Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »leonas5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
The Cavaliers 2 - Mr. Indestructible
Verfasser: Monica Bellini (20)
Verlag: Nova MD (106)
VÖ: 2. Januar 2022
Genre: Romantische Literatur (26087)
Seiten: 288 (Taschenbuch-Version), 299 (Kindle-Version)
Themen: Flirt (206), Mechaniker (28), Motorsport (14), NASCAR (6)
Reihe: The Cavaliers (2)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Januar 2022 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
♥ The Cavaliers. Atemberaubend sexy und scharf wie Chili. Kurz gesagt: Hot as Hell. ♥

Lance Iverson, der Besitzer eines der erfolgreichsten Rennställe der NASCAR, lebt für seine Rennwagen und sein Team. Frauen sind nicht einmal eine Nebensache. Bis ausgerechnet sein schärfster Konkurrent eine Vollblutmechanikerin einstellt, die ihren männlichen Kollegen um nichts nachsteht und Eier in der Hose hat. Beruflich gesehen. Denn abgesehen davon ist sie ein Wahnsinnsweib, das ihn aufs Blut reizt und ständig abblitzen lässt.
In Carmen Underwoods Leben sind keine Männer vorgesehen. Erst recht nicht, als sie endlich aus der Formel 1 in die NASCAR wechselt und ihren Traumjob in ihrer Heimatstadt Daytona Beach antritt. Wäre da nicht dieser Wikingertyp, der ihr mit seinen Flirtversuchen gehörig auf die Nerven geht. Bis ein Rennwagen Lance unter sich begräbt ...
Lesermeinungen (1)     Leseprobe
LESEPROBE
Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei Monica Bellini für die Einsendung dieser Leseprobe! Mehr zu Monica Bellini gibt es auf ihrer Autorenseite, bei Twitter, bei Facebook und bei Instagram.
Bei Amazon ist das Buch an dieser Stelle erhältlich. Bei diesem Link handelt es sich um Werbung, er enthält einen Affiliate-Code.

     Carmen lachte auf. »Sicher nicht. Oder denkst du, dass ich es toll finde, in Champagner gebadet zu werden?«
     Nein, sie konnte darauf verzichten, sich nach einem Rennen, bei dem einer ihrer Piloten auf dem Siegerpodest landete und der sauteure Alkohol in Strömen floss, davonschleichen zu müssen. Sie konnte ja nach einer Champagner-Dusche schwer ihren Oberkörper aus dem Overall schälen wie die Männer. Die Luft, die dabei auf die erhitzten Körper traf, machte alle Nippel steinhart. Das mochte den Boxenhäschen Spaß machen, die ihre Brüste in den engen Shirts sogar herausdrückten, um sie noch mehr in Szene zu setzen, aber definitiv nicht ihr.
     Pablos Kopf steckte ebenso in einem Helm wie alle anderen. Warum wusste sie also, dass er sich über die Lippen leckte? Lag es an dem Blick des feurigen Spaniers, der noch intensiver wurde? Shit! Ihre Klitoris wurde steinhart und begann schamlos zu pochen. Sie presste ihre Oberschenkel zusammen. Pablo war weiß Gott nicht der Erste gewesen, der versucht hatte, sie ins Bett zu bekommen. Wobei Bett ein Euphemismus war, denn ihre Kollegen waren allesamt keine Schmusetiger, sondern unromantische Typen, für die Sex rasch, unkompliziert und in erster Linie für sie befriedigend sein musste. Gegen eine Wand oder neben einem der Ständer mit Autoreifen, die in den Boxen den meisten Platz einnahmen. Sie mochten es hart so wie sie selbst. Doch hatten die anderen einfach nur die Qual der Wahl, mit wem sie es treiben wollten, während Carmen auf ihren Silikondildo angewiesen war. Nicht einmal einen batteriebetriebenen Vibrator konnte sie verwenden.
     Sie erinnerte sich ungern an die peinliche Szene, als sie bei ihrer Ankunft vor drei Jahren genau hier am Bahrein International Airport von zwei Zollbeamten aufgefordert wurde, ihren Koffer zu öffnen. Die verdammten Batterien und das metallene Batteriefach des Sexspielzeugs hatten dazu geführt. Natürlich hatten die Männer nicht gedacht, dass ihr Massagestab eine Bombe war, als sie das Gepäckstück durchleuchteten. Das behaupteten sie nämlich mit einem diabolischen Grinsen, als einer von ihnen das Corpus Delicti aus dem Koffer und gleich auch aus seinem ziemlich abgenutzten Etui nahm und so hochhielt, dass alle Umstehenden es sehen konnten. Carmen hatte ihm den Vibrator mit hochrotem Gesicht entrissen und, sobald sie in ihrem Hotel war, die Müllcontainer hinter dem Gebäude gesucht und ihn dort entsorgt. Nie würde sie etwas in sich hinein ... Wie auch immer. Der Zollbeamte mit dem anzüglichen Grinsen hatte ihr Eigentum in der Hand gehabt. Pfui!
     Wieder zurück am Stammsitz des Rennteams in England hatte sie sich einen Tag freigenommen und war nach London gefahren. Dort hatte sie sich einen transparenten Silikondildo gekauft, denn der Verkäufer des einschlägigen Fachgeschäfts als so gut wie nicht erkennbar bezeichnet hatte. Offenbar war sie nicht die Erste, die ein ähnliches Erlebnis beim Durchleuchten ihres Gepäcks gehabt hatte aber mit Sicherheit die Einzige, der dies umgeben von einem Haufen Mechanikern der Formel 1 passierte, mit denen sie seither nahezu tagtäglich zusammen war. Doch so absurd und unglaublich es schien, im Verlauf der drei Jahre, die sie für das Rennteam arbeitete, war der Vorfall immer wieder durchgekaut worden. Daran hatte auch die Tatsache nichts geändert, dass sie eine Großpackung Kondome Größe XS mit Erdbeergeschmack gekauft und an ihre Kollegen verteilt hatte. Oder als sie ihnen Penisringe des geringsten verfügbaren Durchmessers geschenkt hatte. Entweder hatten sie wirklich alle derart überdimensionierte Sexualorgane, dass sie sich an der offensichtlichen Anspielung nicht störten, oder aber sie wollten nicht zugeben, wie unterdurchschnittlich sie gebaut waren. Obwohl ...
     Carmen schaute immer noch in Pablos Augen. Er schien sich aus den letzten Minuten des Rennens ebenso wenig zu machen wie sie. Von der Piste her hörte man das ansteigende und abfallende Brummen der Rennwagen, die parallel zur Boxenstraße ein vorletztes oder letztes Mal vorbeifuhren. Es roch nach Reifengummi und Motoröl und Benzin.
     Sie liebte diesen Geruch und konnte nicht ohne ihn leben. Würde sie auch nicht, denn dies war zwar ihr letztes Formel-1-Rennen und ihr letzter Tag in diesem Team, aber bereits in wenigen Tagen würde sie endlich daheim sein und in den Staaten bleiben und arbeiten. In der Stadt, in der ihre Liebe für Motoren in dem Moment begründet wurde, als sie unweit des Speedways geboren wurde. In Daytona Beach. Dem Gründungsort und Sitz der NASCAR, des berühmtesten US-amerikanischen Motorsportverbandes, der auch der Grund dafür war, dass sie aus ihrer Heimatstadt weggegangen war.
     Keiner der Verantwortlichen in einem der NASCAR-Teams hatte ihr eine Chance geben wollen, sich zu beweisen. Nicht einmal als unbezahlte Praktikantin hatten sie sie gewollt!
     Aber jetzt hatte sich ihr Schicksal um hundertachtzig Grad gewendet, und sie stand ganz knapp davor, das zu erleben, was sie sich in ihren buntesten Tagträumen als Teenager ausgemalt hatte.
     Und dafür hatte sie weder Klinken putzen noch irgendwelche Stiefel lecken müssen. Im Gegenteil. Man hatte den Kontakt zu ihr gesucht!
     Aber nicht irgendwer. Alex Snider, der Besitzer eines der drei wichtigsten NASCAR-Teams, hatte sie angerufen und ihr ein Angebot unterbreitet, das sie nicht ausschlagen konnte. Mehr als ein Jahr lag das zurück und sie hatte es ausgeschlagen!
     Ihr Großvater hatte sie damals gewarnt, ihr riskantes Spiel zu übertreiben, aber Carmen hatte es genossen, einen der Top-Vertreter der NASCAR auf den Knien rutschen zu sehen bildlich gesprochen.
     Getroffen hatten sie sich nämlich nur ein einziges Mal, als sie während der Rennpause der Formel 1 über Weihnachten heimgeflogen war. Snider hatte damals sein mittlerweile drittes Angebot finanziell noch weiter erhöht und Carmen hatte ihn endlich erhört und den Vertrag mit Snider-Racing unterschrieben.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz