnote 4):
» Zu oberflächlich

Das Cover finde ich sehr schön - das hat mich veranlasst das Buch zu lesen.
Das Thema ist nicht wirklich getroffen - ich hätte mir da mehr größere Ziele gewünscht und nicht so viel Resignation. Einzig Bird träumt davon Astronautin zu werden - der Rest der Familie hat keine Träume und Visionen. Was ich komisch fand war der Satz - Bird wäre 25 Jahre alt geworden - ist sie gestorben oder ??. Der Schreibstil ist Ok und durch die kurzen Kapitel auch für wenig Leser und ungeübte gut zu bewältigen. Bird hat mir gut gefallen. Etwas komisch fand ich dass die Eltern Mr.+Ms. hiessen und nicht Mom/Dad - Mutter/Vater - doch in manchen Situationen verhielten sie sich auch nicht wie Eltern - was leider in vielen Familien wohl so ist. Dass die Geschwister am Ende zusammen halten finde ich gut - jedoch zu wenig beschrieben. Ich hätte gerne am Ende etwas mehr erfahren und vielleicht ein Ausblick wie es im Leben der Drei weiter geht.«
  8      1        – geschrieben von Magyar
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz