Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.393 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »buchmutti«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
KINDLE
 
Winter im kleinen Fördehaus
Verfasser: Evelyn Kühne (12)
Verlag: Zeilenfluss (74)
VÖ: 21. Oktober 2021
Genre: Romantische Literatur (25702)
Seiten: 336 (Taschenbuch-Version), 338 (Kindle-Version)
Themen: Neuanfang (1263), Ostsee (303), Patienten (252), Schwager (37), Therapeuten (160), Winter (553)
Charts: Einstieg am 1. November 2021
Höchste Platzierung (2) am 14. November 2021
Zuletzt dabei am 30. November 2021
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von vier Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
29mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
1,44 (91%)
1
72%
2
17%
3
9%
4
1%
5
0%
6
1%
Errechnet auf Basis von 95 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Winter im kleinen Fördehaus« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
Lesermeinungen (4)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 12. November 2021 um 17:14 Uhr (Schulnote 1):
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe

Ich liebe die Bücher der Autorin und auch das konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Es geht diesmal nicht nach Rügen, sondern an die Flensburger Förde, aber auch da ist es wunderschön und beim Lesen entsteht nicht Fernweh, sondern Meerweh...;)) Die Autorin zaubert wieder mit den Worten, erweckt die Landschaft und die Charaktere auf unnachahmliche Art und Weise zum Leben und hat mir ein wunderschönes Kopfkino gezaubert.

Ich hab mich einfach nur wohlgefühlt beim Lesen und die Seiten flogen nur so dahin, denn zwischendurch wird es auch mal recht turbulent :)) denn Frederiks Oma ist nicht grade auf den Mund gefallen...Dazu leichte Spannnung, Humor und Romantik, einfach nur perfekt!
Was mir gefiel, dass die Geschichte nicht vorhersehbar war, denn hier gibt es mehrere Handlungsstränge, die am Ende zu einem wunderschönen, stimmigen Gesamtbild werden. Es gibt immer wieder kleine Wendungen, die die Geschichte spannend halten und neue Details ans Licht bringen, so dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig ist.

Es ist eine wunderschöne leichte Geschichte, die trotzdem eine angenehme Tiefe hat. Eine Geschichte über den Mut zu einem Neuanfang, mit all seinen Höhen und Tiefen, über Familiengeheimnisse und Zerwürfnisse, über Freundschaft, Vertrauen und das Familie letztlich doch über alles steht. Die Gefühle kamen sehr gut rüber und ich konnte mich in die Charaktere hineinversetzen. Sie sind facettenreich und lebendig und haben sich schnell in mein Herz geschlichen.

Ganz klare Leseempfehlung ❤«
  6      0        – geschrieben von Bianka Fri
 
Kommentar vom 12. November 2021 um 11:44 Uhr (Schulnote 1):
» Was für ein toller Winterroman. Das war mein erster Roman der Autorin und ich habe die Wellen wirklich rauschen gehört. Die Gegend ist schön beschrieben und macht mir Lust, dort einmal hinzureisen. Alle Charaktere sind sehr menschlich ausgearbeitet. So gut, dass man sich mit einem oder anderen identifizieren kann. Am besten fand ich die Großmutter, so Eine hätte ich auch gern. Alles in allem ein sehr schöner Liebesroman, der an der winterlichen Ostsee spielt und bei dem auch die Romantik nicht zu kurz kommt. Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne und eine dicke Leseempfehlung.«
  6      0        – geschrieben von Eva
Kommentar vom 2. November 2021 um 16:13 Uhr (Schulnote 1):
» In " Winter im kleinen Fördehaus " möchte Mia endlich nach vorne schauen und ihr altes Leben hinter sich lassen und wo ginge dies besser als weit weg von Zuhause?
So kommt es, dass Mia spontan auf eine Annonce antwortet, wo eine Physiotherapeutin für eine ältere Dame an der Ostsee gesucht wird und letztendlich die Stelle, nebst Wohngelegenheit bekommt.
Doch besagte Patienten ist nicht begeistert davon, dass ihr Enkel Frederik eine neue Therapeutin anschleift und versucht Mia zu vergraulen. Nur hat sie die Rechnung ohne Mia gemacht, denn diese sieht gar nicht ein, ihr neues Umfeld so schnell wieder zu verlassen und dazu bekommt Mia auch Unterstützung von der Hausperle Rosie.
Ebenso fühlt sich Mia zu Frederik hingezogen und dieser auch Interesse an Mia hegt. Doch nicht jeder ist Mia zunächst wohlgesonnen und besonders Beatrix, die Frau von Frederiks Bruder, scheint mehr zu sein für Frederik.
Wird Mia sich an der Ostsee heimisch fühlen und ihre Arbeit mit Elisabeth erfolgreich fortführen? Und kann Frederik Mia von seinen ehrlichen Gefühlen zu ihr überzeugen?
Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Mia und Frederik mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich wissen wollte, ob es für Mia und Frederik ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.«
  10      0        – geschrieben von Nisowa
 
Kommentar vom 29. Oktober 2021 um 14:49 Uhr (Schulnote 1):
» Mia die gerade an einem Wendepunkt in ihrem Leben steht, erhält ein sehr verlockendes Jobangebot. Sie soll sich um die kranke Elisabeth kümmern, ihr Enkel Frederik such für sie eine Physiotherapeutin. Mia fährt zu einem Vorstellungsgespräch nach Glücksburg, und verliebt sich sofort in das kleine Fördehaus in dem sie künftig wohnen würde. Doch mit der hartnäckigen Patientin die sie nicht haben möchte, und den schwierigen Familienverhältnissen hat sie nicht gerechnet. Da sie seit Monaten auf dem Sofa ihres besten Freundes schläft , beschließt sie so kann es nicht weiter gehen, und nimmt die Herausforderung an.
Ich mag den locker, leichten, bildlichen Schreibstil der Autorin total. Ich habe beim lesen das Gefühl mitten im geschehen zu sein. Kann alles vor meinem inneren Auge sehen, und fühle fast die Kälte des Schnees auf meinem Gesicht.
Mia mochte ich auf Anhieb, sie ist so eine herzliche Person, die durch ihr auftreten auch schwierige Situationen spielend meistert. Ihre Oma ist richtig cool, sie trägt ihr Herz auf der Zunge. Auch Elisabeth mochte ich total, obwohl sie zeitweise garstig war, habe ich doch gemerkt das sie nur nach außen hin so wirken will.
Diese Geschichte musste ich in einem rutsch lesen. Es war für mich wie eine kleine Reise ans Meer, mit einer rührenden Story, einigen Überraschungen und ganz viel Weihnachtlichem Flair.
Ein Buch das man unbedingt lesen sollte.

Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung! «
  14      0        – geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz