Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.499 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Nadine Escher«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Sweet Christmas 3 - Verträumte Winterküsse im kleinen Café (Neubearbeitung von "Verträumte Herzen")
Verfasser: Sandra Pulletz (29)
Verlag: Eigenverlag (26025)
VÖ: 16. Oktober 2021
Genre: Romantische Literatur (30423)
Seiten: 332 (Taschenbuch-Version), 345 (Kindle-Version)
Themen: Kleinstadt (1184), Kollegen (423), Restaurants (546), Weihnachten (2630)
Reihe: Sweet Christmas (5)
Charts: Einstieg am 27. Oktober 2021
Höchste Platzierung (3) am 28. Oktober 2021
Zuletzt dabei am 29. Oktober 2021
BLOGGERNOTE DES BUCHS
1,00 (100%)
auf Basis von vier Bloggern
1
100%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
3mal in den Tagescharts platziert
BENUTZER-SCHULNOTE
2,27 (75%)
1
41%
2
18%
3
27%
4
7%
5
1%
6
6%
Errechnet auf Basis von 71 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Julie hat sich die Vorweihnachtszeit definitiv anders vorgestellt, als im Café ihrer Cousine Rosi auszuhelfen. Bei ihrer Ankunft in dem kleinen Örtchen Funkelstein trifft sie auf den charmanten Raphael, der sich überraschenderweise als ihr Arbeitskollege entpuppt. Doch warum zeigt er ihr auf einmal die kalte Schulter, obwohl sie sich anfangs so gut verstanden haben?

Raphael nimmt sich nach dem Studium eine Auszeit. Seine Eltern drängen ihn, in ihrem Betrieb einzusteigen, doch er zögert. Was, wenn sein Weg ihn an einen ganz anderen Ort führt? An einen Ort, an dem es Weihnachtswunder, gute Feen und die große Liebe gibt?
Lesermeinungen (4)     Blogger (5)
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 17. Januar 2023 um 12:40 Uhr (Schulnote 1):
» Julie & Raphael

Diese Geschichte ist Bestandteil der "Sweet Christmas" Reihe mit wunderschönen Buchcovern.

Sandra Pulitz erzählt in ihrem Roman von Julie und dem bezaubernden Städtchen Funkelstein. Das macht sie so anschaulich, dass man das Gefühl hat direkt vor Ort zu sein. Die Bewohner heißen einen herzlich willkommen und das Café lädt zum genüsslichen Verweilen ein.

Julie und Raphael sind interessante Buchfiguren, denen man gerne folgt. Nicht alles läuft wie am Schnürchen, es gibt einige Reibereien. Aber gerade das macht es aufregend. Schön das beide abwechselnd zu Wort kommen und man so mehr in beider Gefühlswelt eintauchen kann.

Eine unterhaltsame Weihnachtsgeschichte, die einem die Adventszeit versüßt!«
  5      0        – geschrieben von wildehilde
Kommentar vom 4. Dezember 2021 um 15:33 Uhr (Schulnote 2):
» eine Weihnachtsliebesgeschichte

Handlungsort dieses Weihnachtsromans ist das verträumte kleine Örtchen Funkelstein - dort begegnen sich Raphael und Julie. Beide haben ihren Alltag hinter sich gelassen. Raphael nimmt sich eine Auszeit nach seinem Studium um sich darüber klar zu werden, ob er dem Wunsch seiner Eltern entsprechen und in den Familienbetrieb einsteigen soll. Julie hilft ihrer Tante Rosi im Café aus, nicht ganz freiwillig, dennoch ist sie froh, ihrem Büroalltag und den mobbenden Kollegen entkommen zu sein.

Diese Liebesgeschichte beginnt romantisch mit der ersten Begegnung der Protagonisten, die sich sofort sehr mögen. Natürlich kommt es zu Missverständnissen, die es aufzulösen gilt.

Sandra Pulletz schreibt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Julie und Raphael, dadurch lernen die Leser*innen die Hauptpersonen und deren Umfeld seht gut kennen. Man vollzieht die Gedanken von Raphael und Julie nach, fiebert als Beobachter*in der Lösung ihrer Probleme und auch der nächsten kleinen Katastrophe entgegen. Die Autorin beschreibt dieses wunderbare Weihnachtsdorf so detailliert und voller Gefühl für diese schöne Zeit, dass man als Leser*in schon bald den Wunsch verspürt, dieses verschneite Örtchen selbst zu besuchen. Die Dorfgemeinschaft, die weihnachtlichen Aktionen und nicht zuletzt die legendäre Torte von Tante Rosi laden ein. Raphael und Julie lernen im Laufe der Geschichte voneinander, was mir sehr gefallen hat. Auch die Rolle der liebenswerten Tante trägt zum Wohlfühlbefinden während er Lektüre bei. Insgesamt ist dieser Roman auch eine Geschichte über die Familie, die Schwerpunkte im Leben und dem Zusammenwachsen in einer Beziehung.

Mich hat dieses Buch gut unterhalten, für die Adventszeit eine empfehlenswerte Lektüre. Ich gebe gern 4 Sterne.«
  8      0        – geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar vom 30. November 2021 um 14:27 Uhr (Schulnote 2):
» Funkelstein
Julie fährt nach Funkelstein, um ihrer Cousine Rosi im Café auszuhelfen. Dort trifft sie auf Raphael, der sich eine Auszeit nach dem Studium nimmt und im neuen Jahr im elterlichen Betrieb zu arbeiten beginnen soll. Obwohl Julie und Raphael beim ersten Aufeinandertreffen sich gut verstanden, ändert sich dies, als sie gemeinsam in Rosies Café arbeiten. Werden Julie und Raphael dem Funkelstein-Zauber erliegen?
Die Protagonisten sind schlüssig, sympathisch und facettenreich angelegt. Dies gilt auch für die Nebencharaktere, diese werden gut in die Handlung integriert. Allerdings hatte ich mit Julies Art meine Schwierigkeiten. Julie und Raphael sind auf der Suche nach sich selbst und wie sie zukünftig leben möchten, aber auch die Familie und Liebe kommt nicht zu kurz. Auf dem Weg dorthin entstehen einige Missverständnisse und es wird aufgezeigt welche Probleme entstehen können, wenn man sich von falschen Eindrücken beeinflussen lässt. Die Darstellung rund um Funkelstein ist anschaulich und lebendig beschrieben und ich würde am liebsten einige Tage in der Adventszeit dort verbringen. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive von Julie und Raphael erzählt, wodurch man Einblicke in die jeweiligen Gedanken und Gefühle erhält. Der flüssige und bildreiche Schreibstil liest sich angenehm und es gibt Szenen zum Schmunzeln.
Mit der Weihnachtsgeschichte verbrachte ich angenehme Lesestunden.«
  11      0        – geschrieben von isa21
Kommentar vom 26. Oktober 2021 um 9:38 Uhr (Schulnote 1):
» Julie ist glücklich, sie ist im Home Office und ist nicht dem Mobbing ihrer Kollegin ausgesetzt.

Ein kleiner Dämpfer kommt doch, ihre Mutter hat über sie bestimmt das Julie nach Funkelstein fährt um ihrer Cousine Rosie im Cafe zu helfen.

Julie ist nicht begeistert aber sie fährt.

In Funkelten sagt sie aber gleich das sie im Home Office ist und auch arbeiten muß.

Raphael entflieht dem Trubel und kommt in Funkelstein an, auf dem Campingplatz hat er einen Platz.

Im Ort geht er ins Cafe Fröhlich und erfährt das Rosie dringend Hilfe braucht und er nimmt den Job an.

Das Julie nicht wirklich hilft stinkt Raphael gewaltig und so sagt er ihr seine Meinung.

Julie ist überfordert denn sie dachte nicht wirklich an andere nur an sich.

Das ändert sich und so werden beide ein gutes Team oder doch mehr??«
  2      1        – geschrieben von elke1205
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies