Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.603 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Heinz-Georg Die...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Midnight Princess 1 - Wie die Nacht so hell
Verfasser: Asuka Lionera (25)
Verlag: Planet! (259)
VÖ: 17. Dezember 2021
Genre: Fantasy (15782) und Romantische Literatur (28378)
Seiten: 496 (Gebundene Version), 476 (Kindle-Version)
Themen: Fae (39), Fluch (746), Heiler (152), Könige (1386), Magie (3241), Prinzessinnen (617)
Reihe: Midnight Princess (3)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,55 (89%)
auf Basis von sechs Bloggern
1
50%
2
50%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,48 (90%)
1
73%
2
13%
3
13%
4
0%
5
0%
6
2%
Errechnet auf Basis von 48 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Midnight Princess 1 - Wie die Nacht so hell« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (2)     Blogger (6)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 11. Februar 2022 um 23:44 Uhr (Schulnote 1):
» Story:
Zwei Welten, die vor langer Zeit auf unterschiedliche Weise verflucht wurden. Das eine Reich muss ohne Liebe auskommen und das andere liegt in vollkommener Dunkelheit. Alle paar Jahre müssen drei Auserwählte von einem Reich ins andere reisen, ohne zu wissen, was sie dort erwarten wird. Sie werden ausgelost und die Familien gut entlohnt. Doch dieses Mal werden sie noch von einer vierten jungen Frau begleitet. Getrieben von dem Wunsch ihrer aktuellen Lebenslage zu entfliehen und sich eine bessere Zukunft ausmalend, begleitet sie die Auserwählten. Doch was sie im anderen Reich erwartet ist sogleich so viel mehr als sie erwartet hatte und auch so viel weniger. Sie findet sich in der neuen Situation ein und trifft immer wieder unverhofft auf einen Bewohner des anderen Reiches. Sie hat ihre eigenen Ziele fest im Blick, was von ihr so manches Opfer verlangt.
Eine sehr interessante und gut durchdachte Welt. Die Handlung war spannend und mitreißend. Besonders das Reich in kompletter Finsternis konnte bei mir punkten, weil die Autorin dabei an viele Details gedacht hat, die es authentisch erscheinen lassen.
Charaktere:
Die Charaktere wurden sehr gut vorstellbar dargestellt. Sie waren facettenreich und interessant. Die Hintergründe waren gut durchdacht und sie haben sich stets ihres Charakters entsprechend verhalten. Die Charaktereigenschaften der Hauptcharaktere waren passend und im Hintergrund begründet.
Die Liebesgeschichte hat sich Stück für Stück entfaltet und war sehr schön zu lesen.
Schreibstil:
Die Autorin hat einen gefühlvollen und schönen Schreibstil, der das Eintauchen in die Geschichte und besonders die Gedanken der Charaktere leicht macht.

Ein tolles Buch an dem mir besonders die Darstellung der Charaktere zugesagt hat.«
  10      0        – geschrieben von black_cat595
Kommentar vom 5. Januar 2022 um 16:10 Uhr (Schulnote 1):
» Vanya, die Tochter des Königspaares von Südgand wird seit ihrer Geburt von ihren Eltern versteckt und kein Bewohner des Landes weiß etwas von ihrer Existenz. Und das hat einen Grund, denn Vanya ist nicht nur Teil einer alten Prophezeiung, sondern sie hat auch noch eine besondere Gabe. Immer wenn ihre Gefühle unkontrolliert aus ihr herausbrechen, verwandeln sich ihre Tränen in Blütenblätter und es winden sich Dornenranken um ihre Arme.
Vanya lebt, um diese Gabe vor den Menschen zu verstecken, alleine in einem kleinen Turm, weit weg vom Königspalast. Sie verdient sich ihren Lebensunterhalt durch ihre Arbeit als Heilerin und ist zufrieden mit ihrem Leben. Doch dann beschließt das Königspaar, ihre Tochter gegen ihren Willen zu verheiraten, um so zu verhindern, dass sie sich verliebt. Denn die Südgander sind von den Göttern verflucht worden und dürfen sich nicht verlieben. Passiert es doch, kommt das einem Todesurteil gleich.
Vanya ist alles andere als begeistert von dem Mann, den ihre Eltern ausgesucht haben und um dieser Heirat zu entkommen, flüchtet sie Hals über Kopf. Ob ihr Ziel allerdings so eine gute Idee war? Warum muss es ausgerechnet ins verfeindete Nordgand gehen an den Hof der Ewigen Mitternacht? Denn dort trifft sie nicht nur auf unendliche Finsternis, einen König, der über Magie verfügt und einen mysteriösen Nachtfae, sondern auch auf ein Gefühl, dass in Südgang mit dem Tode enden wird.

Das Cover und auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Ich habe bisher noch kein Buch von Asuka Lionera gelesen, aber das wird sich ab sofort ändern, denn die Autorin hat nun einen neuen Fan. Der wunderbar lebendige und flüssige Schreibstil und die eloquente Ausdrucksweise haben mich sofort in den Bann gezogen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich das Buch beendet und nun muss ich mich bis April gedulden, denn erst dann erscheint Band 2.

Asuka Lionera hat das Worldbilding sehr detailliert und bildhaft beschrieben und es ist ihr gelungen, die Orte vor meinen Augen förmlich zum Leben zu erwecken.
Aber die Autorin hat nicht nur eine umwerfende Welt, sondern auch Intrigen, Geheimnisse und interessante Charaktere erschaffen.
Die einzelnen Figuren sind wundervoll herausgearbeitet und bringen viel Individualität in die Handlung hinein. Erzählt wird die Geschichte aus den Perspektiven der Hauptproptagonisten Vanya und Kenric und so fiel es mir leicht, mich in die Gefühle und Empfindungen der Beiden hineinzuversetzen.

Alle drei Jahre werden vom König des verfeindeten Nachbarlandes, als Teil der Friedensverhandlungen, drei junge Frauen ausgewählt, die ihr Leben in Südgand hinter sich lassen und an den Hof der ewigen Finsternis kommen.
Vanya weiß nicht, was sie dort erwarten wird, aber sie hat ja auch nicht vor, lange zu bleiben.
Sie ist eine sympathische Protagonistin, auch wenn sie mir teilweise etwas zu unbedarft und blauäugig handelte. Ohne groß darüber nachzudenken, macht sie sich, gemeinsam mit den drei Auserwählten auf den Weg ins verfeindete Nachbarland. Ihr Ziel ist es, etwas zu finden, dass es nur dort gibt und beweißt, dass sie keine schutzbedürftige junge Frau ist, die zwangsverheiratet werden muss, sondern dass sie alleine zurechtkommt.
Allein diesen Gedanken empfand ich schon als recht naiv. Aber ich muss Vanya zugutehalten, dass sie keine Angst zeigt und ihr in diesem Moment auch keine Zeit blieb, um Pläne für eine Flucht zu schmieden.

Kenric, der die Auserwählten auf ihrer Reise begleitet hat und ebenso wie Vanya Heiler ist, war für mich lange Zeit schwer zu durchschauen. Es reagiert Vanya gegenüber die meiste Zeit sehr übellaunig und mürrisch, aber in seinem Inneren hat er einen weichen Kern. Auch wenn Kenric nach außen jedem vermitteln will, dass die Südganderin ihn nicht interessiert, hält er sich doch ziemlich oft in ihrer Nähe auf und beschützt sie immer wieder in brenzligen Situationen.
Schwierig einzuschätzen war für mich auch König Zahid. Ich bin gespannt, ob wir im zweiten Teil noch mehr über ihn und die Hintergründe der Auserwählten erfahren werden.
Eine besonders interessante Figur ist auch Kenrics Hund Turon und ich bin sehr gespannt darauf, zu erfahren, was es mit diesem „Hund“ auf sich hat.
Die Liebesgeschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und es gibt einige Überraschungsmomente und unvorhersehbare Wendungen. Gemeine Intrigen und Gefahren lauern für Vanya an jeder Ecke.
Ich bin gespannt, welche Geheimnisse in Band zwei noch gelüftet werden und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Für den ersten Teil der Reihe gibt es verdiente 5 Sterne und eine Leseempfehlung.«
  20      0        – geschrieben von Gila 63
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz