Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.647 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »andrej563«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Totenbändiger 19 - Auszeit
Verfasser: Nadine Erdmann (30)
Verlag: Greenlight Press (243)
VÖ: 30. Dezember 2021
Genre: Fantasy (14721)
Seiten: 208
Themen: Auszeit (164), Begegnungen (3316), Cornwall (252), Ferien (426), London (1913)
Reihe: Die Totenbändiger (19)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von vier Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 3 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Die Hunts machen Urlaub in Cornwall. Alle im Dorf sind nett, ja fast schon zu nett. Sie bekommen Geschenke und schon bald äußert der Ortsvorsteher eine Bitte. Währenddessen kommt es zum Treffen zwischen Carlton und seinem Sohn Blaine. Doch wer kann seine Pläne besser durchsetzen? Evan hält weiter die Akademie unter Beobachtung und ihm wird langsam aber sicher langweilig.
Lesermeinungen (4)     Blogger (4)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Januar 2022 um 11:33 Uhr (Schulnote 1):
» Ein Urlaub mit den Hunts ist erwartungsgemäß alles andere als langweilig

Mit diesem E-Book legt die Autorin Nadine Erdmann den insgesamt bereits neunzehnten Band ihrer Dark Urban Mystery Serie "Die Totenbändiger" vor. Dabei entführt sie uns wiederum in ein düsteres London, in dem Geister und die Gefahr, die von ihnen ausgeht, quasi zum täglichen Leben dazugehören. Schutz vor diesen Geistern bieten die sogenannten Totenbändiger, die in der Lage sind, diese Geister zu bändigen und sogar auszulöschen. Da sie diese Fähigkeiten aber auch gegen Menschen einsetzen könnten, treten ihnen diese mit deutlicher Skepsis oder sogar Ablehnung entgegen.

Da die einzelnen Bände der Reihe direkt aufeinander aufbauen und sich gleich mehrere rote Fäden durch die Geschichte ziehen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, diese Reihe von Beginn an und in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Ein kurzer Rückblick zu Beginn eines jeden Bandes gibt zwar ein wenig Hilfestellung für den Einstieg, umfasst aber in der Regel immer nur den unmittelbaren Vorgängerband. Für Quereinsteiger in den Serienkosmos wird es so mit jedem Band schwieriger, sich in der doch recht komplexen Handlung zurechtzufinden.

Nach den Aufregungen der letzten Wochen haben sich die Hunts nun endlich eine kleine Auszeit verdient. Und so geht es mit Sack und Pack nach Cornwell, wo sie ein Haus direkt an der Küste gemietet haben. Doch ist ihnen dort wirklich viel Erholung vergönnt ? In London steht die Zeit derweil nicht still und gerade das bevorstehende Treffen zwischen Cornelius Carlton und seinem Sohn Blaine könnte für die Hunts von entscheidender Bedeutung sein.

Auch Band 19 besticht durch eine atmosphärisch dichte Geschichte, einen packenden Schreibstil und ein hohes Erzähltempo. Neben einigen gekonnten Spannungsmomenten bietet der Band auch wieder mitreißende und emotionale Momente zwischen den Akteuren, die einem weiterhin mit jedem Band stärker ans Herz wachsen. Die gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen verfügen durchgehend über sehr viel Tiefe und das kommt auch den Geschichten absolut zugute.

Auch für diesen Band kann ich wieder voller Überzeugung die Bestnote vergeben. Zudem gibt es am Ende des Bandes noch einige folgenschwere Weichenstellungen für die nächsten Bände und das sich so langsam abzeichnende große Finale der Reihe am Ende dieser Staffel.«
  13      0        – geschrieben von ech68
Kommentar vom 9. Januar 2022 um 19:00 Uhr (Schulnote 1):
» Ein blauer Schatten

Klappentext:
Ferien in Cornwall! Sonne, Meer und Lagerfeuer am Strand. Die Seele bau­meln lassen und all den Stress ein­fach mal für ein paar Tage ver­ges­sen. Genau das haben die Hunts vor, doch ist ihnen das wirk­lich ver­gönnt? Wel­che Pläne schmie­det Carl­ton, wäh­rend die Familie Lon­don den Rücken zukehrt? Was führt Blaine im Schilde? Und wie wird das erste Zusam­men­treffen zwischen Vater und Sohn laufen?

Rezension:
Am Urlaubsort in Cornwall angekommen, zeigt sich das ganze Dorf begeis­tert, zu die­ser nor­maler­weise Touris­ten-freien Jahres­zeit Gäste zu haben. Sollte das bei den Hunts nicht die Alarm­glocken läu­ten las­sen? Nor­maler­weise wer­den Toten­bän­digern von Nor­malos doch nicht so enthus­ias­tisch begrüßt. Aber vor­erst gilt es, das Strand­leben mit den Minis zu genie­ßen.
Nach den Erkenntnissen über den Zwilling in Band 18 („Zwil­lings­kräfte“) ihrer Fan­tasy-Reihe „Die Toten­bän­diger“ lässt es Nadine Erd­mann in die­sem Band zu Beginn gemäch­licher zuge­hen. Ihre Prota­gonis­ten brauchen schließ­lich auch mal etwas Erho­lung. Dass das selbst­ver­ständ­lich nicht allzu lange so bleibt, dürfte Fans der Reihe und der Autorin natür­lich klar sein. Dabei ist es weni­ger die Situ­ation an sich, als viel mehr eine über­raschende Fest­stellung über den Zwil­ling, die für Über­raschung sorgt. Wohin das im lang­sam näher­kom­menden Finale füh­ren könnte, dürfte interes­sant wer­den, zumal natür­lich auch die geg­ner­ische Frak­tion nicht inaktiv ist. Auch für die sich schon seit mehreren Bän­den andeu­tende Ver­änderung in den Fähig­keiten der Geis­ter steht natür­lich noch eine Klärung aus. Lange­weile dürfte also kaum in Sicht sein – weder für die Prota­gonis­ten noch für die Leser.
Stilistisch gibt es in diesem Stadium der Reihe natürlich keine Über­raschungen zu ver­zeich­nen.

Fazit:
Wie schon in den letzten Bänden konzentriert sich die Ent­wick­lung gegen­wärtig stark auf den Zwil­ling und des­sen Fähig­keiten.

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog
Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.«
  12      0        – geschrieben von Frank1
 
Kommentar vom 8. Januar 2022 um 19:47 Uhr:
» Auszeit ist der Titel des 19. Bandes der Totenbändigerreihe der Autorin Nadine Erdmann. Endlich geht es für die Hunts in die verdiente Auszeit nach Cornwall. Dort warten ein paar Überraschungen auf die Familie und auch in London geht es mit Cornelius und Blaine weiter.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und ich war auch dank dem „was bisher geschah“ schnell wieder mitten im Geschehen. Es gibt wieder herzliche und warme Moment aber auch dramatisches.

Die Autorin schafft es gut ein ausgewogenen Verhältnis zwischen Herzmomenten und Herzstillstandsmomenten zu schaffen. Die Geschichte hat dadurch eine gute Dynamik und fesselt mich als Leserin immer wieder aufs Neue. Weitere Erkenntnisse bezüglich Geminus sind interessant und eröffnen Möglichkeiten die noch hilfreich sein könnten. Der Cliffhanger am Ende des jeweiligen Bandes ist stets gut gewählt und hält die Neugierde auf den Folgeband aufrecht.

Insgesamt wieder eine gute Fortsetzung der Reihe.«
  8      0        – geschrieben von manu63
Kommentar vom 8. Januar 2022 um 15:32 Uhr (Schulnote 1):
» Die Hunts machen Urlaub in Cornwall. Alle im Dorf sind nett, ja fast schon zu nett. Sie bekommen Geschenke und schon bald äußert der Ortsvorsteher eine Bitte. Währenddessen kommt es zum Treffen zwischen Carlton und seinem Sohn Blaine. Doch wer kann seine Pläne besser durchsetzen? Evan hält weiter die Akademie unter Beobachtung und ihm wird langsam aber sicher langweilig.

Das Cover des Buches passt wieder hervorragend zum vorliegendem Buch und natürlich auch zur bisherigen Reihe. Es ist wieder absolut top gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer exzellent; Charaktere und Orte werden bildhaft dargestellt und man sieht von Band zu Band wie sich die Figuren weiterentwickeln. Die Spannung ist von ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem Niveau, auch wenn dieser Teil wieder ruhiger beginnt (wie ja auch der Titel schon vorhersagt). Insgesamt ist es genau die richtige Mischung zwischen Action und Harmonie, Spannung und Entspannung.

Wieder wird man noch tiefer ins Universum der Totenbändiger hineingezogen und es gibt wieder ein paar Antworten, die v.a. Cam wohl noch beschäftigen werden. Aber auch Blaine und Carlton zeigen wieder ihr Potential auf, das möglicherweise zusammen explosiv werden könnte.

Man fiebert und fühlt mit den Protagonisten mit, sodass die Emotionen bei manchen Szenen beim Leser einfach überschwappen müssen. Zum größten Teil ist dies am Ende des Buches der Fall, wo Cam etwas erfährt, das der Leser der letzten Bände schon wusste. Seine Reaktion darauf ist einfach sehr emotional.

Die Spannung wächst, und die Leser hoffen auf noch viele Bücher über die Totenbändiger.

Fazit: Spannende Fortsetzung, die langsam aber sicher auf ihren Höhepunkt zusteuert. 5 von 5 Sternen«
  13      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz