Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.378 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »enie85«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Die Fälle Ihrer Majestät 2 - Die unhöfliche Tote
Verfasser: SJ Bennett (2)
Verlag: Knaur (1686)
VÖ: 2. November 2021
Genre: Kriminalroman (9173)
Seiten: 368 (Gebundene Version), 387 (Kindle-Version)
Original: A Three Dog Problem
Themen: Brexit (11), Buckingham Palace (5), Drohbriefe (68), Elizabeth II. (10), Gemälde (258), Gerüchte (83), Haushälter (40), Könige (1277), Leichen (2567)
Reihe: Die Fälle Ihrer Majestät (2)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats November 2021 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
2,00 (80%)
auf Basis von einem Blogger
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
1,00 (100%)
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 4 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Die Fälle Ihrer Majestät 2 - Die unhöfliche Tote« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (5)     Blogger (1)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 16. November 2021 um 8:11 Uhr (Schulnote 1):
» Ich habe mich amüsiert

Die Queen ist nicht sehr glücklich. Der Brexit naht, Trump wird Präsident und sie entdeckt ein verschwundenes Bild von sich, wo anders und dazu noch eine Tote am Swimming Pool. Das ist irgendwie zu viel und sie beauftragt ihre Privatsekretärin Rozie mit den Ermittlungen.



Mir gefällt vor allem das Cover, in schönem blau, samt Corgie, dazu der Mantel und der Hut, unverkennbar. Eine 1 mit Sternchen.



Der Schreibstil ist sehr flüssig, so dass ich nirgends gestolpert bin und einen guten Lesefluss hatte. Der Geschichte kann man mühelos folgen und wer die Mitglieder des Königshauses kennt, hat keinerlei Probleme die genannten wieder zu entdecken.



Die Szene wie die Queen, in einem Schrank, zwei Bedienstete belauscht ist göttlich. Es gab noch mehr lustige Szenen.



Die gesamte Geschichte ist sehr vielschichtig und der Krimi tritt etwas in den Hintergrund. Es passiert allerdings sehr viel und es gibt viel Action.



Ich bin ja die, die nach dem Cover guckt und dann entscheidet, könnte das Buch was für mich sein? Daher hab ich es sehr bedauert, Teil 1 verpasst zu haben. Und hab mich umso mehr gefreut, dieses Buch bei Vorablesen gewonnen zu haben.



Schade, dass die Autorin nicht schon früher mit dieser Cosy Crime Serie begann. Denn schon der Gemahl der Königin ist gestorben und wenn sie noch stirbt, ist es nicht mehr so witzig und ich fürchte, die Serie wird dann eingestellt. Oder sie müsste es mit Kate probieren. Oder?



Die Charaktere sind so, wie man sich diese vorstellt. Und es ist interessant, so einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Das ganze hat viel „Lokalkolorit“ und der Ausflug in die „Cotswolds“ hat mir sehr gut gefallen.



Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Ein vielschichtiges, humorvolles Leseerlebnis, mit Protas, die wir so noch nicht kannten, aber wiedererkannten. Eine absolut coole Serie mit Potential. Ich bin gespannt, wie viel Bände es noch geben wird. 5 Sternchen von mir.«
  8      0        – geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar vom 6. November 2021 um 18:08 Uhr:
» Morde im Palast der Queen
Wie auch schon das Cover des ersten Bandes dieser Cosy Crime Serie (alles in rosa gehalten), sticht das strahlend blaue Cover ins Auge. Man weiß sofort, um wen es sich handelt, denn die Queen trägt meistens einfarbige Ensembles vom Hut bis zum Mantel. Der kleine Corgy darf natürlich nicht fehlen. Der Titel gefällt mir nicht besonders gut, aber ein verkaufsfördernder Effekt ist sicherlich einkalkuliert, denn das Kopfkino der Interessenten wird in Gang gesetzt.
Auf dem Hintergrund des nahenden Brexits und der US-amerikanischen Wahlen, ist die Queen “not amused”. Hinzu kommt, dass sie ein verschwundenes Bild bei einer Ausstellung entdeckt, an dem sie aus sentimentalen Gründen sehr hängt. Es ist eher unbedeutend, aber zeigt “Die Britannia” in strahlenden Farben. Die Queen kennt alle ihre 7000 Gemälde ziemlich genau. Somit ist sie sich sicher, dass es sich nicht um eine Kopie handelt. Wie auch schon in Band 1, setzt sie ihre Privatsekretärin Rozie auf die Aufklärung an, denn sie selbst agiert nur im Hintergrund, zieht die Fäden, überlässt die offizielle Detektivarbeit aber den dafür verantwortlichen Polizisten oder Angestellten. Die Handlung wird vielschichtiger, als die Leiche der Haushälterin am Pool des Palastes gefunden wird. Es kommt zu einem weiteren Mord, Drohbriefe und Mobbing unter den Palastangestellten kommen ans Licht, ebenso wie langjähriger Diebstahl.
Die Queen ist sehr sympathisch gezeichnet, und es gefällt mir gut, dass man häufig an Ihren Gedankengängen teilhaben kann. Besonders ist auch ihr Ehemann, Prinz Philip (2016 lebte er ja noch), dargestellt, der mich mit seinen komischen Bemerkungen und seiner ruppigen Art zum Lachen gebracht hat. Aber auch Prinz Charles und einige Höflinge werden leicht, aber mit Sympathie, verspottet.
Vieles wirkt skurril: die Queen seufzt zum Beispiel über die Fledermäuse im Palast und klettert trotz morscher Knie in einem großen Kleiderschrank. Also kommt der britische Humor nicht zu kurz. Alles ist in einem herrlich flüssigen Stil erzählt, sehr unterhaltsam, wobei mich das gut recherchierte Leben am Hofe noch mehr interessiert hat als der Krimifaktor, obwohl es viel Action gibt.
Ein kurzweiliges Buch, welches ich meinen Freunden sehr gerne zu Weihnachten schenken werde. Ein großes Lob auch für den guten Übersetzer.«
  15      0        – geschrieben von rosenfreund
Kommentar vom 6. November 2021 um 16:26 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt:
Der Queen gefällt der Ausgang vom Brexit-Referendum mal so gar nicht und weiteren Ärger kann sie jetzt nicht auch noch brauchen. Doch dann liegt eine weibliche Leiche im Pool vom Buckingham Palace. Die langjährige Haushälterin war scheinbar nicht sonderlich beliebt, also ermittelt die Queen mit ihrer Assistentin Rozie sehr diskret neben den offiziellen Ermittlungen der Polizei.
Meine Meinung:
Schon das Cover lockt einen dazu das Buch lesen zu wollen und die Erwartungshaltung wurde durchaus erfüllt. Besonders den Humor mag ich sehr gerne. Der Schreibstil ist sehr angenehm, das Buch liest sich sehr flott weg. Ich mag auch die Protagonisten, insbesondere natürlich unsere Hauptfigur die Queen, mir der möchte man mal einen Tee trinken. Insgesamt ist es ein schöner Krimi in einem besonderen Setting und mit ungewöhnlichen Protagonisten.
Fazit:
Lisbeth ermittelt wieder«
  8      0        – geschrieben von brauneye29
Kommentar vom 6. November 2021 um 15:30 Uhr (Schulnote 1):
» Queen Elizabeth als heimliche Detektivin - was für ein humorvoller Cozy Crime
Nach dem Brexit Referendum sind weitere Sorgen das Letzte, was Queen Elizabeth brauchen kann. Doch dann verschwindet ein Gemälde, das der Queen vor Jahren geschenkt wurde. Und damit nicht genug, es wird eine Leiche am Pool von Buckingham Palace gefunden. Die Tote war eine langjährige Haushälterin, über deren Unbeliebtheit hartnäckige Gerüchte kursieren. Als sich dann noch herausstellt, dass im Hofstaat seit längerer Zeit Drohbriefe kursieren, nimmt das Ganze eine noch bedenklichere Wendung, die nach diskreten Nachforschungen verlangen. Die Queen ist entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen, schließlich ist sie eine scharfe Detektivin und mit Palastintrigen bestens vertraut.
Es war wieder eine echte Freude, die Königin, Rozie und Sir Simon bei der Aufklärung des neuesten Mysteriums im Buckingham Palace zu begleiten. Ich fand, dass dieses Buch wie auch „Das Windsor Komplott“ mit Leichtigkeit und Vergnügen zu lesen war. Ich liebe die Charaktere. Rozie`s Tapferkeit, Intelligenz und ihre unerschütterliche Hingabe an die Königin mag ich sehr. Die Abschnitte mit ihr waren fesselnd zu lesen, aber es ist die Monarchin selbst, die der Lektüre die Krone aufsetzt. Sie ist so klug und fähig, aber mit Verständnis für ihre eigenen Grenzen und die ihrer Umgebung. Sie hat endloses Mitgefühl und Einsicht, wo andere nur die Oberfläche einer Person sehen. Die Handlung ist schön verdreht und kompliziert, ohne zu weit hergeholt oder lächerlich zu sein. „Die unhöfliche Tote“ ist ein fesselnder Krimi, der die Phantasie anregt und viel Liebe zum Detail hat. Auch wenn es ein paar Morde gibt, habe ich am Ende ein Lächeln auf dem Gesicht gehabt.

„Die unhöfliche Tote“ ist der zweite Teil der humorvollen Cozy Crime Reihe mit Queen Elizabeth als heimlicher Detektivin. Ich hoffe sehr, dass noch mehr kommen wird. Ich kann diesen herrlich charmanten Krimi nur empfehlen.

Zum Cover: Ein starkes Buchcover! Das Cover passt zu dem Vorgängerbuch. Das Titelbild und der Inhalt passen einfach perfekt zusammen.«
  15      0        – geschrieben von givemeabook
Kommentar vom 6. November 2021 um 15:02 Uhr (Schulnote 1):
» Unfall oder doch Mord?
In diesen Büchern ist wird Queen Elisabeth als heimlich Detektivin dargestellt.
Queen Elisabeth ist absolut nicht amüsiert über den Ausgang des Brexit-Referendums. Sie kann keine weiteren Sorgen gebrauchen, hat sie doch genug, wie z. B. das Fehlen ihres Lieblingsbildes, oder eine Leiche die am Poolrand von Buckinghams Palace gefunden wurde.
Die langjährige Haushälterin war tot und sie war nicht beliebt. Die Queen lässt diskret nachforschen, von ihrer Privatsekretärin und der Polizei. Es stellt sich heraus, dass am Hoff schon länger Drohbriefe kursieren und der Fall bekommt eine bedenkliche Wendung. Und was geht in den Tunneln unter dem Palast vor?
Dies ist der zweite Teil dieser Reihe und er ist voll mit Charme und britischem Humor.

Meine Meinung
Wie der erste Fall, so hat mir auch dieser zweite sehr gut gefallen. Er ist, dank des unkomplizierten Schreistils der Autorin, der keine Unklarheiten im Text zulässt, und mich daher auch nicht in meinem Lesefluss störte, leicht und flüssig zu lesen. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen und konnte mich auch in die Protagonisten gut hineinversetzen. Bei der ersten Toten ging man von einem Unfall aus, doch war es wirklich einer? Es treten immer wieder neue Erkenntnisse zutage, und es wird immer wieder etwas Anderes vermutet. Es geht um das Gemälde, das die Queen vermisst, doch was hat das mit Mord zu tun? Am Ende wird sogar Rozie bedroht. Doch die lässt sich nicht unterkriegen und überlegt mit der Queen, was sie tun könnten. Sie bekommt ihre Aufträge von ihr, und führt sie aus. Wie wird das Ende aussehen? Das muss der geneigte Leser natürlich selbst lesen. Das Buch ist ein Cosy-Krimi, der teilweise amüsant, teilweise spannend aber immer interessant geschrieben ist. Mich hat er gefesselt und sehr gut unterhalten und ich freue mich schon auf den nächsten Teil dieser Reihe. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.«
  10      0        – geschrieben von Lerchie
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz