Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.855 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dalia 91«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Bert Linnig und Nina Jürgens 14 - Wattführermord in Harlesiel
Verfasser: Rolf Uliczka (21)
Verlag: Klarant (874)
VÖ: 7. Dezember 2021
Genre: Kriminalroman (10357)
Seiten: 230 (Taschenbuch-Version), 270 (Kindle-Version)
Themen: Kommissare (2999), Mord (7892), Nordsee (504), Ostfriesland (790), Überdosis (17), Wattenmeer (72)
Reihe: Bert Linnig und Nina Jürgens (15)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,80 (84%)
1
53%
2
27%
3
13%
4
0%
5
7%
6
0%
Errechnet auf Basis von 15 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
»Wir haben einen sehr merkwürdigen Todesfall eines hiesigen Wattführers!«

In der Tat gibt der neue Fall für die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund Rätsel auf. Denn wie kann es sein, dass der gesunde und erfahrene Wattführer Habbo Schulte während einer Wattwanderung einfach so in der Nordsee ertrinkt? Habbo und seine Wandergruppe befanden sich gerade auf dem Weg von Harlesiel nach Spiekeroog, als das Unglück seinen Lauf nahm. Die Obduktion ergibt schließlich Gewissheit: Habbo wurde getötet, der Mörder hat ihm während der Wanderung eine Überdosis Turbo-Insulin gespritzt! Unter Verdacht geraten vier Männer, die sich der nachträglichen Befragung der Wandergruppe durch die Polizei entziehen und sich stattdessen aus dem Staub machen. Die ostfriesischen Ermittler nehmen die Fährte der Verdächtigen auf und stoßen zugleich auf eine Überraschung: Der ermordete Wattführer hatte eine Kriminalakte, da er sich in seiner Jugendzeit in kriminelle Milieus begab. Jugendsünden, die ihn Jahre später vielleicht sein Leben kosteten …
Quelle: Klarant
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 3. März 2022 um 14:03 Uhr (Schulnote 1):
» Wer ist der Mörder?

Der Autor überrascht mich immer wieder mit seinen beiden Krimireihen.

Sehr gekonnt mixt er seine spannenden Fälle mit aktuellen Themen. Man erfährt jede Menge Wissenswertes aus und über Ostfriesland, die hiesigen Gepflogenheiten und Gesetze.

Sehr interessant fand ich die Hintergründe einer Wattwanderung, so hatte ich mir das gar nicht vorgestellt.

Der aktuelle Fall fordert wieder viel Einsatz von den Kommissaren Bert Linnig und Nina Jürgens, von der Kripo in Wittmund, und ihrem Team. Man bekommt wie immer einen guten Einblick in die Polizeiarbeit, die Ermittlungsarbeiten.

Leider wird die Suche nach dem oder den Tätern von einem tragischen Unglück überschattet.

Spannend, temporeich und mitreißend geschrieben, kann man das buch kaum aus der Hand legen.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Fälle!!!«
  8      0        – geschrieben von Arh
Kommentar vom 3. März 2022 um 14:02 Uhr (Schulnote 1):
» Geht es nur um Mord?

"Wattführermord" ist wieder ein spannender und vor allem interessanter Krimi mit dem Ermittlerteam Jürgens und Linnig.

Der Autor wählt immer aktuelle Themen, die er in seinen Geschichten verarbeitet. Man erfährt so ganz nebenbei viel über Land und Leute, Sitten und Gebräuche aus Ostfriesland. Die Arbeit der Polizei, ihre Ermittlungen, Rechte und Pflichten, werden authentisch eingearbeitet. Und natürlich konmmt auch deren Privatleben nicht zu kurz. So fühlt man sich mit jedem neuen Band ein bisschen mehr wie zuhause.

Der Mord am Wattführer Habbo Schulte gibt viele Rätsel auf und Verdächtige lassen nicht lange auf sich warten. Das Team ermittelt wieder in alle Richtungen und etwas bleibt diesmal am Ende offen...«
  8      0        – geschrieben von Lorixx
Kommentar vom 11. Februar 2022 um 14:55 Uhr (Schulnote 2):
» Ostfrieslandkrimi mit garantierter Spannung

Eine Wattführung von Harlesiel nach Spiekeroog endet nicht so wie geplant: Der erfahrene Wattführer Habbo Schulte wird ermordet. Wie konnte das geschehen unter den gespannten Augen aller Teilnehmer? Nach der Rettung der Wandergruppe sind plötzlich einige Teilnehmer verschwunden. Die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund haben einiges zu ermitteln, um diesen rätselhaften Mord zu lösen.

Bereits zum 14. Mal sind die beiden Kriminalkommissare Nina und Bert dabei, gemeinsam einen Mord aufzuklären. Doch man kann jederzeit in die Reihe einsteigen, es werden keine weiteren Vorkenntnisse erwartet. Wie bei den vorhergehenden Bänden gibt es auch diesmal wieder einen spannenden Kriminalfall, der viele Fragen aufwirft, denn eigentlich war der Wattführer Habbo Schulte sehr beliebt. Geschickt bindet der Autor Rolf Uliczka einige überraschende Wendungen ein, so dass man gerne miträtselt, was sich hinter den Geschehnissen verbirgt, damit man der Lösung auf die Spur kommt. Zu guter Letzt überschlagen sich die Ereignisse dann plötzlich. Ein Cliffhanger lässt auf eine baldige Fortsetzung der Reihe hoffen. Die Geschichte ist wieder sehr realistisch eingebettet in die wunderbare Kulisse der Nordsee. Hier schimmert eindeutig die Liebe des Autors zu seiner Wahlheimat durch.

Sehr gerne empfehle ich diesen spannenden Regionalkrimi weiter, wie all seine Vorgänger, und vergebe alle 5 möglichen Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Gisel
Kommentar vom 11. Februar 2022 um 13:53 Uhr (Schulnote 1):
» Der erfahrene und beliebte Wattführer Habbo Schulte macht sich mit einer Gruppe ins Watt auf. Doch auf dem Weg von Harlesiel nach Spiekeroog ist Habbo plötzlich weg. Die Gruppenmitglieder werden gerettet und auch der tote Habbo wird schnell entdeckt. Bei der Obduktion stellt sich heraus, dass er mit einem Turbo-Insulin getötet wurde. Die Kommissare Nina Jürgens und Bert Linnig von der Kripo Wittmund wollen die Mitglieder der Gruppe sofort befragen, doch vier Männer haben sich abgesetzt. Bei den Recherchen stoßen sie auf Überraschungen. Habbo war in seiner Jugend schon mal kriminell aufgefallen. Hat sein Tod etwas damit zu tun? Warum haben sich die Männer aus dem Staub gemacht?
Dies ist Band 14 aus der Reihe „Die Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln“. Ich habe schon eine ganze Reihe dieser Ostfrieslandkrimis gelesen und freue mich immer, wenn ich wieder mit Bert und Nina ermitteln kann. Der Schreibstil von Rolf Uliczka lässt sich gut und flüssig lesen. Dieser Fall ist spannend und ganz nebenbei erfährt man viel über die Küstenregion.
Auch die Charaktere sind interessant und authentisch beschrieben. Die sympathischen Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens haben sich bei der Arbeit kennen und lieben gelernt. Inzwischen sind sie verheiratet und da sie Erfolge vorweisen können, wird von oberster Stelle diese Zusammenarbeit toleriert. An diesen Erfolgen sind natürlich auch die anderen Mitglieder des Teams beteiligt. Auch wenn sie gerne mal zusammen feiern, so steht die Arbeit doch immer im Vordergrund. Auch dieser Fall ist nicht einfach und fordert ihnen mal wieder einiges ab.
Auch wenn in diesem Fall die Kriminellen schnell entdeckt sind, so bleibt es dennoch spannend, denn die Zusammenhänge sind doch schwer zu durchschauen. Am Ende kommt es dann zu einem dramatischen Showdown, der böse hätte enden können.
Mir hat dieser spannende Krimi wieder sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wie es mit Bert und Nina weitergeht.«
  12      0        – geschrieben von buecherwurm1310
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2022)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz